pueblo

62
8
Hi!

Mein Name ist Thomas, ich bin 31 Jahre alt, und komme aus Wien.
Ich war seit meiner frühen Jugend Hypochonder, und habe seit einem Jahr Panikattacken / Herzphobie.

Die Hypochondrie habe ich mittlerweile zu gut 90% überwunden (War ein ziemlich harter Weg, zumal das "Googlen nach Symptomen" immer sehr verlockend war, und dabei immer sofort das Schlimmste des Schlimmen zu Tage gefördert wurde), aber ich bin zuversichtlich, und befinde mich (dank einer sehr guten Therapie) auf dem besten Wege meine Ängste und Zwänge langsam abzubauen.

Habe mich schon ein bisschen durch das Forum gelesen, und freue mich sehr hier zu sein

11.07.2008 10:12 • 11.07.2008 #1


2 Antworten ↓


Biggi


Peublo

Herzlich willkommen hier bei uns im Forum ich hoffe du fühlst dich wohl hier. Über regen Austausch mit dir freuen wir uns sicherlich hier alle. Schön das du da bist. Schön das du deine Hypochondrie im Griff hast halbwegs den Rest schaffst du auch noch . Hier sind viele Betroffene und Gleichgesinnte musst dich mal ein wenig einlesen, Viel Spass dabei und dir alles erdenklich gute viel Kraft und Erfolg
Biggi

11.07.2008 10:24 • #2


pueblo


62
8
Hi und danke!

Ja, das mit der Hypochondrie war eine zähe Sache - vor allem weil diese noch mit einer höllischen Angst vor Krankenhäusern und Ärzten gekoppelt war, und ich es über viele Jahre nicht übers Herz gebracht habe zum Arzt zu gehen.
Letztendlich war es eine ausufernde Panikattacke, die mich dazu bewogen hat, doch ein EKG etc. durchführen zu lassen. Aus diesem Blickwinkel gesehen, hatte die Panik also doch was gutes: Ich habe endlich die gröbste Scheu vor Ärzten (die ich über viele Jahre liebevoll "Schlachter in Weiß" genannt habe) abzulegen

Mein Bild von Ärzten hat sich deutlich gebessert, und die Bestätigung, daß mein Innenleben gut funktioniert, hat viel von meiner Angst weggenommen.

11.07.2008 13:03 • #3