mourning

13
4
hay ich bin neu hier - stell mich mal vor...
ich bin weiblich
komme aus der nähe von Stuttgart

ich bin eine gute zuhörerin was dazu führt das meine freunde mit ihren problemen imma zu mir kommen und ich ihnen tipps und ratschläge gebe....doch über meine eigenen probleme kann ich nicht sprechen was auch der grund is warum ich leider keine therapie machen kann aus ANGST....

ich leide unter starken Depressionen...
&
Alk. da ich somit versuche allez zu vergezzen
ich habe seit Jahren öfter schon Selbstmordgedanken
ich versuche mir selbst zu helfen
ich habe ANGST...

15.04.2010 00:19 • 20.05.2010 #1


10 Antworten ↓


Vita

Vita


52
2
Hallo und herzlich Willkommen...so von neu zu neu =)
Alk. ist ganz schlecht ..alos allgemein ja schon schlecht aber mit Depressionen zusammen...ganz schön gefährlich.
Vielleicht schaffst du es ja hier über deine Probleme zu sprechen, ich drück dir die Daumen-ganz doll-
Bist du stark genug dir selbst zu helfen?
Wielange trinkst du schon?
Seit wann hast du Depressionen?

LG Vita

15.04.2010 00:23 • #2


mourning


13
4
danke schön ^^

ya mir fällt es sogar hier nicht so leicht darüber zu schreiben...

ya angefangen hats mit dem Alk. seit 2006 wurde dann immer schlimmer und dann kamen die depressionen dazu wodurch auch die selbstmord gedanken kamen...
es gab tage andenen ich mich selba nicht anschaunkonnte..

ob ich stark bin ..gute frage ich bezweifel es manchmal und oft habe ich auch nicht die kraft dazu oder kämpfe mit der hoffnung durchzuhalten b.z.w. weiter zu machen..

15.04.2010 00:34 • #3


Vita

Vita


52
2
Warum hast du angefangen soviel zu trinken?

LG Vita*

29.04.2010 15:26 • #4


mourning


13
4
.....aus frust ...aus angst...

05.05.2010 21:58 • #5


Vita

Vita


52
2
Woher kommt der Frust?
Angst ...wovor?

Ich habe auch mal aus Angst angefangen zu Trinken..mein Ex Mann hat mich geschlagen u ich habe mich an die Flasche gehängt um schlafen zu können u ihm nicht über den Weg laufen zu müssen...meine Erfahrung war das die Ängste noch stärker wurden.

Gegen frust kann man doch was machen!
Hast du Kinder? Bist du liiert?
Wie läuft dann Tag so ab?
Ab wieviel Uhr trinkst du Alk.?

Soviele Fragen *verzeih*aber ich würd gern helfen...

GLG Vita*

06.05.2010 18:01 • #6


mourning


13
4
haha die fragen find ich nicht schlimm eher toll das sich jemand dafür interessiert der auch so was durchgemacht hatte...

nein Kinder noch keine ...und von meinem Partner erst getrennt...


die Angst kommt daher da mich mein vorheriger Partner nach langer zeit unerwartet einfach verlassen hat und ich kam damit nicht klar...schon am gleichen Tag griff ich zur flasche ich wusste nicht wie ich sonst damit klar kommen sollte...seit dem hatte ich mal ein halbesjahr ausgehört zu trinken und jetz wida rückfällig nach dieser Trennung....ich trinke nach der Arbeit manchmal eben um auch müde zu werden weil ich nicht schlafen kann...und jetzt halt wider jedes wochenende.....und irgendwie hilf es schon aber in manchen momenten denke ich eben es is falsch und dann bin ich frustriert...

...war es bei dir so ähnlich?



LG

12.05.2010 13:31 • #7


Vita

Vita


52
2
Hallo mourning,

wenn du nach der Arbeit nicht schlafen kannst dann greif doch mal nicht zur Flasche,versuch es..denk an dich u dein Leben und was du noch erreichen willst,setze dir Ziele u schmeiss den Alk. weg. Ist leichter gesagt als getan-ich weiss-...ich hab damals schon meine Tochter gehabt,das war für mich leichter..ich hab alles entsorgt-für meine Tochter-einfach aufgehört.

