» »

Frau erbringt Frondienste für Eltern

201822.01




«  1, 2, 3  »
Silk01 hat geschrieben:
aber ich habe keine Lust mehr auf diese sozialen Verpflechtungen bezüglich ihren Eltern, ihr und mir.

Das kann ich äußerst gut nachvollziehen, weil es Dauerstress ist, der immer in der Beziehung schwelt.
Hab meinen auch über alles geliebt, aber was soll man machen, wenn Mama und Oma, die wichtigsten Menschen in seinem Leben waren.
Vorher habe ich alles mögliche versucht, aber dem war nicht beizukommen, nicht mal eine Beziehungsberatung.
Dein Kind tut mir sehr leid, wenn es dazwischen hängt, alles spürt und gar nicht weiß, daß es gar nichts dafür kann.
Kein Wunder, daß das an Dir nagt. Bist Du in Therapie, oder hast Du auch sonst psychische Beschwerden?
Es liest sich so, als ob Du ihr innerlich immer noch zu sehr verbunden bist, obwohl ihr getrennt lebt.

Auf das Thema antworten




76
20
12

Status: Online online
  22.01.2018 16:23  
Blackstar hat geschrieben:
Das kann ich äußerst gut nachvollziehen, weil es Dauerstress ist, der immer in der Beziehung schwelt.
Hab meinen auch über alles geliebt, aber was soll man machen, wenn Mama und Oma, die wichtigsten Menschen in seinem Leben waren.
Vorher habe ich alles mögliche versucht, aber dem war nicht beizukommen, nicht mal eine Beziehungsberatung.
Dein Kind tut mir sehr leid, wenn es dazwischen hängt, alles spürt und gar nicht weiß, daß es gar nichts dafür kann.
Kein Wunder, daß das an Dir nagt. Bist Du in Therapie, oder hast Du auch sonst psychische Beschwerden?
Es liest sich so, als ob Du ihr innerlich immer noch zu sehr verbunden bist, obwohl ihr getrennt lebt.


Sagen wir es mal so: ich mag sie halt - sonst hätte ich sie damals nicht geheiratet aber es war schon immer sehr schwierig mit dieser Dreiecks Kiste bezüglich Eltern, ich und sie. Jetzt bin ich raus und das Kind rutscht dafür in die Ecke des Dreiecks. Ein Beispiel: Kind musste sein Weihnachtsgeschenk mit finanzieren ....weil es 18 Euro zu teuer war ....und wir reden hier nicht von 100 Euro ...was macht meine Frau: sie zieht die 18 Euro vom Geschenk vom Taschengeld des Kindes ein :(

Danke1xDanke


  22.01.2018 16:25  
Lebt das Kleine denn bei Dir oder bei ihr? Wahrscheinlich will sie es zur Sparsamkeit erziehen und ihr seid auch in diesem Punkt völlig unterschiedlich eingestellt.



5326
5
3251
  22.01.2018 16:25  
Wie alt ist das Kind denn?



2276
1244
  22.01.2018 16:26  
Silk01 hat geschrieben:
Sie sagt, ich und Kind seien ihre Familie ....und die würde sie vermissen aber ich habe keine Lust mehr auf diese sozialen Verpflechtungen bezüglich ihren Eltern, ihr und mir.

Ist nicht so einfach zu lösen das Problem. Hast du denn noch Gefühle für sie und könntest dir eine Beziehung mit ihr wieder vorstellen?

Wenn dem so ist: Sprich das einfach mal ihr gegenüber vorsichtig an. Sage ihr, dass du dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen könntest, wenn es einen ganz klaren Cut bzgl. der Familienangehörigen gibt. Wenn es beruflich geht, einen Neuanfang in einer anderen Stadt. Bezweifel allerdings, dass sie in der Lage wäre solch einen harten Schritt zu gehen.....

Silk01 hat geschrieben:
...was macht meine Frau: sie zieht die 18 Euro vom Geschenk vom Taschengeld des Kindes ein :(

Die ist die Tochter ihrer Eltern (deinen Schwiegereltern) - also kein Wunder, dass sie so merkwürdig handelt. ;)

Danke1xDanke




76
20
12

Status: Online online
  22.01.2018 16:26  
Blackstar hat geschrieben:
Lebt das Kleine denn bei Dir oder bei ihr? Wahrscheinlich will sie es zur Sparsamkeit erziehen und ihr seid auch in diesem Punkt völlig unterschiedlich eingestellt.


Nein, das Geschenk war von Oma und Opa und die wollten nicht mehr für das Kind ausgeben ...Wechselmodell.

Danke1xDanke




76
20
12

Status: Online online
  22.01.2018 16:29  
la2la2 hat geschrieben:
Ist nicht so einfach zu lösen das Problem. Hast du denn noch Gefühle für sie und könntest dir eine Beziehung mit ihr wieder vorstellen?


In der Depression hat sie gesagt, dass sie für mich nix mehr empfinden würde ...das ist der Status Quo. Kind ist 10 Jahre.



  22.01.2018 16:29  
la2la2 hat geschrieben:
Bezweifel allerdings, dass sie in der Lage wäre solch einen harten Schritt zu gehen.....

Nehme an, daß innerhalb von 20 Jahren, schon so einiges probiert wurde und denke daß bei den meisten von den hartgesottenen Derselben,
nur jemand eine Chance hat, der bei Mama, Papa, Familie gut ankommt oder auch ausgesucht wurde. Spreche aus Erfahrung.
Silk01 hat geschrieben:
In der Depression hat sie gesagt, dass sie für mich nix mehr empfinden würde

Naja, in einer Depression sagt man schon mal Dinge, die man nicht so meint. Kommt natürlich auch drauf an wie schwer und wie lange sie anhält.
Silk01 hat geschrieben:
Nein, das Geschenk war von Oma und Opa und die wollten nicht mehr für das Kind ausgeben ...Wechselmodell.

Dann sind sie wirklich nicht sehr großzügig und Geld einteilen und sparen, scheint in der Familie eine große Rolle zu spielen.





76
20
12

Status: Online online
  22.01.2018 16:41  
Mein Therapeut sagt immer: bleiben sie bei sich ...nicht immer einfach. Manchmal kommt das alles nochmal "hoch".

Danke1xDanke


  22.01.2018 16:48  
Silk01 hat geschrieben:
bleiben sie bei sich ...nicht immer einfach.

Das ist alles andere als einfach! Habe Jahre gebraucht, um mich daraus zu lösen und zum Glück hatten wir keine Kinder, die uns noch darüber hinaus gebunden hätten.
Mir würde es bestimmt gleich gehen, wenn wir welche hätten und ich noch in seiner Nähe wohnen würde. Aber ich hab damals einen sehr harten Cut gemacht, sonst
wäre ich nie von ihm losgekommen, denn er wollte daß ich in seiner Nähe bleibe und daß wir befreundet bleiben. Das hätte dem Desaster nur noch unendlich viele
hinzugefügt.


« Freundin hat sich einweisen lassen und getrennt Dachte alles würde gut laufen, jetzt ist alles ... » 

Auf das Thema antworten  25 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Enttäuschung für die Eltern

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

7

5398

02.10.2013

Scheidung der Eltern

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

5

2420

22.01.2013

Wut auf meine Eltern

» Agoraphobie & Panikattacken

10

1538

25.02.2009

Eltern der Freundin

» Agoraphobie & Panikattacken

5

1446

24.07.2010

Mit Eltern gebrochen

» Depressionen

2

1309

28.09.2015







Partnerschaft & Liebe Forum