» »

201725.10




778
67
173

Status: Online online
«  1, 2
Schlaflose hat geschrieben:

Was denn für einen? Ist sie Allgemeinmedizinerin oder irgendeine Fachärztin?

Während der Therapien habe ich keine Diagnosen bekommen, immer erst indirekt erfahren, welche Diagnose ich hatte. Nach der Reha stand im Kurzarztbrief und später im Abschlussbericht die Diagnose Soziale Phobie und mittelschwere rezidivierende Depressionen. Bei der Therapie, die ich später machte, habe ich erst durch den Bericht meines Therapeuten an den MDK, den ich von der KK angefordert hatte, gelesen, dass da ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung stand. Erwähnt wurde das vom Therapeuten nie selbst.
Vorher bei den diversen Krankschreibungen durch meinen Hausarzt stand immer etwas anderes: psychophysische Erschöpfung, Depression, Burnout, Persönlichkeitsstörung.
Bei psychischen Problemen ist es meist unmöglich, eine ganz bestimmte Diagnose zu stellen. Es sind oft mehrere Dinge, die da mitspielen.

Ja Fachärztin für therapeutische Medizin

Auf das Thema antworten

« Emetophologie_Verhaltenstherapue_Erfahrungen Gruppe wuppertal und Umgebung » 

Auf das Thema antworten  11 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Selbsthilfegruppen - Soziale Phobie, Agoraphobie, Angst & Panik


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Erste Diagnose Soziale Phobie - zweite Diagnose?

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

7

2327

28.05.2013

Diagnose, was nun?

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

2

552

19.11.2009

Diagnose:verdacht auf MS!

» Angst vor Krankheiten

76

17610

10.09.2012

Was ist die Persönlichkeitsakzentuierungen Diagnose?

» Agoraphobie & Panikattacken

7

6106

12.09.2008

Diagnose Reizmagen

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

4

2669

06.02.2009







Angst & Panikattacken Forum