Tu mal was für dich,was Schönes ein Bad mit Kräutern u Ölen vielleicht-hab da ein schönes Rezept,kann ich dir gern geben,wenn du magst.
Schaffe dir abends eine gemütliche Atmosphere, mit Kerzenlicht u Räucherstäbchen
einen Tee oder Cappu...dazu ein Buch )...Musik(ich empfehle da Schiller)
Für sich allein kann so ein Abend sehr schön und vor allem schlaffördernd sein.

Nehm dir das doch mal für einen tag vor so ganz ohne Alk-wenns dich überkommt dann zieh deine jacke über u renn raus...fahr Fahrrad oder lauf einfach bis du völlig erschöpft bist.Wenn du das schaffst, dann weisst du es geht ohne u wirst stolz sein auf dich u es wird dir plötzlich spass machen ohne-man geht dadurch mehr raus,wird aktiver...
Denk immer dran dass Alk. Ängste verstärken können-irgendwann gehst du vielleicht nicht mal mehr raus so weit wars bei mir nämlich....

Hast du Freundinnen? Bekannte? Nachbarn? Irgendjemand der dich unterstützen könnte?


LG Vita*

12.05.2010 14:02 • #8


mourning


13
4
...hmm yaop danke schön

ich werde es versuchen...wie wars bei dir?
ya aber die wissen von all dem nichts...die wissen nicht wie sehr ich leide
wie es mich kaputt macht die wissen einfach nichts weil ich nicht mit denne drüber reden will.oder.kann je nach dem ..

15.05.2010 22:59 • #9


Naddie


18
2
Huhu,

Kommt zwar ein bisschen spät , aber willkommen im forum.
Du wirst hier sicherlich ein paar vorschläge finden, die dir
helfen & so aus deinem leben eine schöne und angenehme
Zukunfst zu machen.

Ich wünsche dir viel kraft, und du wirst das schon schaffen.

Lg Nadine

16.05.2010 10:20 • #10


Vita

Vita


52
2
Zitat von mourning:
...hmm yaop danke schön

ich werde es versuchen...wie wars bei dir?
ya aber die wissen von all dem nichts...die wissen nicht wie sehr ich leide
wie es mich kaputt macht die wissen einfach nichts weil ich nicht mit denne drüber reden will.oder.kann je nach dem ..



Hallo mourning,
ganz ehrlich? Bei mir war es so das ich getrunken habe bis zum kompletten Zusammenbruch.Ich hatte nachts plötzlich Messer in der Hand u saß im Bett u hab geweint....ich weiss bis heut nicht wie ich ans Messer kam-
mein damaliger Mann hat nichts verstanden,nur gemeckert u geschlagen.
Den Tag danach hat man mich von der Arbeit nach Haus geschickt-kritisiert u runtergemacht ohne Ende(mein Chef war meine Mutter) Zu Hause angekommen bin ich durchgedreht..aber völlig...meine Schwägerin hat den Notarzt angerufen u die haben mich mit 5 Leuten festgehalten u mir irgendwas gespritzt damit sie mich in die Klinik bringen konnten.Ich war nur noch auf 42kg u wollte einfach nur sterben.
In der Klinik hat man mich dann von Kopf bis Fuß untersucht...nach 10 tagen durfte ich nach Hause u ich hab sofort aufgehört zu trinken. Hab meine erste Therapie begonnen mit Gesprächen u Biofeedback.Medikamente wollte ich nicht nehmen, hab Johanniskraut genommen..das war für mich ok. Ich habe dann gelernt mit meinen Ängsten umzugehen.
Das Ganze ist schon 17Jahre her...ich habe immer wieder mal Ängste..ich weiss das ich auch noch nicht durch bin mit allem,es gibt immernoch Sachen die verarbeitet werden müssen. Aber eins weiss ich: ICH GREIF NIE WIEDER ZUM Alk.!
(ausser Sylvester ein Gläschen Sekt)

Du brauchst unbedingt jemanden mit dem du reden kannst.Ist nicht eine im Bekanntenkreis wo du dir vorstellen kannst mal alles zu erzählen?Wo du weisst das sie dich nicht allein lässt,Zeit hat u dich unterstützen könnte?


Ich wünschte ich könnte dir helfen! Mach dich nicht kaputt mit dem Alk....
Such dir bitte jemanden der dir hilft!!
GlG Vita

20.05.2010 07:22 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag