» »

201825.02




961
4
1106
«  1, 2, 3, 4  »
Labidochromis hat geschrieben:
Opipramol ist 'ne Placebopille.


Aus welchem Grund ist Opipramol ein Placebo ?
Kannst du mir das näher erklären ?
Bei meiner Mutter helfen die richtig gut,ohne Nebenwirkungen und die Ärztin meinte, man soll die nicht unterschätzen.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




101
8
27
  25.02.2018 11:26  
Ich merk auch, dass Opipramol positiv wirkt bei mir.



351
7
81
  25.02.2018 11:40  
Wie lange hast du denn das Mirtazapin genommen? Ein zu schneller kpl. Wechsel auf eine anderes Medikament(NaSSA zu TZA)ist auch nicht ideal.



961
4
1106
  25.02.2018 11:42  
Labidochromis hat geschrieben:
Ich merk auch, dass Opipramol positiv wirkt bei mir.


Das ist doch schon mal gut.
Es dauert ja auch so 3 - 4 Wochen bis das gewünschte Ergebnis sich einstellt und sie lassen sich auch gut wieder absetzen.





101
8
27
  25.02.2018 12:09  
Acanthurus hat geschrieben:
Wie lange hast du denn das Mirtazapin genommen? Ein zu schneller kpl. Wechsel auf eine anderes Medikament(NaSSA zu TZA)ist auch nicht ideal.


Mirtazapin ca 5 Wochen





101
8
27
  25.02.2018 12:12  
Malin hat geschrieben:

Aus welchem Grund ist Opipramol ein Placebo ?
Kannst du mir das näher erklären ?
Bei meiner Mutter helfen die richtig gut,ohne Nebenwirkungen und die Ärztin meinte, man soll die nicht unterschätzen.


Dass Opipramol ne Placebopille ist, war übrigens Skeletors Aussage, die ich nur zitierte. ;-)
Aber ich denke er meint, dass es ein eher mildes Medikament ist?!



8631
50
962
  25.02.2018 16:33  
Opipramol gilt halt mehr als leichtes Neuroleptikum mit anxiolytischer Wirkung und weniger als Antidepressivum

Danke1xDanke


961
4
1106
  25.02.2018 16:48  
Serthralinn hat geschrieben:
Opipramol gilt halt mehr als leichtes Neuroleptikum mit anxiolytischer Wirkung und weniger als Antidepressivum


Opipramol hat mit Neuroleptika mal gar keinen Zusammenhang !



264
4
Deutschland
52

Status: Online online
  25.02.2018 16:51  
Malin hat geschrieben:
Hallo,

hier eine Lister gängiger Antidepressiva

https://www.angst-verstehen.de/wp-conte ... enshot.jpg

Das ist aber 'ne schlechte Liste :mrgreen:



264
4
Deutschland
52

Status: Online online
  25.02.2018 17:04  
Malin hat geschrieben:

Aus welchem Grund ist Opipramol ein Placebo?
Kannst du mir das näher erklären ?

Es gibt keine ernst zu nehmenden Studien, die die Wirksamkeit belegen würden. Auch klinische Beobachtungen kommen zu enttäuschenden Ergebnissen...

Es ist ein gutes Schlafmittel, nicht mehr, nicht weniger. Es bindet stark am sigma1 Rezeptor und H1-Rezeptor. Als Antagonist, wohlgemerkt. Sinnvoller ist es Sertralin + Mirtazapin zu kombinieren. Da hat man sigma1 und H1-Antagonismus, aber zusätzlich noch SRI, DRI, 5HT2A/2C & 5HT3 Antagonismus, sowieso alpha2-Antagonismus(=verbesserte NRI Transmission.)


« Tavor oder Diazepam - was wirkt besser bei euch? Neurodoron Erfahrungen ? » 

Auf das Thema antworten  33 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
ich nehme schon fluoxetin ,opipramol und mitarzapin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

1291

11.04.2013

Fluoxetin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

22

17112

31.05.2015

Fluoxetin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

8

4208

20.10.2009

Fluoxetin

» Agoraphobie & Panikattacken

5

1557

06.05.2008

Fluoxetin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

1098

07.03.2011





Angst & Panikattacken Forum