» »


201807.03




338
11
115
«  1, 2
Bei mir war es so, dass ich sofort alles abgenommen bekam, was mir unangenehm war oder war mir auch nur Angst machen könnte...sozusagen hat schon jemand aufgepasst ob was kommt und es gleich mal erledigt. Aus Liebe und gut gemeint.

Aber gleichzeitig hab ich so ja nie lernen können, mich mit einer angstmachenden Situation auseinanderzusetzen. Daher hab ich kein normales Gefühl zur Angst. Ich habe entweder Todesangst oder gar keine Angst. Dazwischen gibt's bei mir nix. Entweder ist die Situation so bedrohend, dass sie mein Ende darstellt oder sie ist problemlos. Versteht ihr ?

Ich versuche das bei meinen Kindern anders zu handeln. Klar wissen sie, dass ich immer für sie da bin und 100 % verlässlich bin. Aber eben im Hintergrund, erst sollen sie versuchen, ihre Probleme zu lösen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Auf das Thema antworten




53
4
Österreich
49
  07.03.2018 10:24  
Für mich klingt es so als ob dir niemand zugetraut hätte daß du Probleme auch selbst lösen kannst. So baut sich aber Sebstbewußtseit auf. Indem ich merke die Menschen um mich glauben an mich und haben Vertrauen in meine Fähigkeiten, und indem ich erlebe daß ich etwas aus eigener Kraft gelöst/geschafft habe.

Vielleicht kannst du solche Erfahrungen nachholen. Mit der Zeit summieren die sich auch und das Gehirn speichert sie ab und lernt dazu. Auch wenn meine Geschichte ganz anders ist als deine muss ich nach diesem Prinzip üben. Ich habe lernen müssen dass manches nur durch Erleben gelernt werden kann, und das obwohl ich ein Typ bin der extrem zum Analysieren und Durchdenken neigt.
Dabei muss man ja nicht gleich mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad anfangen, und man muss jeden kleinen Erfolg anerkennen lernen. Für mich ist das immer sehr schwierig, aber es zeigt sehr wohl Wirkung. Mein Selbstvertrauen muss ja leider auch sehr mühsam aufgebaut werden.

Danke2xDanke


338
11
115
  07.03.2018 10:54  
Genau das denke ich mir bei mir, dass ich dadurch nicht in der Lage war, Selbstbewußtsein aufzubauen.

Jedoch war es nicht so, dass es mir niemand zugetraut hat, mein Vater hatte eine schwere Kindheit, war immer auf sich alleine gestellt und musste sich um die Geschwister mit kümmern. Er wollte, dass es seinen Kindern besser geht und sie keine Sorgen haben müssen.

Tja, vieles was zutiefst gut gemeint ist, ist vlt gar nicht so gut....


« Hallöchen zusammen Neuvorstellung mit langem Text » 

Auf das Thema antworten  23 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Allgemeines & Bekanntmachungen »Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos