7

Hallo an alle,

ich kann euch nur eindringlich warnen ADs zu nehmen, speziell Citalopram und Escitalopram.

Das Risiko DURCH DIE ADS an einem plötzlichen Herztod zu sterben ist erschreckend hoch und es sind auch bereits viele Leute dran gestorben.

Die wenigsten Ärzte weisen darauf hin.

Ich möchte niemandem Angst machen, aber ich finde es sehr wichtig, es zu wissen.

Ich selber mache mich jetzt auf die Suche nach anderen Methoden gegen Angst und Depressionen und so weiter.

Ich wünsche euch alles Gute

30.06.2015 23:58 • 17.04.2019 x 1 #1


24 Antworten ↓


Schlaflose
Diese Seite ist höchst unseriös. Es wird in erster Linie darauf abgezielt, zweifelhafte Naturheilmittel zu verkaufen.

01.07.2015 05:36 • x 1 #2


Es ist wirklich traurig, wie mit unseren Ängsten gespielt wird, um an uns Geld zu verdienen.

01.07.2015 07:47 • x 1 #3


http://www.mind-and-brain-blog.de/1025/ ... htfertigt/

Zitat:

Kontrollierten die Autoren für demographische und klinische Kovariaten, so fanden sie, dass Citalopram-Dosierungen von > 40 mg/Tag mit einem statistisch signifikant niedrigeren Risiko für ventrikuläre Arrhythmien, Mortalität jeglicher Ursache und Mortalität nicht-kardialer Ursache assoziiert war als Dosierungen zwischen 1 und 20 mg/Tag. Die kardiale Mortalität war nicht erhöht. Dosierungen zwischen 21 und 40 mg/Tag waren mit einem signifikant niedrigeren Risiko für ventrikuläre Arrhythmien assoziiert als Dosierungen zwischen 1 und 20 mg/Tag. Die Analysen für Sertralin führten zu ähnlichen Ergebnissen.

01.07.2015 09:00 • #4


Serthralinn: Die Infos deines Linkes sind veraltet. Meine "Seite" ist nicht die einzige die dies berichtet.

Es ist ja nun nicht abzustreiten, dass Citalopram (und andere ADs) den QT Intervall verlängern können. Die Infos meiner Seite haben nichts mit Panik machen oder Geld verdienen wollen zu tun.

Selbst in diesem Forum befinden sich Menschen, deren QT durch die Einnahme von Ads verlängert wurde.

Das nicht wahr haben wollen, macht es nicht besser.

Und sehr viele Leute wissen nicht einmal, dass das Risiko besteht.

01.07.2015 13:11 • #5


Ist das wirklich dein Ernst?! Ich bin echt sauer sowas zu lesen und hier her zu kommen und eine Seite zu posten, die auf diese pseudo Alternativen hinweist. Du kannst nur jemand, der keine Ahnung hat, was es bedeutet wirklich starke Depression oder Angst zu haben....

01.07.2015 13:14 • x 1 #6


Sorry aber da liegst du falsch Noiraks, ich bin selber betroffen, genau deswegen habe ich es auch gepostet.
Nur weil du das nicht wahr haben möchtest, heißt es noch lange nicht, dass es nicht stimmt.
Schau allein hier im Forum, dann siehst du dass einige eine QT Verlängerung hatten durch die Medikamente.

Und nochmal falsch, ich nehme keine dieser Pseudo Alternativen, noch will ich damit werben.

Seit Jahren nehme ich Citalopram und Opipramol( in Hohen Dosen), ohne dass mich jemand auf dieses Risiko aufmerksam gemacht hat.

findest du nicht die Leute die solche Ads nehmen oder nehmen müssen dürfen von diesem Risiko erfahren? Möchtest du das tot schwiegen nur weil du davon nichts wissen möchtest?

Es gibt noch mehrere Quellen, die nicht "pseudo Alternativen" anbieten.

01.07.2015 13:25 • #7


jedes dieser Medikamenten hat starke Nebenwirkungen. Aber was genau bringt es dir die Angst bei ängstlichen noch mehr zu schüren. Es hat nichts mit verdrängen zu tun, aber wenn du so Ahnung hast, dann sag mir wie viele von uns ohne diese Medikamente den Alltag bestreiten sollen.
Ich habe schon unglaublich viel ausprobiert und wollte keine ads nehmen aufgrund von einigen Risiken. Bei eingen geht es nunmal nicht anders und es bringt sehr viel, wenn dann noch jemand kommt und dir immer vor Augen führt, was du dir antuen musst.

Ich finde es nunmal nicht gut. Wenn du ohne diese Medikamente gut zu Recht kommst und sie jetzt absetzten kannst Glückwunsch.

01.07.2015 13:30 • #8


Du möchtest das Thema lieber tot schweigen?

Meine Liebe, du musst mich hier jetzt auch nicht angreifen, nur weil ich auf Risiken aufmerksam mache.

Ich finde jeder darf hier mitteilen, was er mitteilen möchte.

Würdest du es besser finden, man sagt nichts und am Ende haben Leute das "Problem".

Es ist wirklich so, dass man nicht darüber informiert wird, ich auch nicht.

Und wieder liegst du falsch. Denkst du es ist einfach von jetzt auf nichts ohne Tabletten auszukommen? Nein! DU hast keine Ahnung wie es mir geht!

Also höre bitte auf mich anzugreifen und Dinge zu erzählen, wie du nicht weißt.

Ich habe doch wohl das Recht, wie jeder andere auch, hier was mitteilen zu dürfen.

Wenn dich das Thema aufwühlt, tut es mir leid. Ich habe hier auch schon so oft Sachen gelesen, die in mir eine Panikattacke ausgelöst haben, aber es ist nunmal so.

Ich möchte niemandem zusätzlich Angst machen noch möchte ich jemanden angreifen und noch weniger möchte ich für Alternativen oder pflanzliches werben, davon halt ich gar nichts.

01.07.2015 13:44 • #9


Schlaflose
Zitat von Realitätsverlust2015:
Serthralinn: Die Infos deines Linkes sind veraltet. Meine "Seite" ist nicht die einzige die dies berichtet.

Es ist ja nun nicht abzustreiten, dass Citalopram (und andere ADs) den QT Intervall verlängern können. Die Infos meiner Seite haben nichts mit Panik machen oder Geld verdienen wollen zu tun.

Selbst in diesem Forum befinden sich Menschen, deren QT durch die Einnahme von Ads verlängert wurde.

Das nicht wahr haben wollen, macht es nicht besser.

Und sehr viele Leute wissen nicht einmal, dass das Risiko besteht.


Dann sind die Leute selber Schuld, wenn sie es nicht wissen, denn es steht in der Packungsbeilage, genauso wie zig andere angsteinflößenden Nebenwirkungen, die aber zu den seltenen und sehr seltenen gehören. Es ist allgemein bekannt, dass einige ADs eine QT Verlängerung hervorrufen können. Deswegen sollte man sich regelmäßig untersuchen lassen. Und wenn festgestellt wird, dass man zu denjenigen gehört, wo es passiert, kann man ja das AD absetzen. Aber warum sollen die Leute, bei denen es nicht dazu kommt, auch auf das AD verzichten, wenn es ihnen hilft?

01.07.2015 13:59 • #10


Dragonlady_s
Das bombt mich jetzt erstmal um. Ich nehme schon jahrelang Citalopram und seit Montag wieder zusätzlich Opipramol. Am liebsten würde ich beides, nach dem Bericht, sofort absetzen.

Ist es denn wichtig so dass man das beim EKG erkennen kann?
Wenn man regelmäßig eins schreiben lässt, ist das doch zu erkennen?
Wobei ich mich nun frage was ist in diesem Sinne regelmäßig?
In der Regel muss ich alle 3 Monate zum EKG und Blut abnehmen beim Hausarzt.
Wenn da was wäre, hätte er doch mit Sicherheit was gesagt?
Oder sollte ich nun morgen nach meinen QT Werten fragen? Oder sollte ich die Tabletten nun absetzen?

Omg Hilfe

01.07.2015 14:32 • #11


Dragonlady_s
Ich meine natürlich ist es denn richtig, dass man es beim EKG erkennen kann. Und nicht wichtig

01.07.2015 14:44 • #12


Escitalopram beeinflusst das QT deutlich weniger als Citalopram. ..

Desweiteren Mach ich Minimum 1x jährlich EKG . QT unverändert.

Angst und Depression können auch herzinfarkt machen sowie tausende andere Krankheiten.

01.07.2015 14:46 • x 1 #13


efy
an den ersteller:

GRÖßTER SCHWACHSINN DEN ICH JE GELESEN HABE.

lasst euch bloß nicht verunsichern von dem deppen. ich habe 2 Jahre erfahrungen mit citalopram gesammelt und mich regelmßig untersuchen lassen und ich bin TOP gesund, keinerlei aufflligkeiten.

wer mehr möchte kann hier mal reinschauen:

medikamente-angst-panikattacken-f76/eure-erfahrung-mit-citalopram-mein-tagebuch-t50961.html



mfg

02.07.2015 12:17 • #14


efy:

Sag mal gehts noch? Mich hier so zu beschimpfen?

Ist ja schön dass es bei dir alles so gut verlaufen ist, andere haben nicht das Glück!
DU hast scheinbar keine Ahnung von den Nebenwirkungen, die auftreten KÖNNEN!

Da frag ich mich doch wer hier der "DEPP" ist?

ZUm xten male, schon allein hier im Forum sind Leute, bei denen sich das QT durch die Ads verlängert hat.

Bevor man was behauptet, wovon man keine Ahnung hat, sollte man sich erstmal schlau machen.

Trotzdem freut es mich sehr, dass du keine Probleme durch die Medikamente hattest!

02.07.2015 14:54 • #15


was zum Teufel heisst QT?

02.07.2015 15:15 • #16


Google hilft....

Das Risiko des QT wird maßlos übertrieben.

Regelmäßig EKG und gut ist.

Und statt Citalopram Escitalopram nehmen , dann ist das Risiko deutlich niedriger. Ich hätte vor den Folgen der Depression und Angststörung und den dadurch ausgelösten kardiovaskulären und anderen Folgen deutlich mehr angst.

Autofahren und Handy nutzen ist auch nicht ohne Risiko

Sicher ist nur der Tod.

02.07.2015 15:42 • #17


Dragonlady_s
Ich nehme ja zusätzlich zum Citalopram noch Opipramol. Das Risiko soll durch beide medikamente erhöht sein? Ich gehe ja alle 3 Monate, nach Anweisung vom Neurologen, zum Blut abnehmen und EKG. War erst letzte Woche da. Da bin ich doch auf der sicheren Seite?

Serthralinn wo hast du das mit dem escitalopram her? Bei Google habe ich irgendwie nichts gefunden, dass bei diesem Medikament das Risiko geringer sei

02.07.2015 16:10 • #18


Schlaflose
Zitat von Realitätsverlust2015:
Ist ja schön dass es bei dir alles so gut verlaufen ist, andere haben nicht das Glück!
DU hast scheinbar keine Ahnung von den Nebenwirkungen, die auftreten KÖNNEN!


Du sagst es: KÖNNEN, aber nicht müssen. Wenn in der Packungsbeilage steht, dass eine Nebenwirkung sehr selten ist, heißt es, dass es bei einem von 10000 aufgetreten ist. Sollen deswegen die restlichen 9999 das Medikament nicht nehmen, obwohl ihnen damit gut geholfen werden kann?
Das ganze Leben besteht aus solchen Risiken.
Wenn man unter ärtzlicher Kontrolle steht und beim EKG tatsächlich eine Veränderung beim QT festgestellt wird, setzt man das Medikament ab und fertig. Es ist doch kein Todesurteil

02.07.2015 16:37 • #19





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf