Grauer Wanderer

Grauer Wanderer

115
4
... und wünscht zu verweilen... für eine Nacht, oder auch zwei...

Seid gegrüsst.

Eine ausführliche Vorstellung wird es hier zwar nicht werden, da die hier veröffentlichten Beiträge alle Welt nachlesen kann (ich bitte um Verständnis und wer mehr über mich erfahren möchte, kann mir gerne eine PN schreiben ), aber einige unverfängliche Informationen zu meiner Person kann ich wohl preisgeben: Ich bin mittlerweile in den Dreißigern, derzeit ohne Arbeit und lebe recht isoliert von der Außenwelt in einer bescheidenen, zweckdienlichen Mietwohnung irgendwo zwischen Rhein und Ruhr inmitten einer Hochburg eifriger, aber gesichtsloser Angehörige meiner Spezies, deren Verhalten mir manchmal recht arges Kopfzerbrechen bereitet.
Aber dies soll nicht das Thema sein.

Die quälende Einsamkeit, die ich aufgrund meiner unvorteilhaften Situation nicht selten verspüre, dürfte wohl einer der Gründe, weshalb ich mich dazu entschlossen habe wieder ein Forum zu betreten. Scheinbar befinde ich mich abermals in einer kommunikativen Phase, und da ich jenseits der virtuellen Realität keine Freundschaften pflege und es nicht für klug befinde die nähere Verwandtschaft in diese Problematik mit einzubeziehen, fiel die Wahl, wie so oft in der Vergangenheit, auf eines der zahlreichen Foren; nichts für ungut, früher oder später trifft es jeden.
Ich freue mich jedenfalls auf einen produktiven Gedankenaustausch zwischen uns.

MfG, der Fremde aus der Ferne

Übrigens, nichts ist wie es scheint: Der Beitrag wurde unter Einfluss klassischer Musik geschrieben.

27.07.2014 18:19 • 23.10.2014 #1


2 Antworten ↓


Shalimar


Herzlich Willkommen im Forum...

27.07.2014 18:41 • #2


martin170de

martin170de


177
2
43
Ebenfalls - sehr nachträglich - herzlich willkommen!
Ich las zufällig diese "alte Neuvorstellung".
Naja, Manches erscheint auch anders als Vieles oft scheinbarer Weise war, obwohl es unwahr zu seinen schien, aber der Schein trügte.
Wenn ich die Phonemschwingungen der Ausführungen in meine innere hörbare Welt transponiere, so klingt es sehr wohl eher nach klassischem Einfluss, ich tippe einmal auf die englischen Suiten von Bach.
Nun einfach noch viele Grüße - und viele inspirierende Kontakte - und einen schönen Abend!
Martin

23.10.2014 17:59 • #3