Musikus

2
1
Hallo, ich bin neu im Forum. Ich bin 64 Jahre alt, Rentner. Mein Problem ist folgendes:
Seit etwas 2-3 Monaten habe ich warscheinlich wegen einer allergischen Reaktion zeitweise (meistens nachts und im liegen) eine starke Beengung in der Brust und damit verbundenen trockenen Reizhusten. Meine Ärztin verordnete mir u.a. einen Kortisonspray. Nun aber zum eigentlichen Problem: Ich kann seit dieser Zeit nachts kaum schlafen, schrecke sofort wieder hoch und habe panische Angst zu ersticken. Dann muß ich immer ein paarmal tief einatmen. Das Spielchen wiederholt sich immer wieder, stundenlang. Erst am Morgen falle ich dann in einen Erschöpfungsschlaf. Weil ich nicht liegen kann, sitze ich manche Nacht stundenlang im Bett oder auf einem Stuhl. Kein schöner Zustand, wie man sich denken kann.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Tip geben, wie ich wieder ohne Schlaftabletten durchschlafen kann?

19.04.2010 06:31 • 19.04.2010 #1


4 Antworten ↓


jadi

jadi


6239
44
1
hallo
beim arzt nochmal alles kontrollieren lassen....und dann vielleicht einen therapeuten aufsuchen....der ihnen vielleicht entspannungsübungen zeigt....lg

19.04.2010 07:51 • #2


Musikus


2
1
Danke jaleandi für die schnelle Antwort und die Tips. Nachdem ich einige Beiträge in verschiedenen Foren gelesen habe, muß ich feststellen, dass ich dagegen ein wirklich harmloser Fall bin. Das beruhigt schon irgendwie. Trotzdem habe ich mir einen Termin bei einem Therapeuten geben lassen. Erst in gut einem Monat hat man einen Termin frei. Meine Güte, wenn jemand akute, starke Probleme hat, der hält doch diese Zeit nicht aus?

19.04.2010 15:55 • #3


jadi

jadi


6239
44
1
nein der muss dann erstmal in eine klinik.........was meinst du was hier bei mir in berlin los ist...wir haben wartezeiten bis zum halben jahr....
deswegen habe ich mir einen gesucht den ich selber zahle....aber leider nur alles 14tage weil sonst wird es mir dann doch zu teuer.....und paralell stehe ich bei 3 weiteren auf der warteliste.....bei mir ist es leider so weit gekommen das ich nicht mehr alleine das haus verlassen kann...nur noch in begleitung....ich finds sehr gut das du dich hier erkundigst und dir einen therapeuten suchst...das ist super....wünsche dir viel erfolg und viel gesundheit...lg jacky

19.04.2010 17:47 • #4


Tina H.


hi.

tja. leider ist es so...mit der such eines therapeuten. da ich seit januar auf der suche bin, habe ich nen institut gefunden, die mich unterstützen, aber bis zum entgültigen erfolg muß ich auch das warten. wenn es garnicht geht, rufe ich beim kriesendienst an. es gibt für mich auch die möglichkeit in es kh zu gehen.

19.04.2010 17:53 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag