*nordlicht*

1
1
Halli hallo ;0)!

Ich bin hier ganz neu und war zuvor auch noch nie auf einem Forum, welches sich nur mit dem Thema auseinander setzt. Zudem hatte ich bisher auch noch nie wirklichen Kontakt mit Menschen, denen es ähnlich geht wie mir. Sprich, all das hier ist ziemlich neu für mich.
Der Grund, weswegen ich mich dazu entschlossen habe, mich hier anzumelden, ist der, dass ich mich in letzter Zeit immer einsamer fühle. Ich bin zwar nicht gänzlich alleine (habe eine ganz tolle Therapeutin + auch einen sehr guten Freund), aber ich fühle mich sehr oft so. Mein privates Umfeld hat verständlicherweise teilweise Probleme damit meine Erkrankung zu verstehen bzw. damit umzugehen. Fühle mich daher auf diesem Sektor oft sehr alleine. Würde mich daher sehr freuen, wenn ich auf diesem Wege vielleicht Kontakt zu jemanden finden würde, dem es ähnlich geht wie mir. Fänd es schön jemanden zu finden (egal ob Frau oder Mann) der mich unterstützen kann bei meinem Kampf gegen die Erkrankung und für den ich andersrum dann auch eine Stütze sein kann. Zu 2 ist man denke ich immer stärker, als alleine. Vielleicht fühlt sich ja jemand angesprochen und hat Lust sich mal bei mir zu melden. Würde mich wie gesagt sehr freuen... ;0)
Nun kurz noch zu mir, damit ihr auch wisst, wem ihr hier schreiben würdet ;0):
Also, ich bin 25 Jahre alt, w und komme aus Schleswig-Holstein. Ich bin nun leider bereits seit über 10 Jahren "krank" und konnte in dieser Zeit teilweise das Haus auch gar nicht verlassen. Auch momentan ist mein Radius leider nicht viel größer. Ein paar Meter rund um mein Zuhause, kann ich mich recht gut und sicher bewegen, aber viel weiter ist es meist leider nicht möglich, da die Angst dann zu stark wird. Auch persönliche Kontakte / Besuche gestalten sich mit den meisten sehr schwierig, da ich immer erst eine gewisse Zeit brauche, um mich an jemanden zu "gewöhnen" bzw. meine Erkrankung halt auf "neue", fremde Menschen nicht mehr so stark reagiert. In den nun schon über 10 Jahren meiner Erkrankung habe ich es jedoch geschafft einige sehr intensive Freundschaften, wie auch Partnerschaften aufzubauen. Einige davon bestehen nach wie vor, andere wiederum sind im Laufe der Zeit wieder verloren gegangen. Grundsätzlich würde ich mir auch wünschen wieder jemand neues zu finden, mit dem man sich regelmäßig mal treffen oder aber telefonieren kann (sofern Interesse bestünde), da ich eigentlich ein sehr gesprächiger und kontaktfreudiger Mensch bin ;0).
Also, vielleicht fühlt sich ja jemand angesprochen, dem es in einigen Punkten ähnlich geht und der sich auch nach einer Freundschaft mit jemanden sehnt, der einen versteht und wo auch das Thema "Angsterkrankung" nicht tabu ist ;0).
Über Zuschriften und Antworten würde ich mich sehr freuen... ;0)

Viele liebe Grüße + noch einen schönen Tag an alle die das lesen ;0)))...

26.09.2009 02:23 • 28.09.2009 #1


3 Antworten ↓


romina


9
2
hey süsse ich habe auch ängste und soweiter. ich leide auch seit 9 jahren daran habe es aber 7 jahre gepackt angstfrei zu sein und im momend ist es bei mir auch wieder soweit das ich wieder in meinen ängsten und attacken verfallen bin aber ich lass mich nicht unter griegen, und das solltest du auch nicht und das du nicht raus gehst hält deine attacken immer aufrecht und das würde ich zuerst ändern, ich gebe dir einen tipp süsse wie schwer und schlecht es dir geht dabei raus zu gehn du musst raus, du musst dir jemand suchen nicht im internet oder zum telefonieren süsse weil alles was du von zuhause aus machen kannst zwingt dich auch nicht raus zu gehn, und genau das musst du such dir jemand mit dem du raus gehst und immer ein kleinen stück woche für woche erarbeitest um wieder bissel an der luft zu sein, wenn du schon 10 jahre so leidest und nicht raus gehst und du einen terapeuten hast versteh ich nicht wieso es noch zu kein erfolg kahm, die erarbeiten es doch eigendlich zusamen mit einen das man den altag und alles wieder bewältigen kann, also süsse erzähl mal bissel mehr von dir und von deiner terapie weil irgendwie irritiert mich das du garnicht raus gehst und das schon so lange wie kaufst du ein wie gehst du zum terapeut und wie machst du andere dinge, also ich würde auf jedenfall jemand in deiner nähe suchen mit dem du zusammen raus gehst und es überwindest zusammen, und da weist du und bist dir innerlich sicher das jemand bei dir ist wenn du raus gehst wo dir helfen kann.
also nicht so aufgeben mutig sein und immer der angst stellen nicht wegrennen sondern drauf zu gehn dann nur dann wirst du sie los werden süsse.

gruss romina

26.09.2009 10:17 • #2


Feelein


18
2
Hallo Nordlicht!
Ich bin auch erst neu in diesem Forum, aber konnte mich in deinem Beitrag wiederfinden. Auch ich fühle mich immer einsamer, obwohl ich einige gute Freunde und Freund habe, auf die ich zählen kann. Aber die sind halt „gesund“ und verstehen einen ja doch nicht ganz so wie „Gleichgesinnte“. Ich bin 23 Jahre alt und leide seit Jahren unter Angst und Panik – es war drei Jahre lang sogar vollkommen weg. Seit ein paar Monaten hat mich alles wieder eingeholt und im Moment geht es mir wie dir – ich kann nur ein paar Meter rund um mein Zuhause raus, ansonsten wird meine Angst zu groß.
Viele Grüße

27.09.2009 12:38 • #3


Jilly


3
1
Hey du Nordlicht )
Grüße aus S-H nach S-H. Ich hab zwar noch nicht so lange diese Krankheit aber kann auch sehr gut nachempfinden wie´s dir geht. Von wo aus S-H biste denn? I komm aus Lübeck. Kannst dich ja mal melden wenn du magst.


GlG Jilly

28.09.2009 10:37 • #4