Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heisse Claudia bin 30 Jahre alt und komme aus Neuss. Ich leider seitdem ich 17 bin unter Panikattacken. Ich bin jedoch vor 4 Jahren das erste mal in Behandlung gegangen. Die Attacken wurden ernster und immer unvorhersehbarer und ich dachte natürlich nicht an so etwas. Mittlerweile bin ich seit 3 Jahren in therapeutischer Behandlung. Diagnostisch habe ich zusätzlich Depressionen und eine Zwangsstörung die sich langsam ausprägt. Die Zwänge sind für mich das größte Thema und ich würde gerne wissen, ob ihr als Panikpatienten ebenfalls unter Zwängen leidet.

Naja ich schaue mich mal um

17.11.2013 20:34 • 20.11.2013 #1


6 Antworten ↓


waage
hallo claudia, leide auch seit dem ich 17 bin unter Angst und Panikattacken. Bin jetzt 51 Jahre. Nimmst du Medikamente?
Wie äußern sich deine Zwänge, wenn ich fragen darf.... Das ist bei mir nicht. Ich nehme Insidon. Jetzt auch wieder auf der Suche nach Therapieplatz sehr schwierig. Ich wohne in Düsseldorf.
L.g. Waage

18.11.2013 08:48 • #2


LakeSonne1
habe auch schon gefühlt ewig Panikattacken und Angst. Bei mir in den letzten 3 Jahren in Kombi mit Zwangsgedanken. Also die Kombi gibt es schon.

19.11.2013 14:23 • #3


Hallo Claudia,

auch meine Angst zieht sich wie ein roter Faden durch mein ganzes Leben, ich bin jetzt 53 Jahre alt.

Zwänge hatte ich aber nie.

19.11.2013 14:58 • #4


Hännes
Herzlich Willkommen!

Bei mir ging das mit den Ängsten so mit 15 Jahren los. Mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt. Später kamen auch Panikattacken hinzu.
Ich hatte mal eine Phase, die ist gar nicht so lange her, da hatte ich Anfänge von zwanghaftem Verhalten bei mir selbst erlebt. Es hat sich aber nicht manifestiert. Kannst mich gerne auch per PN anschreiben

Lieben Gruß

19.11.2013 21:14 • #5


Ich führe immer einen inneren Dialog mit mir. Eine Zeit lang habe ich immer wenn ich nichts zu tun hatte gebetet. Ich hatte den Zwang zu beten damit Gott mich nicht bestrafen wird obwohl ich überhaupt nicht gläubig bin. Ich muss mir den ganzen Tag aufsagen, dass ich den Herd ausgemacht habe. Ich werde fast verrückt. Immer wieder führe ich diese inneren Dialoge. Das ersetzt momentan die Panikattacken. Ich hab nur was zur Beruhigung. Tavor zur Beruhigung und aus einem Klinikaufenthalt hatte ich Truxal.

20.11.2013 10:45 • #6


Fee*72
Hallo claudia..
willkommen hier...

ich habe auch Zwänge...aber nich so die typischen wie meine Thera sagte..sie sieht es nich als zwangsstörung..eine andere ja..hm da sind die Meinungen wieder mal verschieden..ich hab jetzt nich die zwänge das ich türen ab und aufschliessen muss..oder 100x nachgucken muss ob was aus ist..händewaschen oder sonstiges..sondern eher den Zwang immer auf Nahrungsmittel zu achten,was wo drin is,lesen auf Verpackungen,warum auch immer..sicherheitsgefühl vermute ich...oder achte ich meist drauf,das das Fenster offen is,da ich denke das ich bei geschlossenem Fenster eingesperrt bin ..
auch engt mich z zt sehr ein,das ich nich frei entscheiden kann was ich anziehe..klingt blöd,aber ich fühle mich plötzlich in bestimmten sachen nich mehr wohl..ziehe nur bestimmte Farben an..und hosen etc...sonst krieg ich panik..warum keine ahnung..

lg
Fee

20.11.2013 11:45 • #7