Pfeil rechts
2

Hey,

ich habe gerade irgendwie totale Angst vor Psychosen. Meine Therapeutin meinte mal wenn ich in einer Psychose wäre könnte ich garnicht darüber reden oder mir darüber Gedanken machen. Stimmt das ? Vielleicht habe ich danach nicht mehr so die Angst.

03.02.2021 00:20 • 16.02.2021 #1


31 Antworten ↓


Safira
gibt es einen Auslöser für die Psychose Angst? Komisches Erlebnis vielleicht?

03.02.2021 00:25 • #2



Kann man während einer Psychose darüber reden und denken?

x 3


Zitat von Safira:
gibt es einen Auslöser für die Psychose Angst? Komisches Erlebnis vielleicht?



Ich habe leider immer sehr große Angst davor das meine Zwangsgedanken wahr werden bzw sie war sind und ich aggressive oder selbstbezogene Gedanken ausführe weil ich unter einer Psychose oder so stehe.

Gerade habe ich Angst davor bekommen da ich eine leichte Stimme gehört habe kann auch von draußen kommen oder so, aber ich habe mich sofort verrückt gemacht das ich jetzt verrückt bin und unter einer Psychose stehe. Ich muss dazu sagen ich habe eine Weisheitszahn OP hinter mir wie ich in meinen letzten Beitrag schon erzählt habe und das hat sich entzündet. Habe seit Tagen sehr sehr sehr starke Schmerzen. Ich bin nervlich glaube ich auch ziemlich kaputt.

03.02.2021 00:40 • #3


Safira
Ja ok das ist übel. Nimmst Du Medikamente?

Kannst Du Deine ZG identifizieren, also erkennen das es ein ZG ist oder dieser Gedanke der sagt: jetzt (durch die Stimme) bin ich verrückt? Hat Deine Therapeutin Dir keine Wege/Methoden genannt, die Du dann anwenden könntest?

03.02.2021 00:50 • #4


Zitat von Safira:
Ja ok das ist übel. Nimmst Du Medikamente? Kannst Du Deine ZG identifizieren, also erkennen das es ein ZG ist oder dieser Gedanke der sagt: jetzt (durch die Stimme) bin ich verrückt? Hat Deine Therapeutin Dir keine Wege/Methoden genannt, die Du dann anwenden könntest?



Ich kann mich oft abgrenzen davon ja, jetzt im Nachhinein weiß ich das ich keine Psychose habe. Aber es sind Momente dabei wo ich es nicht wirklich weiß

03.02.2021 00:53 • #5


Safira
bist Du schon mal den Weg der Akzeptanz gegangen?

"ok, dann werd ich jetzt eben verrückt. Das geht aber auch wieder vorbei."
Es auch ein wenig ins lächerliche ziehen oder sich dem Schicksal ergeben. Ja gut dann hab ich da eben vielleicht eine Stimme gehört.

Ich hab mir damals mal bildlich vorgestellt, völlig gaga mit rudernden Armen wie eine echte Verrückte schreiend durch die Stadt zu laufen. Da musste ich lachen und mir war klar das das nie so war und nie so werden wird

03.02.2021 00:55 • #6


Zitat von Safira:
bist Du schon mal den Weg der Akzeptanz gegangen? "ok, dann werd ich jetzt eben verrückt. Das geht aber auch wieder vorbei." Es auch ein wenig ins lächerliche ziehen oder sich dem Schicksal ergeben. Ja gut dann hab ich da eben vielleicht eine Stimme gehört.


Die haben mir mal versucht das in der Klinik beizubringen. Habe es nie angewendet, ich versuche dann eher die logischen Sachen zu denken wie in dem Fall: du kannst keine Psychose haben weil du darüber sonst nicht nachdenken würdest etc.

03.02.2021 01:01 • #7


Aber das klappt ja scheinbar nicht (immer). Ich bin auch mit Akzeptanz sehr gut gefahren. Wenn man sich erlaubt, verrückt werden oder sterben zu können, nimmt das ganz viel Druck raus und nimmt der Vorstellung den Schrecken, sodass sie keine Angst mehr macht.

03.02.2021 01:11 • x 1 #8


Safira
Zitat von Anna234:
Die haben mir mal versucht das in der Klinik beizubringen. Habe es nie angewendet,

Was war das?

03.02.2021 01:42 • #9


Hallo,ob das jetzt gut ist weiss ich nicht so recht,ich denke,es kann Dir vielleicht bei einer realistischen Beurteilung helfen.Ich hatte mal eine Psychose und gelte seit 10 Jahren als geheilt.Man nennt das die sog. Aura,also das Vorstadium.Alles,was da steht kann muss aber nicht:
-Schlaflosigkeit
-Depression
-Rückzug in die Einsamkeit
-Überforderung im Alltäglichen,im Haushalt bleibt alles liegen
-Arbeitsunfähigkeit
-irritierte Wahrnehmung
-komische Sachen im Kopf,Gewisper,Geräusche,etc,die einem oft erst dadurch auffallen,dass man völlig allein isst,wenn man sie bemerkt.
Du solltest das vielleicht mal nachlesen.Meine Idee ist,vllt diesen Gedanken "widersprechen" zu können.Ich weiss nicht ob das funktioniert.....

03.02.2021 01:56 • #10


Zitat von Susann2543:
Hallo,ob das jetzt gut ist weiss ich nicht so recht,ich denke,es kann Dir vielleicht bei einer realistischen Beurteilung helfen.Ich hatte mal eine Psychose und gelte seit 10 Jahren als geheilt.Man nennt das die sog. Aura,also das Vorstadium.Alles,was da steht kann muss ...


Naja also ein bisschen Angst macht mir das schon. Schlaflosigkeit trifft oft zu, Depressionen etwas. Der Rest ist aber nicht zutreffend

03.02.2021 11:12 • #11


Zitat von Safira:
Was war das?



Zum Beispiel die Gedanken wie eine Wolke vorbei ziehen lassen. Mir vorstellen ich bin ein ein Radiosprecher und erzähle von meinen Gedanken und ziehe sie dabei ins lächerliche etc.

03.02.2021 11:13 • #12


Guten Morgen,das würdest Du aber wirklich merken,wie Deine Therapeutin gesagt hat.Letztlich beurteilen /diagnostizieren kann das NUR ein Psychiater! Selbstdiagnose geht da wirklich nicht,mach Dich nicht
verrückt !

03.02.2021 11:54 • #13


Zitat von Susann2543:
Guten Morgen,das würdest Du aber wirklich merken,wie Deine Therapeutin gesagt hat.Letztlich beurteilen /diagnostizieren kann das NUR ein Psychiater! Selbstdiagnose geht da wirklich nicht,mach Dich nicht verrückt !


Ja ich hatte gerade Therapie und sie meinte ich habe zu 100% keine Psychose oder so Anzeichen dafür.

Es ist wohl normal das meine Psyche in den Zustand ist wegen den ganzen Schmerzen die ich hatte. Das wird aber vergehen meinte sie wenn es mir körperlich besser geht.

03.02.2021 14:56 • #14


Diese Angst habe ich auch seit Monaten leider und bisher werden die Gedanken immer wirrer und befremdlicher. Ich habe halt auch Angst diese Gedanken zu glauben und somit die Bestätigung zu haben verrückt zu sein also eine Psychose zu haben. Ich nehme seit ein paar Tagen mittlerweile Neuropleptika und die Gedanken sind Gott sei dank viel weniger geworden. Meine eigentliche Diagnose ist Angst und Panikstörung und daraus haben sich dann irgendwann Zwangsgedanken entwickelt aber leider scheinen einige Ärzte mangels Erfahrung nicht so viel Ahnung davon zu haben...

