» »

201803.03




205
Offenburg, Baden-Württemberg
121
«  1, 2, 3  »
Neben dem Umdeuten von Erröten möchte ich auch nochmal auf die unrealistische Angst hinweisen. Dir kann eigentlich nichts nachhaltig schlimmes passieren.
Es gibt Befürchtungen die hinter der Angst stehen, die man auch identifizieren und entkräften kann.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


15807
3
6****
4690
  03.03.2018 15:55  
meropi28 hat geschrieben:
Fing in der Schule an, das ich doof angeguckt wurde man mich ausgelacht hat oder so Bemerkungen wie " Warum bist du denn so rot, oder haha guck mal wie rot die ist."


Naja, Kinder sind halt oft so. Aber du bist jetzt erwachsen und hast mit Erwachsenen zu tun. Die sind nicht so direkt und sehen über Äußerlichkeiten hinweg.
Ich hatte früher eine Kollegin (Lehrerin), die auch immer knallrot anlief, wenn sie mit jemandem redete oder vor Leuten redete. Sie kam aus jeder Unterrichtsstunde glühend rot raus. Sie hat sich dennoch für Beförderungen beworben und ist Studiendirektorin und muss vor dem versammelten Kollegium reden, Informationsveranstaltungen vor Hunderten von Eltern halten usw. Und sie ist knallrot dabei.



145
5
78
  03.03.2018 17:33  
Damals, als ich noch nicht mal wusste wie krank ich bin, und auch noch nicht in Behandlung war, habe ich mich intuitiv in die Gastronomie begeben. Das war die effektivste selbst gemachte Therapie gegen Erythrophobie, die ich hätte bekommen können. Ich danke mir riesengroß für dieses Geschenk an mich selbst.

Ich bin JEDEN Tag rot geworden. JEDEN TAG habe ich mich blamiert. Einmal habe ich sogar vor hunderten Menschen einfach dauerhaft weinen müssen, da alle Kontrollmechanismen kläglich versagt haben. Es kullerten und kullerten die Tränen etwa über zwei Stunden wirklich ohne Unterlass. Es war so rührend zu sehen, wie mitfühlend die Gäste waren und wie sie nonverbal Anteil an meinem miserablen Zustand genommen haben. Niemand hat mich angesprochen und alle ringsherum, jeder Einzelne Mensch hat mich wohlwollend wahrgenommen.

ICH bin überzeugt davon dass Erythrophobie nur durch Konfrontation gelöst werden kann. Wenn du rot wirst registriere es und mach weiter als wäre nichts. Sonst schraubt es dich in eine Spirale.

Danke3xDanke


18
1
NRW
5
  04.03.2018 00:13  
Natürlich passiert nix wirklich schlimmes. Aber ich verstehe das mir dem Erröten. Ist so wie Hände zittern. Ist ja normalerweise auch nix Schlimmes. Nur im Moment der Panik, wenn man nicht so weit ist kann man nicht immer klar denken.
Ich hab das auch seit der Kindheit. Es ist mir nicht immer unangenehm. Ja bei jeder Phobie hilft Konfrontation, dazu muss man Dann auch den mut haben. Umso häufiger die gleiche konfontation umso mehr nimmt die Angst ab.
Mir hilft Venlafaxin um keine Panikattacken zu bekommen und mich in die Konfrontation zu trauen.



17
1
9
  13.03.2018 23:08  
Hi Meropi28,

ich kann dich gut verstehen, da ich das gut kenne. Mein Gesicht wird immer rot wie eine Tomate und das kann ich auch nicht verbergen. Zusätzlich setzt dann noch ein extremer Schweißausbruch ein, der die ganze Sache nicht leichter macht.

Weißt du denn warum du errötest? Das Erröten ist lediglich ein Symptom für innere Unsicherheit und Unruhe.
Bei mir hat es sich zum Beispiel in einer vollen Bahn bemerkbar gemacht, viele Menschen und meine negativen Gedanken führten zum erröten und schwitzen, weil ich dachte ich sei nicht okay.
Inzwischen hat sich das bei mir gelegt und DU schafft es auch, da bin ich mir ziemlich sicher!

