analisa

2
1
Hallo

ich habe mich eben hier angemeldet, weil ich gesehen habe, das hier einige Menschen sind die wie ich das gleiche Problem haben.

Ich bin mit meinem Partner gerade so 7 Jahre zusammen und seid etwa 3,5 Jahren hat er schmerzen, die nach langen Untersuchungen von verschiedenen Ärzten als nicht organisch festgelegt wurden.
Nach den Jahren und einem totalen Zusammenbruch im Dezember 2010, ist jetzt 9 Wochen in einer Klinik gewesen. Der Eindruck von ihm war toll, seine Körperhaltung und seine Pläne für die Zukunft haben mir sehr viel mut gemacht.
Da ich nun seid 2 Jahren bei ihm wohne und ihn mehr oder wenig betreut habe, auf alle Fälle aufgepasst, daß er keine Dummheiten mach, war unser gemeinsame Kommunikation und Umgang miteinander etwas abgeflacht. Die Klinik empfahl eine Paartherapie und das fand ich ok.
Seit 10 Tagen ist er aus der Klinik entlassen. Ich hatte den Mann den ich vor der Krankheit hatte wieder, aber seine Schmerzen sind noch da, er kann sie akzeptieren und hat den Umgang mit ihnen gelert.
In der Klinik hat er auch eine Frau kennengelert (ebenfalls Schmerzpatient) und wenn er mit dieser spricht oder sie seine Hand nimmt ist er schmerzfrei. Ich habe viel Gefühl und Zuneigung von ihm bekommen bis hin zu Gefühlsausbrüchen die ich bei ihm nicht kannt, aber er hat sich entschieden keine schmerzen mehr zu haben und ist seid 5 Tagen auf Urlaubsreise mit ihr. Er sagt mir, daß die beiden Leben nicht zusammen passen, denn sie ist viel jünger und hat ein kleine Tochter und hat sich ebenfalls von ihrem Mann getrennt.

Ich habe letzten Freitag mir eine neue Wohnung gemietet und bin beim Packen. Diese konsequenz macht ihm schon zu schaffen und er fragt ab und zu auch per sms nach meinem befinden. Mir geht es im Moment ziemlich schlecht trotz der Ausssicht eine neue Wohnung und und und........

Ich möchte im Moment auch keine weitere Beziehung mit ihm haben bis er aus sich selbst heraus seine psychischen Zustand gebessert hat und was bis dahin mit mir passiert kann ich noch nicht sagen.

Vielleicht kann mir ein Aussenstehender sagen wie aus diesem Tief herrauskomme, ich glaube Freunde sind teilweise genervt. Mit einer neuen Liebe könnte ich schon umgehen, aber diese Wahl schmerzen (ich) oder nicht schmerzen (die andere Frau) ist für mich unverständlich.
analisa

25.07.2011 13:44 • 18.08.2011 #1


4 Antworten ↓


Freigeist


15
Hallo analisa,

ich kann deinen Schmerz sehr gut verstehen, allerdings kann ich auch die Entscheidung zum Fernbleiben der Schmerzen gut verstehen. Ich war selbst viele Jahre Schmerzpatientin und kann dir sagen, dass man ab einem gewissen Zeitpunkt ALLES tun würde um auch nur einen Moment ohne Schmerzen zu sein.

Natürlich ist es hart, dass es bei deinem Partner bedeutet, Dich zu verlassen. Aber letztlich ist es viellleich wirklich besser für euch beide. Du hast ihn all die Jahre gepflegt und kommst dir nun betrogen vor, das verstehe ich völlig. Aber letztlich hat er eine Therapie gefunden und die bist leider nicht du.

Aber bedenke nun einfach mal die Möglichkeiten, die sich dir eröffnen. Du musst dich erstmal um keinen anderen kümmern als um DICH! Endlich stehst einmal DU im Vordergrund und kannst dich entfalten und das Leben genießen. Ich hoffe das tust du!

29.07.2011 12:56 • #2


bärenstark


27
2
Lass ihn ziehen - Du kannst seine probleme nicht lösen, das muß er selbst tun - und tut es tatsächlich oder vermeintlich.

In jedem Verlust ergeben sich auch neue Chancen. Und glaube mir: Betrachtest Du die Sache nach einem Jahr, wirst Du feststellen, das der Zugewinn mehr wiegt als das Verlohrene.

Sei stark!

29.07.2011 14:03 • #3


analisa


2
1
Danke Ihr Beide,

für die lieben Worte.

In der Zwischenzeit bin ich schon stabiler geworden, habe eine Wohnung und auch schon die wichtigsten Möbel bestellt.

LG Eva

05.08.2011 16:40 • #4


Freigeist


15
Liebe analisa,

es freut mich sehr, dass du nun eine neue Wohnung hast und endlich DEIN Leben leben kannst.

18.08.2011 10:31 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag