» »

Schwanger von meinem Ex-Freund - was tun?

201728.12




118
16
6
«  1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Greta81 hat geschrieben:
Will denn Dein Exfreund das Kind?


Er freut sich auf das Baby!
Sagt aber klipp und klar,es ist nicht sein Körper ,die endgültige Entscheidung würde bei mir liegen!
Und egal wie ich mich entscheiden würde er würde mich bei jeder Entscheidung unterstützen!

Auf das Thema antworten


10277
8
14571
  28.12.2017 21:00  
Mandy92 hat geschrieben:
Er freut sich auf das Baby!
Sagt aber klipp und klar,es ist nicht sein Körper ,die endgültige Entscheidung würde bei mir liegen!
Und egal wie ich mich entscheiden würde er würde mich bei jeder Entscheidung unterstützen!

Das spricht eindeutig mehr für ihn, als für Deinen Mann.

Danke2xDanke


220
26
49
  28.12.2017 21:15  
Bekomm es, du hast deine Tochter und dann noch ein kleines Würmchen. Die Leute die nicht zu dir stehen sind es nicht wert, auch wenn es hart ist. So viele Frauen wünschen sich ein Kind und können keins bekommen, du lebst nur einmal und was gibt es schöneres als die Liebe deiner Kinder! Meine Mama ist auch allein erziehend und aus mir ist etwas geworden. Das Baby lebt, in deinem Bauch und wächst, fang an es zu lieben und irgendwann kommt der Mann der euch alle 3 lieben wird und dann weißt du das es die richtige Entscheidung war es zu bekommen <3

Danke5xDanke


427
9
87
  29.12.2017 02:19  
BellaM85 hat geschrieben:
Du bist doch schon ein mal Mama geworden. Wie ist das Gefühl denn für dein Baby? Ich hab vor ein paar Monaten selbst gepostet das ich schwanger bin und mein Freund nicht wollte das wir es behalten weil er es zu früh fand da wir erst vor einem Jahr Eltern geworden sind. Mir war diese Entscheidung von ihm total egal wenn er dagegen gewesen wäre dann wäre ich eben heute alleinerziehende gewesen. Es gibt bei der Entscheidung nur ein Gefühl das dafür oder wirklich dagegen spricht und das müsstest du schon gemerkt haben als du es erfahren hast. Auch wenn du vielleicht erstmal allein wärst es gibt immer Hilfen für Mütter. Aber mach diese Entscheidung nicht von einem Mann abhängig sonst wirst du es vielleicht sogar irgendwann bereuen wenn du es eigentlich wolltest aber nur allen anderen zu liebe weg machen gelassen hast. Zu mir haben auch viele gesagt mach es weg ist viel zu früh nach der Geburt vom kleinen, oder so Sprüche wie ja ich würde nicht so viele Kinder haben wollen und bla bla bla. Da hab ich nur gelacht und gesagt das ist mein Leben und eher lebe ich ohne den Vater und euch anstatt abzutreiben! Irgendwann war Ruhe wegen dem ganzen da alle wissen ich entscheide allein und mach eh was ich will und für richtig halte.

Hör auf dein Herz und eine Lösung gibt es immer!

LG!


Super geschrieben! Ich würde mich auch immer für mein Kind anstatt einen Mann entscheiden. Man kann alles schaffen!

Danke1xDanke


427
9
87
  29.12.2017 02:21  
carohoney hat geschrieben:
Bekomm es, du hast deine Tochter und dann noch ein kleines Würmchen. Die Leute die nicht zu dir stehen sind es nicht wert, auch wenn es hart ist. So viele Frauen wünschen sich ein Kind und können keins bekommen, du lebst nur einmal und was gibt es schöneres als die Liebe deiner Kinder! Meine Mama ist auch allein erziehend und aus mir ist etwas geworden. Das Baby lebt, in deinem Bauch und wächst, fang an es zu lieben und irgendwann kommt der Mann der euch alle 3 lieben wird und dann weißt du das es die richtige Entscheidung war es zu bekommen <3


Ohne Worte :herz: einfach wahr!

Danke1xDanke


1
  29.12.2017 11:00  
Liebe Mandy,
du ich hab jetzt mehr zufällig deine Geschichte hier gelesen, bin sonst eher in anderen Foren unterwegs. Aber das was du erzählst geht mir so nah, dass ich mich hier gleich mal angemeldet habe.

Das ist ja echt eine sehr schwierige Situation für dich. Aber ich finde es super, dass ihr beiden es noch einmal miteinander versuchen wollt. Und ihr seid ehrlich zueinander keiner macht dem anderen etwas vor.
Viel schwieriger wäre es doch, das weitere Zusammenleben jetzt auf einer Lüge aufzubauen. :)
Ich verstehe, dass du eigentlich mit dem Vater des Kindes nichts mehr zu tun haben willst oder?
Dein ganzes Umfeld drängt eher zur Abtreibung, und ich verstehe, dass dir diese Beziehungen wichtig sind.

Was würde denn dein Mann sagen, wenn du das Baby bekommst? Während ich geschrieben habe ist hier offensichtlich schon einiges an Kommentaren weitergegangen. Vielleicht hast du dazu auch schon etwas gesagt?
Sonja





118
16
6
  29.12.2017 11:48  
Sonja03 hat geschrieben:
Liebe Mandy,
du ich hab jetzt mehr zufällig deine Geschichte hier gelesen, bin sonst eher in anderen Foren unterwegs. Aber das was du erzählst geht mir so nah, dass ich mich hier gleich mal angemeldet habe.

Das ist ja echt eine sehr schwierige Situation für dich. Aber ich finde es super, dass ihr beiden es noch einmal miteinander versuchen wollt. Und ihr seid ehrlich zueinander keiner macht dem anderen etwas vor.
Viel schwieriger wäre es doch, das weitere Zusammenleben jetzt auf einer Lüge aufzubauen. :)
Ich verstehe, dass du eigentlich mit dem Vater des Kindes nichts mehr zu tun haben willst oder?
Dein ganzes Umfeld drängt eher zur Abtreibung, und ich verstehe, dass dir diese Beziehungen wichtig sind.

Was würde denn dein Mann sagen, wenn du das Baby bekommst? Während ich geschrieben habe ist hier offensichtlich schon einiges an Kommentaren weitergegangen. Vielleicht hast du dazu auch schon etwas gesagt?
Sonja



Hallo Sonja,
Mit dem kindsvater des ungeboren möchte ich weiterhin Kontakt haben,da ist ja eher die Frage ob es sich dorthin entwickelt das wir eine Familie werden oder ob es sich zwischen meinem Ehemann und mir wieder zu einer Familie entwickelt ,mit der Angst das er das ungeborene Kind nicht akzeptieren wird!
Wir kennen das ganze in einer ähnlichen Situation von seinem Bruder,dieser hat auch ein leibliches sowie ein unleibliches Kind...und leider bemerkt man dort das er leider unbewusst unterschieden zwischwn den Kids macht!



  29.12.2017 12:20  
Mandy92 hat geschrieben:


Hallo Sonja,
Mit dem kindsvater des ungeboren möchte ich weiterhin Kontakt haben,da ist ja eher die Frage ob es sich dorthin entwickelt das wir eine Familie werden oder ob es sich zwischen meinem Ehemann und mir wieder zu einer Familie entwickelt ,mit der Angst das er das ungeborene Kind nicht akzeptieren wird!
Wir kennen das ganze in einer ähnlichen Situation von seinem Bruder,dieser hat auch ein leibliches sowie ein unleibliches Kind...und leider bemerkt man dort das er leider unbewusst unterschieden zwischwn den Kids macht!


Ehrlich ? Um was geht es Dir ? Um das Kind oder nicht mit dem Kind alleine da zu sitzen ?
Es ist doch keine Frage ... mit wem es funktioniert oder nicht funktioniert. Klingt wie ein RätselRaten ... wo es besser klappen würde !

Es gibt so viel Unterstützung ... Du kommst aus einer Ehe, die angeblich zerrüttet war und hattest einen neuen Freund ... den KindsVater.
Gleichzeitig hat Dein NochEhemann auch eine neue Freundin gehabt ... jetzt seid Ihr wieder zusammen und dennoch fragst Du Dich wer
besser für das Kind ist ! Holla die WaldFee !
Vielleicht wäre es besser ... erst einmal ganz auf Männer zu verzichten und schauen ... wie sich jeder verhält um nicht
den nächsten Fehler zu machen ... weil wenn das Kind erst einmal da ist ... registriert es im Unterbewußtsein noch viel mehr ... und das kann
für die Entwicklung im negativen Sinne gravierend sein !
Ob sich Dein Exfreund über das Kind freut oder nicht ... aber die Trennung war schon vollzogen und ich denke mal ... das hatte andere Ursachen
als ein unerfüllter Kinderwunsch !
Und bei dem Hin und Her wäre es vielleicht besser ... sich erst einmal klar zu werden wo die Reise hingehen soll ...

Unter Verantwortung verstehe ich etwas anderes !

Danke2xDanke


549
21
284
  29.12.2017 12:32  
Mandy92 hat geschrieben:

Es ist dann eher so das ich Angst davor habe welche Entscheidung richtig ist,zu meinem Ehemann zurück so wie wir es eig geplant hatten und es riskieren das er das Baby nicht akzeptieren wird oder evtl doch zu meinem Ex Freund und dort versuchen eine intakte Familie zu sein?!


Selbst erwachsen werden, bis dahin verhüten und danach versuchen, Kindern eine intakte Familie zu bieten. Liebe allein reicht nun mal nicht, um aus Kindern vernünftige Menschen zu machen.
Man kann nicht andere Menschen ständig in seine (Fehl-)entscheidungen hineingehen und wenn man sich mal umsieht und ganz ehrlich ist - Was wird aus den meisten Kindern aus solchen Familien?
Ich sehe es anders. Abtreibung ist kein Verbrechen, Leben um jeden Preis allerdings schon. Wenn man für sich selbst keine Verantwortung übernehmen kann ("überraschend schwanger") sollte man es nicht für andere wollen.

Danke1xDanke


  29.12.2017 12:46  
Persikka04 hat geschrieben:

Selbst erwachsen werden, bis dahin verhüten und danach versuchen, Kindern eine intakte Familie zu bieten. Liebe allein reicht nun mal nicht, um aus Kindern vernünftige Menschen zu machen.
Man kann nicht andere Menschen ständig in seine (Fehl-)entscheidungen hineingehen und wenn man sich mal umsieht und ganz ehrlich ist - Was wird aus den meisten Kindern aus solchen Familien?
Ich sehe es anders. Abtreibung ist kein Verbrechen, Leben um jeden Preis allerdings schon. Wenn man für sich selbst keine Verantwortung übernehmen kann ("überraschend schwanger") sollte man es nicht für andere wollen.


Wobei Liebe ?
Schnell nach der Trennung getröstet ... und nach Enttäuschung wieder zusammen gefunden und dann wird überlegt ... "Ene mene muh ... und der Vater für das Kind bist du !" ...

Danke1xDanke
« Haare von einer anderen Frau beim Freund gefunden Angszustände und das Gefühl duchzudrehen nach T... » 

Auf das Thema antworten  57 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst vor dem Exfreund

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

10

3922

26.04.2009

Brutaler Exfreund

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

21

615

18.08.2017

EXFREUND-AAAAHHH

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

596

25.09.2008

Ekel vor Exfreund (und mir selbst?)

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

5

1894

25.07.2014

Exfreund hat mich körperlich angegriffen.

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

13

2422

14.12.2013





Partnerschaft & Liebe Forum