Ich habe akzeptiert, dass ich rot werde und auch schwitze! Ich wusste, wenn ich dagegen ankämpfe, habe ich schon verloren.
Denn ich habe mich auf das nicht rot werden und schwitzen konzentiert, aber das Gehirn kennt kein NICHT, also versteht mein Gehirn nur rot werden und schwitzen.
Jeder widerstand kostet Kraft und man verliert unnötig viel Energie, obowohl man es nicht ändern kann.
Ich habe mein erröten und das schwitzen nicht mehr fokussiert.
Ich habe mir gesagt, ich darf erröten und schwitzen, es ist okay! Es ist nichts schlimmes! Sogar ein völlig normaler Vorgang.
Ich habe mir die Frage gestellt: Was ist das schlimmste was passieren kann, wenn man errötet?! Soll ich dir die Antwort verraten? Es passiert nichts, es interessiert nicht mal jemanden :-) Es gibt sogar welche die es süss finden.
Erst unsere negativen Gedanken und unsere Einstellung dazu machen diesen völlig normalen Vorgang zu einen Alptraum und das führt zum Leiden.


Zusammengefasst:
1. Akzeptiere es!
2. Kämpfe nicht dagegen an!
3. Erlaube dir zu erröten!
4. Was ist das schlimmste was dadruch passieren kann?
5. Achte auf deine negativen Gedanken und ersetze diese durch positive!
6. Übe zuhause, gehe die Situationen gedanklich durch. Spiele diese Situationen innerlich zuhause ab, stelle es dir so gut wie möglich vor.


Grüße

Danke3xDanke


1
OWL
1
  18.03.2018 14:41  
Ich gehöre leider auch zu den Menschen, die bei jeder Gelegenheit erröten. Ganz schlimm ist es, wenn ich vor vielen Menschen reden muss und die sich dann noch über mich lustig machen. Manche betrachten es als einen Spaß, mich bewusst erröten zu lassen.
Ich habe mehr als einmal die Flucht ergriffen. Ich habe versucht, über die Röte zu stehen, sie als einen Teil von mir zu betrachten, aber es brachte nichts. Nun lebe ich damit.

Danke1xDanke




6
2
4
  25.03.2018 20:53  
Ich muss einfach akzeptieren, dass es ein Teil von mir ist, das Erröten, eben war zum Beispiel wieder so eine unangenehme Situation:
Ich hatte mich schon abgeschminkt und da werde ich angerufen und mein Freund saß neben mir und ich wurde auf einmal rot, wéil ich panik bekommen habe und die Aufmerksamkeit auf mich gerichtet war, obwohl es mein Freund war, war mir diese Situation unangenehm. Aber ich dachte mir egal schei. jetzt drauf das Telefonat war wichtig. Danach habe ich meinen Freund gefragt, ich bin rot geworden stimmts? er meinte ja aber das finde ich süß? ich habe ihn schon in Kenntnis gesetzt, dass ich unter ständigem Erröten leide.

Danke1xDanke


18
1
NRW
5
  25.03.2018 22:55  
Ja das ist doch ein super Schritt





6
2
4
  27.03.2018 14:00  
Ja, ich habe ihm nochmal erklärt, dass ich daran ernsthaft leide und das schon eine Krankheit ist. Weil er oft meint, ich brauche kein make up ich bin hübsch genug, aber ich brauche das halt und er hat dann auch wirklich verstanden wie schlimm das bei mir ist. Also er findet das gar nicht schlimm.

Danke1xDanke


562
28
273
  25.04.2018 20:50  
Der Irrglaube besteht darin, dass du denkst, JEDER sieht es und denkt NEGATIV darüber.
Aber mach mal den Realitätsscheck !
Ich finde es z.B. eher Charmant wenn jemand errötet. DERJENIGE hat noch Gefühle.
Und oft fällt das garnicht so auf beim anderen. Nur wenn man mal gehänselt wurde, macht das nicht jeder.


« Neue Gruppe in Bruchsal BW Soziale Phobie Introvertiertheit kann belastend sein » 

Auf das Thema antworten  21 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Lebensfreude ade

» Agoraphobie & Panikattacken

65

2149

10.11.2015

Von Angst zur Lebensfreude?

» Agoraphobie & Panikattacken

7

1567

12.01.2008

Lebensfreude schwindet

» Einsamkeit & Alleinsein

3

710

17.05.2015

Lebensfreude, wo bist du?

» Tagebücher & Aufzeichnungen

5

270

02.04.2018

Dauerangst

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

1222

11.01.2011







Phobien Forum