03.02.2021 21:27 • #15


Zitat von MikeTyson:
Diese Angst habe ich auch seit Monaten leider und bisher werden die Gedanken immer wirrer und befremdlicher. Ich habe halt auch Angst diese Gedanken zu glauben und somit die Bestätigung zu haben verrückt zu sein also eine Psychose zu haben. Ich nehme seit ein paar Tagen ...


Oh das hört sich nicht toll an bist du denn in Therapie?

03.02.2021 21:49 • #16


Zitat von Anna234:
Oh das hört sich nicht toll an bist du denn in Therapie?

Leider schaut es mit ambulanter Therapie derzeit geraden nicht sehr gut aus wegen der langen Wartezeiten und ich war auch schon letztens in der Klinik weil ich stationär behandelt werden wollte aber die haben mich einfach weggeschickt oder eher gesagt die dort tätige Psychiaterin hat das getan. Sie meinte mir ginge es zu gut um dort stationär behandelt werden zu müssen und riet mir die GEdanken "einfach ziehen zu lassen und Entspannungsübungen zu machen gegebenenfalls die dosis des Neuroleptikums zu erhöhen"

03.02.2021 21:55 • #17


Zitat von MikeTyson:
Leider schaut es mit ambulanter Therapie derzeit geraden nicht sehr gut aus wegen der langen Wartezeiten und ich war auch schon letztens in der Klinik weil ich stationär behandelt werden wollte aber die haben mich einfach weggeschickt oder eher gesagt die dort tätige Psychiaterin hat das ...


Ja Wartezeiten bei Psychologen sind manchmal ziemlich lang. Das mit der Psychiatrie hat momentan glaube ich damit zu tun das wegen Corona nur die sehr akuten Fälle also Selbstgefährdung und Fremdgefährdung werden aufgenommen. Nimm das nicht so böse, die Situation ist doof. Du kannst dich aber hier bei uns immer melden oder auch bei speziellen Hotlines anrufen z.B Nummer gegen Kummer

03.02.2021 22:08 • x 1 #18


Ich leide ja auch schon ein halbes Jahr an der Angst an einer Psychose zu erkranken.
Leider ist mir heute etwas total dummes passiert musst beim Gassi meinen Hund vom Schnee befreien und habe mich dazu umgedreht und ungefähr in 40 Meter Entfernung ist ein Mann gelaufen nachdem ich den Schnee entfernt habe ca.2 Minuten habe ich wieder rüber geschaut und er war einfach weg... klar kann er auch den seitlichen Hang hoch sein jedoch kommt das selten vor das da einer hoch geht.
Bin dann sogar dort hingelaufen um zu schauen ob ich dir Fußspuren noch sehe.
Und jetzt habe ich wieder panische Angst verrückt geworden zu sein. In meinem Kopf kommen so Gedanken wie "Was ist wenn alle Menschen die ich sehe nicht echt sind" oh man es geht wieder los...

08.02.2021 16:37 • #19


Wenn Du in einer Therapie bist wäre der/die Therapeut*in der erste Ansprechpartner.
Oder der Hausarzt.
Das ist eine sehr schwierige Situation.
Je nach Arzt kann es sein,dass die gleich Neuroleptika verschreiben oder einweisen,wenn die Sinnestäuschungen auf sie gefährlich wirken.Oder Dich wirklich nachhaltig in Panik versetzen.
Aber sich gar niemand anvertrauen ist auch keine Lösung.
Also,ich würde erst zu meinem Freund und dann ggf zu meinem Hausarzt gehen oder zu der Stelle,die mich als letztes betreut hat.Aber von mir wissen die das ja auch schon.
Ablenken,Durchatmen,nicht reinsteigern.....und beobachten.
Und die Therapeut*in ansprechen wenn man eine*n hat.
Ich drück die Daumen,dass das nichts ist.
Wenig schlafen,Flüssigkeitsmangel,nicht essen und Antibiotika verstärken solche Sinnestäuschungen übrigens.

08.02.2021 16:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow