» »


201805.03




4537
41
3671
«  1, 2
LIebes Glöckchen
Ich glaube, wie sülchen auch, dass du dir einen <in die Tasche lügst>.
Damit ist auch viel leichter zu leben, wenn man sich vormacht, dass das alles Liebe ist. Die wahre Liebe, die sagt, steck ein! Steck alles ein. Steck meine Lieblosigkeit ein, meine Ignoranz und auch meine Aggressionen.

Du sagst es ist Liebe, wenn man sich den poppo bis zum Anschlag aufreißt und nichts zurückerwartet.

Aber das stimmt alles nicht so ganz.
Bedingunslose Liebe ist sicher etwas tolles. Man liebt sich gegenseitg trotz und wegen all seiner Fehler, trägt auch schlechte Zeiten mit.
Aber es bedeutet nicht, sichzum Prügleknaben machen zu lassen, zum ich sags drastisch: Skla. der Launen des anderen.
Liebe bedeutet auch, sich zu streiten, sich durchzusetzen und zu sagen: Halt stopp bis hierhin und nicht weiter.
Denn auch das ist Liebe (zu sich selbst) und Selbstrespekt und auch Güte für sich selbst zu empfinden kann bedeuten, dass man einfach auch Grenzen setzt und sich selbst mit seinen Bedürfnissen wahr nimmt.

All das hast du nie gelernt.
Ich stimme kalina zu. Du hattest keine guten Vorbilder. Deine MUtter hat dich nciht beschützt und war wohl zu IHM zu gütig, aber nicht zu dir. Das kann das Gefühl ins Leben pflanzen, dass man das auch nicht wert ist.
Und zusätzlich hast du gelernt, dass Liebe (die Liebe eines Vaters) sich auch nur in Gewalt äußern kann.
Und nicht zuletzt eben auch, deine ANgst weniger oder nicht geliebt zu werden, wenn du Grenzen ziehst, nein sagst, dich um dich selbst kümmerst.
Alles das sind Grundstrukturen, die völlig falsch gelernt wurden und daran trägst du keine Schuld.
Aber das lässt sich verbessern!

Ich bin der festen Überzeugung, dass du eine Therapie machen solltest um nicht wieder in eine solche SItuation zu geraten. denn man hat so ein Händchen für destruktive Beziehungen und dich immer wieder als Prügelknabe förmlich anzubieten.

Das Problem hat nicht erst damit beginnen, dass dein Mann sich eine Parallelwelt aufgebaut hat und dich damit hintergangen und betrogen hat.
Aber das blendest du gekonnt aus.

Liebe Grüße

Auf das Thema antworten
Danke2xDanke


610
2
789
  05.03.2018 10:03  
kalina hat geschrieben:

Spätestens an diesem Punkt zeigt sich, dass gar nichts in Ordnung war, auch nicht zwischen Euch. Wie kann alles zwischen Euch okay sein, wenn er immer kälter und empathielos war, er seine Kinder weg stösst? Wahrscheinlich hatte er zu dieser Zeit schon was mit der anderen. Dann verändert sich der Partner nämlich scheinbar "so plötzlich". In Wirklichkeit ist da aber jemand anders mit im Spiel. Und somit natürlich gar nichts mehr in Ordnung.

Es tut mir sehr leid, dass Du so eine schreckliche Enttäuschung erleben musst. Ich kenne das auch, wenn alles zerbricht. Allerdings nicht so heftig, wie das dreiste unglaublich fiese Hintergehen Deines Partners. Das ist klar, dass man da kaum mehr jemals Vertrauen zu einem Mann aufbauen kann.

Trotzdem habe ich bei Deinen Zeilen auch etwas das Gefühl, dass Du Dir manches bei Deinem Mann schon lange schön geredet hast, Du Dir viel zu viel gefallen lassen hast, und ich denke auch, dass das ein Relikt aus der Vergangenheit sein könnte.

Gut sein, gütig sein, verzeihen etc. ... alles schön und gut. Hier sehe ich das aber anders. Grenzen setzen, sich schützen können ist auch wichtig, um seine Kinder schützen zu können. Und spätestens als Dein Partner ekelhaft zu den Kindern wurde, hättest Du einschreiten sollen. Genauso wie Deine Mutter bei Deinem Vater hätte einschreiten müssen, damit sie Dich vor ihm beschützt. Das wäre ihre Pflicht gewesen. Insofern ist "Güte" nicht immer "gut"! Nicht nur Dein Vater hat versagt, sondern auch Deine Mutter (in dieser Hinsicht).

Ich wünsche Dir, dass Du Dich selbst in Zukunft vor diesem Mann (der bestimmt irgendwann zurück möchte) beschützt und ganz besonders auch Deine Kinder, damit sich die Geschichte nicht wiederholt. Nur wenn Du erkennst, dass dieser Mann eben NICHT der liebende Mann war, (oder zumindest nicht so wie Du ihn eingeschätzt hast), für den Du ihn gehalten hast, und dass Du viel früher hättest Grenzen ziehen sollen, erst dann gibt es vielleicht Hoffnung, dass der nächste Partner ein ehrlicher und lieber Mann sein wird.

Da geb ich dir recht, nur das Leben verläuft nicht immer rational. :daumen:





49
1
RLP
29
  05.03.2018 10:50  
Ja, da habe ich auch schon drüber nachgedacht und muss es auch noch ein Weilchen weiter tun. Die letzten fünf Jahre hätte ich mir nie gefallen lassen dürfen und habe mir definitiv selber in die Tasche gelogen, weil ich nicht hergeben wollte was mal war. Das ist auf jeden Fall richtig und war ein Fehler, denn dann wäre es nie soweit gekommen und ich hätte mir selber viel erspart.



4537
41
3671
  05.03.2018 11:38  
Vergiss nicht, Glöckchen...
Es geht hier nicht um SChuld!
Es geht nicht darum, dass wir dir oder auch DU Dir sagst, dass du das nicht erlebt hättest, hättest du vorher...
Hätte hätte Fahrradkette...
Denn das liefe darauf hinaus, dass man sagt <selbst schuld>
Aber darum geht es nicht.
Es ist so gelaufen, wie es gelaufen ist.
Und Schuldig ist er und bleibt er auch. So mit seiner Frau umzugehen gehört sich nicht und sie zu betrügen auch nicht. Punkt aus fertig.

Worum es jetzt geht ist, dich auf einen Weg zu bringen, wie du insgesamt dein Leben besser managen kannst. Wie du mit den Gefühlen umgehen kannst, die diese Beziehung mit sichgebracht haben und das Ende eben auch.
Und wie du dein leben in Zukunft besser gestalten kannst - ganz ohne dich selbst zu demütigen.

Ganz liebe Grüße

Danke3xDanke




49
1
RLP
29
  05.03.2018 11:52  
Ja, das sehe ich auch so. Um Schuld geht es mir gar nicht. Schuld sind immer irgendwie beide. Das ist nicht wichtig. Man behandelt einen anderen Menschen nicht so. Das hat mit Schuld nichts zu tun. Manche Gedanken möchte ich vielleicht auch noch gar nicht denken,weil sie zu schmerzhaft sind. Und ehrlich, ich habe alle Zeit der Welt daraus zu lernen. So schnell kann ich mich sowieso nicht wieder auf einen Mann einlassen. Wenn ich das überhaupt nochmal hin bekomme.



2980
4
Mittelfranken
2089
  05.03.2018 12:15  
Kupferglöckchen hat geschrieben:
Manche Gedanken möchte ich vielleicht auch noch gar nicht denken,weil sie zu schmerzhaft sind.


Genau das ist der Punkt. Manches zu erkennen ist unerträglich schmerzhaft. Die heile schöne Welt mit dem Partner, die zerplatzt.

Das Gefühl des Verraten-worden-seins, Verlassenseins und des Alleinseins ist sehr schwer zu ertragen. Vor allem, nachdem man dachte, man hätte endlich seine Heimat in der Zweisamkeit mit dem geliebten Partner gefunden. Oder: wie brachte er es überhaupt fertig, das alles zu zerstören? Plötzlich zerbricht einfach alles und das ist zuviel für die Seele.

Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, um das zu verarbeiten. Das kann auch Jahre dauern. Und wenn Du das nur ganz langsam an Dich ranlassen kannst, dann ist das vielleicht auch gut so. Der Mensch muss sich auch schützen.

Wichtig wäre halt nur, dass Du Dich auch vor weiterem Schaden mit dem Mann schützt.
Verlassen werden, das kann immer mal passieren, auch, dass sich jemand anderweitig verliebt, aber das was er gemacht hat, sein "Doppelleben", das ist nochmal eine andere Hausnummer. Die Dreistigkeit mit facebook etc. Das verstehe ich auch irgendwie nicht; war ihm nicht klar, dass Du das entdecken würdest? Das war ja alles nicht einmal heimlich. Sondern offensichtlich. Das würde mich dermaßen abschrecken. Da fragt man sich doch: kenne ich den Menschen überhaupt?

Und versuch Dir Stück für Stück Dein eigenes kleines heiles Reich mit den Kindern und den Hunden aufzubauen.

Du bist nicht alleine mit solchen Schmerzen. Jeder der schon mal verlassen und hintergangen wurde kennt diese Schmerzen. Ist ein ähnlicher Schmerz, wie wenn ein geliebter Mensch stirbt. Hol Dir evtl. therapeutische Hilfe dafür.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute :knuddeln: :trost:

Danke1xDanke




49
1
RLP
29
  05.03.2018 13:01  
Ich hätte das nie gemerkt. Ehrlich gesagt finde ich die Facebook Mentalität zum Weglaufen. Wie im Hühnerstall. Alle warten nur darauf, dass man auf einen los hacken kann.
Und andere Berührungspunkte hätte es nie gegeben. Meinem Partner hätte ich auch nie hinterher geschnüffelt oder zum Beispiel heimlich ins Handy geschaut. Wahrscheinlich hätte ich noch drei Jahre hier gewartet und gehofft... daher bin ich in dem Punkt jetzt schon froh, dass es rum ist. Ich habe auch immer mal mit einem Ausrutscher gerechnet. Das hätte ich wahrscheinlich auch noch verzeihen können. Ich kenne kein Paar, welches ein Leben lang zusammen bleibt, bei den das nicht mal passiert ist. Das sehe ich realistisch. Auch das sich jemand mal neu verliebt. Für seine Gefühle kann man nichts. Das kann passieren. Davor kann man sich nicht schützen. Aber wir haben uns immer versprochen, dass wir uns das sagen, wenn es so kommt. Dann hätte man sich getrennt und hätte die Chance gehabt Freunde zu bleiben. Aber mir jahrelang mit einem Lächeln ins Gesicht zu lügen und dabei von Ehrlichkeit zu predigen, dass ist so erbärmlich. Das empfinde ich als unfassbar erniedrigend und respektlos und das habe ich auch einfach nicht verdient.

Danke2xDanke


2980
4
Mittelfranken
2089
  05.03.2018 13:24  
Kupferglöckchen hat geschrieben:
Aber wir haben uns immer versprochen, dass wir uns das sagen, wenn es so kommt. Dann hätte man sich getrennt und hätte die Chance gehabt Freunde zu bleiben. Aber mir jahrelang mit einem Lächeln ins Gesicht zu lügen und dabei von Ehrlichkeit zu predigen, dass ist so erbärmlich. Das empfinde ich als unfassbar erniedrigend und respektlos und das habe ich auch einfach nicht verdient.


Ja,das finde ich auch erschreckend. Dieses Verhalten geht bei einem Menschen gar nicht! Schon gar nicht, wenn man sich mal geliebt hat. Dann geht die Art und Weise überhaupt nicht. Das ist widerlich, wie er Dich jahrelang hintergangen hat. Jedes Vertrauen zerstört. Keine Möglichkeit mehr, sich in die Augen zu sehen.
Gerade er, der so eifersüchtig war. :stirn

Versuch Dir vielleicht jeden Tag etwas Gutes zu tun, und wenn es auch eine Kleinigkeit ist. Irgendwas Schönes, was Deiner Seele hilft, drüber wegzukommen. :blumen1:



4537
41
3671
  05.03.2018 13:28  
Ich denke die ganze Zeit, sowas muss Psychopath sein.
Menschen um den Finger wickeln können die gut und haben selbst kein Gespür für Recht und Unrecht.
UNd reden sich noch ein, dass solche Heimlichkeiten ja nur zum Wohl des anderen sind.

Einfach nur zum Brechen.





49
1
RLP
29
  05.03.2018 15:08  
Meine Nichte ist sowas wie unser drittes Kind. Die hat ihr halbe Kindheit bei uns verbracht und immer gesagt, einen Mann wie den finde ich nie. Der mich so liebt, soviel Rückgrat hat und was für eine ausgewogene und innige Beziehung wir haben. Mittlerweile ist sie Psychologin und arbeitet in der forensischen Psychiatrie. Leider sehen wir uns nicht mehr so häufig, weil sie in Österreich lebt. Sie hat uns im letzten Spätsommer besucht und als wir jetzt über das Ganze geredet haben, hat sie gleich gesagt, dass sie meinen Mann nicht wieder erkannt hat und total besorgt wieder weggefahren ist. Sie meint auch, dass da eine ganz massive Persönlichkeitsstörung ausgebrochen ist und dieser neue Mensch mit dem Alten nichts mehr gemeinsam hat. Und das Wort Psychopath hat sich dabei auch benutzt. Meine ganze Familie und alle unsere Freunde sind total geschockt. Keiner, wirklich niemand hätte gedacht, dass wir uns mal trennen könnten und meinem Mann sowas zu getraut.
Für heute ist es geschafft. Jetzt ist er wieder weg. Der sieht super schlecht aus. Ich hatte gestern schon mal für ihn Klamotten gepackt, damit das heute schnell geht und in diversen Jacken Tabletten gefunden. Die meisten kannte ich nicht, bis auf Schilddrüsentabletten. Da ich ja nun weiß, dass es schon geraume Zeit keine Krankenversicherung mehr hat, hat er die alle sicher nicht von einem Arzt. So und jetzt brauche ich ein Mantra, dass ich mir keine Sorgen mehr um diesen Menschen zu machen brauche und mich das alles nichts mehr angeht. Irgendwie fühlt sich das auch ein bisschen befreiend an. Obwohl ich mich ein kleines bisschen schäme, dass es so ist. Schwein sein ist gar nicht so leicht. :)

Danke2xDanke


243
2
137
  07.03.2018 03:41  
Kupferglöckchen hat geschrieben:
Meine Nichte ist sowas wie unser drittes Kind. Die hat ihr halbe Kindheit bei uns verbracht und immer gesagt, einen Mann wie den finde ich nie. Der mich so liebt, soviel Rückgrat hat und was für eine ausgewogene und innige Beziehung wir haben. Mittlerweile ist sie Psychologin und arbeitet in der forensischen Psychiatrie. Leider sehen wir uns nicht mehr so häufig, weil sie in Österreich lebt. Sie hat uns im letzten Spätsommer besucht und als wir jetzt über das Ganze geredet haben, hat sie gleich gesagt, dass sie meinen Mann nicht wieder erkannt hat und total besorgt wieder weggefahren ist. Sie meint auch, dass da eine ganz massive Persönlichkeitsstörung ausgebrochen ist und dieser neue Mensch mit dem Alten nichts mehr gemeinsam hat. Und das Wort Psychopath hat sich dabei auch benutzt. Meine ganze Familie und alle unsere Freunde sind total geschockt. Keiner, wirklich niemand hätte gedacht, dass wir uns mal trennen könnten und meinem Mann sowas zu getraut.
Für heute ist es geschafft. Jetzt ist er wieder weg. Der sieht super schlecht aus. Ich hatte gestern schon mal für ihn Klamotten gepackt, damit das heute schnell geht und in diversen Jacken Tabletten gefunden. Die meisten kannte ich nicht, bis auf Schilddrüsentabletten. Da ich ja nun weiß, dass es schon geraume Zeit keine Krankenversicherung mehr hat, hat er die alle sicher nicht von einem Arzt. So und jetzt brauche ich ein Mantra, dass ich mir keine Sorgen mehr um diesen Menschen zu machen brauche und mich das alles nichts mehr angeht. Irgendwie fühlt sich das auch ein bisschen befreiend an. Obwohl ich mich ein kleines bisschen schäme, dass es so ist. Schwein sein ist gar nicht so leicht. :)


Liebes Kupferglöckchen ,
Sicher ist Schwein sein nicht Leicht ! Bedenke aber das er Dich sogar weiter angelogen hat , als man nach der Ursache für deine Krankheit gesucht hat ! Ich denke da wusste er schon ganz genau was Sache ist . Und er hätte es in Kauf genommen das Du Stirbst . Da hat er weder an dich gedacht noch an eure Kinder . Und immer wenn es bei Euch Bergauf ging Beruflich und Finanziell hat er hin geschmissen . Statt den Erfolg als Familie mit Euch zu Leben . Als Kleinen Rat ( Behalte die vielen schönen Momente die Ihr die Jahre über gelebt habt in Erinnerung ) Und verarbeite die schlechten . Und vergleiche deinen wie soll man Ihn nennen Exmann nie mit anderen Menschen . Dann lernt man auch wieder Vertrauen . Ansonsten Stimme ich den anderen Meinungen zu . Viel Kraft Wünsche ich dir Kupferglöckchen und deinen Kids . Djamila Wurzellos

Danke3xDanke

« Hi bin neu dabei Hallöchen zusammen » 

Auf das Thema antworten  31 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Allgemeines & Bekanntmachungen »Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Ich fasse es nicht! THERAPIE darf NICHT beginnen

» Agoraphobie & Panikattacken

6

1340

12.03.2008

Herz vibrieren oder herz zucken

» Agoraphobie & Panikattacken

50

5330

28.09.2015

Herz Angst , Geräusch am Herz

» Angst vor Krankheiten

29

960

16.06.2017

Stiche beim Herz/über dem Herz beim Putzen aus heiterem Himm

» Angst vor Krankheiten

8

2093

26.06.2015

Rat: Stelle ich mich nur an?

» Agoraphobie & Panikattacken

9

1449

01.01.2008










Allgemeines & Bekanntmachungen