» » »

201808.03




9884
1
Steiermark/Österreich
16764
«  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  »
Inhaltlich wollte ich 1:1 schreiben, aber ich habs mir verkniffen :mrgreen:
(passiert nicht so oft, dass ich was nicht "ausspucke") :lol:

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


722
1
628
  08.03.2018 13:04  
Lustig das du meinst du könntest definieren welche Regeln Sinn machen und deshalb ihre Berechtigung haben. Egoistischer und egozentrischer geht's gar nicht.

Alles andere wurde schon gesagt.

Danke2xDanke


1041
Das Tal der Wupper
1418
  08.03.2018 13:05  
Gerd52 hat geschrieben:
Inhaltlich wollte ich 1:1 schreiben, aber ich habs mir verkniffen :mrgreen:
(passiert nicht so oft, dass ich was nicht "ausspucke") :lol:


Dito.
Emelieerdbeer und Blankenaise treffen es punktgenau.

LG

JollyJack

Danke1xDanke


  08.03.2018 13:06  
Was ist daran so schwer zu begreifem dass alles was nicht mit den Belastungsfaktoren zu tun hat und ablenkt, gut tut? Ich bin gerade aber schon so im Ar., dass ich selbst davor ein bisschen Panik habe und teilweise zu nix Bock habe. Gestern hab ich den halben Tag verpennt. Aber sich verkriechen ist das Schlechteste, was man machen kann. Ein wenig exponieren muss ein. Außerdem ist es mit sicherheit sinnvoll, an Stützen zu arbeiten, die einen zufriedener und belastbarer machen. Zum Thema Arbeit ist alles gesagt, da wollt oder könnt ihr die Zwickmühle nicht begreifen, dass es ohne seine bedürfnisse klar zu stellen nicht geht, mit das tun es aber auch in die Hose geht. Leider ist es ja wie üblich, das Kind muss erst in den Brunnen gefallen sein bzw. man schwer krank sein, ehe einem geholfen wird. Wenn übehaupt, meist wird man auch dann im Stich gelassen und ist auf sich alleine gestellt.



9884
1
Steiermark/Österreich
16764
  08.03.2018 13:08  
Naja, das Theater war auch auch sehr anstrengend :D



722
1
628
  08.03.2018 13:12  
Intimidator hat geschrieben:
Was isr daran so schwer zu begreifem dass alles was nicht mit den Belastungsfaktoren zu tun hat und ablenkt, gut tut? Ich bin gerade aber schon so im Ar., dass ich selbst davor ein bisschen Panik habe und teilweise zu nix Bock habe. Gestern hab ich den halben Tag verpennt. Aber sich verkriechen ist das Schlechteste, was man machen kann. Ein wenig exponieren muss ein.

Zu dem Getrolle äußere ich mich nicht weiter.

Du kannst doch was machen was dir seelisch gut tut. Da sagt doch keiner was gegen. Aber da du so viel Wert auf Einhaltung von Gesetzes legst, solltest du sie ebenfalls einhalten. Die Frage nach dem Sinn eines Gesetzes stellt sich in deinem speziellen Fall nicht. Denn du reizt Gesetze und deren Vorteil für dich ja auch bis zum Zenit aus.



  08.03.2018 13:20  
Jein. Wenn nichts anderes hilft, ist es gut seine Rechte zu kennen und diese einzufordern. Vor allem wenn es um existenzielles geht. Und darum geht es bei meinen Anliegen meistens. Manchmal kommen da im Frust und vor Verbitterung auch unnötige Sachen wie die Grätzerei gegen Falschparken hinzu, wobei die durchaus auch mit Sicherheit für Leib und Leben zu tun hat. Sich auf den gesunden Menschenverstand zu verlassen funktioniert ja in der Welt auch nicht, daher bracht es auch einige Normen und Regeln. Sonst gibt es immer wieder Egomanen, die Welt gehöre Ihnen und alles schamlos ausbeuten und unterdrücken wollen Quasi Weltherrschaft.

Ist ja doch eher so, dass man benachteiligt wird und dementsprechend seine Recht einfordern muss. Umgekehrt kommt es ja wohl selten bis nie vor, dass man bevorteilt wird. Und auch wenn ihr es nicht glaubt, ich habe sogar schon auf eine unbegründete Bevorteilung meinerseits hingeweisen und darauf verzichtet, sei es bei einfachen Dingen im Laden, wenn ich zu viel zurückbekomme oder sogar bei amtlichen Sachen. Ich hasse Schmatzorei, die über ein wenig seinen Vorteil suchen, was normal ist und jeder tut, hinausgeht, erst recht, wenn sie klar und bedrohlich auf Kosten anderer geht.

Meinetwegen findet mich arrogant weil ich mir anmasse urteilen zu können, welche Regeln sinnvoll und welche nicht. Mir ist verständlich, dass das auf Leute so wirken kann, bin ich aber nicht. Meine Einschätzung von Recht und Unrecht ist sehr gut ausgeprägt, wie auch Arzt, Therapeut, Anwalt, Freunde usw. immer wieder bestätigt haben. Ob es gut ist, immer darauf zu pochen oder mit dem der ein oder anderen Benachteiligung zu leben, steht auf einem anderen blatt.



187
40545
847
  08.03.2018 13:28  
Intimidator hat geschrieben:
Und auch wenn ihr es nicht glaubt, ich habe sogar schon auf eine unbegründete Bevorteilung meinerseits hingeweisen und darauf verzichtet, sei es bei einfachen Dingen im Laden, wenn ich zu viel zurückbekomme oder sogar bei amtlichen Sachen..

Unverzüglich werde ich Dich für den nächsten Friedensnobelpreis vorschlagen !

Intimidator hat geschrieben:
Meine Einschätzung von Recht und Unrecht ist sehr gut ausgeprägt, wie auch Arzt, Therapeut, Anwalt, Freunde usw. immer wieder bestätigt haben.

Arzt, Therapeut und Anwalt leben davon Dir nach dem Mund zu reden. Und was das Thema Freunde angeht, da sag ich mal nix zu sondern blick eher befremdlich auf Deine vielen Beiträge zurück wo Du von Deinem Gefühl der Einsamkeit geschrieben hast und davon dass niemand mit Dir befreundet sein mag. Oder sind die Freunde jetzt imaginär , die Dir nach dem Mund reden ?

Danke3xDanke


  08.03.2018 13:32  
Nein, die leben nicht nur davon, mir nach dem Mund zu reden. Offensichtlich merken die schon, wen die einen vernünftigen Menschen vor sich haben und geben dann auch mal entgegen ihrer Verdienstmöglichkeiten Rat, was im meinem seelischen Sinne besser ist, auch wenn ich eigentlich im Recht bin und sie an der Verfolgung des Streits viel mehr verdienen würden.

Ja an Freunden mangelt es. Ganz wenige gibt es aber, zu meist aus unteren Schichten. Mit denen komme ich irgendwie besser klar, weil die auch einfache Dinge und eine ehrliche Freundschaft zu schätzen wissen. Ich habe auch nicht vergessen, aus welchen Verhältnissen ich komme. Von daher finde ich da eher Bezug zu, als zu Leuten, die nie ernsthafte Probleme hatten, nix wirklich begreifen und mit dämlichen platitüdenhaften Ratschlägen kommen.

Der Gipfel dessen was ihr nun nicht glauben werdet. Ich habe vor 6 Jahren meine letzte längere Beziehung beednet, eben weil die Freundin langweilig und zu wenig slebstbewußt war und nie ihre Meinung gesagt hat oder keine hatte. Ich will Kontakt, der mir nicht nur nach dem Mund redet, sondern auch mal kontra gibt. Im Wesentlichen muss natürlich die Grundeinstellung aber doch passen welch eist, sich nicht alles gefallen zu lassen und den Bückling zu machen. Dsa hat sie aber, da steckte kein Mumm drin.

Mit dem eigentlichen Thema hat das ganze hier zwar wenig zu tun, aber ich stimme euch zu, dass die Aussicht hier Mitstreiter zu finden eh gegen Null geht.



9884
1
Steiermark/Österreich
16764
  08.03.2018 13:38  
Intimidator hat geschrieben:
Von daher finde ich da eher Bezug zu, als zu Leuten, die nie ernsthafte Probleme hatten, nix wirklich begreifen und mit dämlichen platitüdenhaften Ratschlägen kommen.

Also ich bin regelrecht glücklich, problemlos durch die Welt zu schreiten und nicht so ein proplembehafteter, aber dennoch höchst intelligenter Mensch wie du zu sein :rofl:
Ein Tipp, sag das mal bei der nächsten Untersuchung für einen höheren Behindertengrad,
ich denke, nach diesen Zeilen geben sie dir 20 dazu :lol:

Danke1xDanke
« Life sucht irgendwie "Psychos" in Osnabrück » 

Auf das Thema antworten  129 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Treffpunkt »PLZ 4


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Folgen von Lagerfeuer

» Angst vor Krankheiten

18

2218

17.11.2013







Treffpunkt