Pfeil rechts
2

Hallo alle zusammen. ich hoffe es geht euch gut.

Ich hab kein problem, aber eher ein trauma denke ich. Ich hatte 2012 (vor 10 jahren) mit kumpels gek. und bekam dann anschließlich eine psychose u.a. verfolgungserleben. Mir wurde in der Klinik Amisulprid verschrieben, doch ich nahm diese nicht ein da ich glaubte man wolle mich damit umbringen (psychotisches erlebniss). Auch trug mein umfeld dazu bei das oben genannte medikament nicht einzunehmen da sie von schlechtem ausgingen. Eine Art manipulation. Denn die meine Ärztin damals in der Klinik wo ich freiwillig einwöchig war, meinte ich müsse die Medikamente ein leben lang nehmen, dürfe nicht mehr *beep* etc. So lebte ich ohne medikamente, aber *beep* auch nicht mehr.

Im Jahre 2017 machten sich depressionen bemerkbar und ich stellte fest das es mir nicht gut geht, ich suchte lange vergebens und fand nie eine lösung. Ich hatte wirklich alles durch, von Vitaminen bis hinzu Medikamenten. Meine Diagnose war hier in Deutschland eine Paranoide Schizophrenie und man sagte mir das ich 5 jahre lang medikamente nehmen müsse, das war anfangs abilify. Ich wollte nur das es mir endlich besser geht und hatte neben suizidgedanken auch hoffnung eine lösung zu finden.

Erst 2021 im August als ich entschied eine Elektrokonvulsionstherapie zu machen stellten die Ärzte in der Türkei fest das ich eine Psychose und Schwere Depressionen habe. Ich war in einer Geschlossenen. Und die Psychotherapeuten konnten herausfinden das ich im unterbewusstsein Psychotische gedanken habe die sich fest verankert haben wie verfolgungserleben usw.

Nun nehme ich AMISULPRID (was mir schon vor 10 Jahren in Deutschland verordnet wurde) Fluoxetin und Abilify. Diese 3er Kombination wurde für mich innerhalb 3 Wochen eingestellt. Es wurden auch andere Medikamente ausprobiert aber die obengenannten funktionierten am besten.

Nun bin ich über mein Schicksal schockiert und wer hätte gedacht das es so kommt wie es kommt. Ich merke wie es mir jeden Tag besser geht aber ich auch gleichzeitig traumatisiert bin und grad nicht glauben kann was geschieht. Ich finde jeden tag ein bisschen mehr zur Realität zurück, es fühlt sich manchmal seltsam an. bin ich wirklich wieder zurück?!

was würdet ihr machen?

Beste Grüße

08.04.2022 00:10 • 08.04.2022 #1


1 Antworten ↓

Grow
dankbar sein!

08.04.2022 10:49 • x 2 #2




Dr. med. Andreas Schöpf