weichei75

839
5
509
gerade im Ratgeber gelesen, daß ich eine soziale Phobie haben könnte, etliche dort
angeführte Symptome kenne ich auch
mein Interesse gilt Miezen und Maschinen - Menschen eher nicht so, denen weiche ich
gerne aus
bei Problemen suche ich nach eigenen Lösungen, Hilfe nur wenn´s anders nicht geht
und auch das ist mir hinterher nicht recht

aktuell sind Schwäche Anfälle - bei allem was ich mache muß ich mich hinsetzen, frei
im Raum stehen kann ich überhaupt nicht mehr, nach oben schauen nur dann wenn
ich mich anlehnen kann........Auto, Mauer, Baum, Verkehrszeichen oder Hochregale

Gehen eingeschränkt, Radfahren ausgesetzt nach einem Umfaller, der keine Erklärung
hat - dazu permanentes Frieren, Schilddrüse ist es angeblich nicht, obwohl alle Symp-
tome einer Störung vorhanden sind

2 HNO behaupteten da sei nichts, Kardiologe fand nichts, Urologe sagte alles bestens
Neurologen - was für eine Desaster runter machen & für dumm verkaufen......mehr haben die nicht drauf !
wozu studieren diese Figuren eigentlich 11 Jahre?

kann eine Seele frieren ? im Prinzip nicht, denn das ist doch nichts Stoffliches
oder Greifbares oder Körperliches......ich komm nicht ran an die Auslöser

7x Kernspin in 3 Jahren, der letzte Verdacht war ein Neurinom, auch hier alle Symp-
tome vorhanden mit einer Ausnahme, Hörstörungen habe ich nicht
und wieder negativ....das Wissen was ich alles nicht habe bringt mich auch
nicht voran.................evtl doch was Seltenes, aber was ?

11.01.2018 14:20 • 18.01.2018 #1


10 Antworten ↓


HappyAgain


59
35
Hast du mal daran gedacht, das du vielleicht nichts hast, sondern hypochondrisch bist?

11.01.2018 20:55 • #2


weichei75


839
5
509
gedacht schon, aber echte Hypos wollen Aufmerksamkeit, ich hingegen nicht
mir ist es lieber allein zu sein, das ist für mich kein Manko

Vorfall von gestern.........ich komme nach Hause, steige aus dem Auto um das Garagentor zu öffnen, hinter mir fährt noch jemand in den Hof und fragt mich etwas
ich dreh mich um und das Gleichgewicht geht verloren
ich schwanke hin und her und kann mich gerade noch am Dachträger meines Fahrzeugs festhalten um den Sturz zu vermeiden.....ich fühle mich schwach, aber das verfliegt in Minutenschnelle, danach kann ich ganz normal antworten

das Schwanken ist teilweise so stark, daß ich mich lieber hinsetze und unterlasse was ich gerade vorhatte.........immerhin weiß ich was es heißt nach einem Sturz nicht mehr aufstehen zu können
es kommt ohne Vorwarnung und verfliegt wieder - angeblich altersbedingt normal
ich glaub nicht dran.........wenn es denn Verschleiß wäre, wo denn?
und wo ist der Zusammenhang ?

12.01.2018 13:01 • #3


HappyAgain


59
35
Das ist leider mist. Hypochonder wollen keine Aufmerksamkeit.
Wenn du tatsächlich 74 bist klingt das für mich eher nach Herzschwäche, die du tatsächlich mal untersuchen lassen solltest, du hast aber ja davon gesprochen, dass du bereits zwei mal beim Kardiologen warst, hat der ein Herzultraschall gemacht ? Ansonsten muss es wohl tatsächlich die Psyche sein. Aber Altersschwäche ist jetzt nicht wegen Verschleiß sondern wegen dem Atrophieren der Muskeln..

12.01.2018 14:14 • #4


Angor

Angor


9662
7
14689
Zitat von weichei75:
gerade im Ratgeber gelesen, daß ich eine soziale Phobie haben könnte, etliche dort
angeführte Symptome kenne ich auch


Du hast es nur gelesen, richtig bestätigen kann Dir dass nur ein Pschiater/ Psychologe.
Bei einer Sozialphobie treten aber oft auch eine Angststörung und Depressionen auf.
Mein Sohn hat zusätzlich zu diesem ganzen Mist noch ADS im Erwachsenenalter. (früher auch im Kindesalter)

Vielleicht sollte der nächste Gang mal zum Psychotherapeuten führen, weil ja schon körperliche Ursachen ausgeschlossen wurden.
Wegen dem Schwindel, der bei einer Angststörung aber auch vorkommen kann, solltest Du vielleicht trotzdem mal zum Orthopäden gehen, um ein Problem mit der Nackenwirbelsäule auszuschliessen.

LG Angor

12.01.2018 14:28 • #5


Icefalki

Icefalki


14446
11
11352
HWS Syndrom ausgeschlossen?

12.01.2018 15:37 • #6


weichei75


839
5
509
ich geh mal etliche Jahre zurück in mein Archiv

11/o7 ein 24 h EKG, nichts Auffälliges, zu meinen Schwäche Anfällen sagte er dergleichen noch nie gehört zu haben - es ging um den Ablauf des Geschehens

4/13 anderer Doktor, der war gründlicher und hat evtl ein Ultraschall gemacht........
kann ich aber nicht mehr sagen, alles hab ich mir nicht gemerkt

HWS - da fällt mir grad was ein, das ist aber schon ewig lang her
1976 war ich Fahrer bei einer Baufirma, eine Kaserne wurde gebaut und danach holte ich die Gerüstteile wieder ab. Das waren Stahlrohre mit einem Steg dazwischen, so daß sich eine U - Form ergab.....die hab ich auf die Ladefläche des Lkw gestellt, immer 2 zusammen mit dem Steg nach oben und ausreichend schräg, damit sie stehen blieben und nicht umfielen.........passierte aber kurz darauf doch
ich hockte am Ende der Ladefläche und nahm gerade die nächsten 2 Bügel auf
als ich mit aufrichten wollte knallte mir einer der Bügel an den Hals - bei mir ging einen Moment das Licht aus aber weitere Folgen gab es nicht, der Ladevorgang lief weiter und ich habe den Lkw ohne Probleme zur Firma zurück gefahren........

beim Arzt war ich nicht, da ich damals glaubte da sei doch nichts - ich machte meine Arbeit wie gewohnt weiter ohne irgendwelche Einschränkungen

mehr als 4o Jahre her - das ist einfach zu lang - Beschwerden können doch unmöglich erst jetzt zum Vorschein kommen

Psycho, hmmm.......diesen Brüdern trau ich nicht, die quatschen doch bloß

13.01.2018 19:59 • #7


kleiner

kleiner


294
7
95
Hallo.
Anfang meiner angst karriere hatte ich auch starken schwankschwindel.
Im nachhinein weis ich das es psychich war, was nicht heisst das man sich das einbildet.
Hatte auch immer starke Müdigkeit.

Hast du Angst umzufallen? Das war mein Problem auch...
Ich hab die diagnose agoraphobie gemischt mit sozialer phobie...
Und das Hauptproblem war dann die Angst vor der Angst.
Hast du Angst in einer schlange zu stehen?nicht weg zu können..?

Natürlich kann der schwindel auch andre ursachen haben, denk da an Medikamenten Nebenwirkungen oder ohrerkrankung...

13.01.2018 21:31 • #8


Icefalki

Icefalki


14446
11
11352
Ich würde mir trotzdem die HWS mal röntgen lassen. In deinem Alter darf man schon mal an Abnutzungserscheiningen denken. Orthopäde war noch nicht bei deiner Aufzählung dabei.

13.01.2018 22:24 • #9


weichei75


839
5
509
Zitat aus dem ersten Beitrag
permanentes Frieren, Schilddrüse ist es angeblich nicht

heute wieder aktuell, ich war beim Arzt wegen einer anderen Sache, dort habe ich nur eine lange Unterhose getragen
wieder zu hause kam Nr 2 drüber plus eine Jogginghose, damit rein in einen Rollstuhl Schlupfsack, der ein Teddyfell innen hat
ca 3o min später die erste Decke oben drauf, zu wenig denn nach weiteren 2o min
Decke Nr 2 und selbst das genügt nicht.......heizbarer Fußsack in den Schlupfsack
damit wird´s warm an den Schienbeinen, denn dort friere ich fast immer zuerst

mittlerweile wird mir obenrum kalt, ich hab an Unterhemd plus 2 leichte Pulli, darüber noch einer von der dicken Sorte, aber es kommt in Kürze noch einer drüber, irgendwie krieg ich das noch hin, Jacke drüber plus 3 Mützen auf dem Kopf, brauch ich einfach

in´s Bett kann ich nicht, denn dort gibt´s keine Heizung - kommt demnächst aber auch noch rein - deswegen schreibe ich so spät hier..........

16.01.2018 00:13 • #10


weichei75


839
5
509
heute wieder mal kräftig verladen worden - mit Rentnern kann man´s doch machen

ich habe eine Hautverpflanzung machen lassen mit Spalthaut - aus heutiger Sicht Unfug
kaum raus aus der Klinik war die Wunde wieder offen und exsudierte erneut
Pflaster + Verbände erwiesen sich als wirkungslos

Termin machen und reklamieren...........und die volle Klatsche obendrauf

das sehe doch schon viel besser aus als vorher, meinte der Oberarzt
ich wäre zu ungeduldig, die Abheilung brauche eben noch Zeit

auf meine Frage an den Doktor - kann es sein, daß Sie nur nicht wollen ?
Nein, das sei es nicht

ob es am Kassen Patienten Status läge ? nochmal nein

was denn wäre, falls die (von mir favorisierte) Fischhaut doch zum Einsatz käme ?
Die würde nicht anwachsen und eine Wundabdichtung sei das auch nicht
das "weiß" der Herr Doktor schon vorher ohne es versucht zu haben

wir(gemeint sind alle Ärzte, die im Team sind) tun doch das Menschenmöglichste für
Sie(damit meint er mich) und das sieht dann so aus

er klebt ein Hydrokolloid Pflaster drauf und läßt einen Verband drüber wickeln
darunter würde neue Haut wachsen, aber das könne Wochen dauern

ist denn das zu fassen ? Ich brauche eine Einweisung um überhaupt in´s Haus zu
kommen und werde mit einem Schaum-Pflaster abgespeist

seit mehr als 3 Jahren haben Pflaster aller Coleur nichts bewirkt und nun soll ich erneut damit weitermachen und mich geduldig zeigen...........der hat se doch nicht mehr alle

bin ich empfindlich, oder erwarte ich zuviel ?
er macht mich zum Affen im Kreis seiner Assistenz Ärzte..........sieht das jemand anders ? dann immer raus damit, ein Statement wäre schon recht

18.01.2018 19:55 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag