» »

201824.02




5361
Sachen-Anhalt
4383
«  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  »
Gerd52 hat geschrieben:
Auch ich wurde mit 18 von zu Hause hinaus geschmissen und musste mein Leben in geordnete Bahnen bringen.


Und das passiert heute leider auch noch und wird sich auch nie ändern.

Auf das Thema antworten
Danke2xDanke


1386
8
409
  24.02.2018 15:25  
Ich glaube kaum, dass jemand er mitten in den Vorbereitungen für sein Abitur steckt und dann anfängt zu studieren die Energie und die Zeit dafür aufbringt eine eigene Wohnung zu finanzieren.



  24.02.2018 15:27  
Ich hatte 3 Monate vor meinem 18. Geburtstag die Möglichkeit in eine Junge-Frauen-WG zu ziehen (eine davon eine
damalige Klassenkameradin). Dann hatte ich endlich meinen autoritären Vater los. :weinen:

Danke1xDanke


9832
1
Steiermark/Österreich
16647
  24.02.2018 15:32  
Feigina hat geschrieben:
Ich glaube kaum, dass jemand er mitten in den Vorbereitungen für sein Abitur steckt und dann anfängt zu studieren die Energie und die Zeit dafür aufbringt eine eigene Wohnung zu finanzieren.

Studentenwohnungen sind gang und gäbe, und dafür müssen der Großteil der Studenten nebenbei einen Job ausüben, natürlich müssen sie nicht alles selbst bezahlen, das ist auch die Pflicht der Eltern, ihre Kinder zu unterstützen.
Und für das Abitur gibt es die Lösung, mitten im Abitur gibt es auch kein Ausziehen! Es kann keiner von den Eltern verlangen, dem Abiturenten eine Wohnung zu finanzieren.





48
5
7
  24.02.2018 16:26  
Carcass hat geschrieben:
Selten so was Naives gelesen . Die Kinder in der Wohngruppe dachten auch so ;-)


Es sind nicht alle gleich und nicht alles Jungendlichen landen auf der Straße oder in Wohngruppen.
Irgendwann steht jeder auf eingenen Beinen und muss lernen für sich selber verantwortlich zu sein. Klar ist
das mit 18 evtl. noch schwierig, aber meistens stehen die Eltern immer hinter einem und versuchen
ein gutes Rüstzeug mit zu geben. Es wird immer Ausnahmen geben.

Und ich finde trotzdem immer noch, das der 18. Geburtstag ein wichtiger und besonderer Tag für alle ist.
Es ist der Tag an dem man für sich selber verantwortlich ist und alles machen darf wovon man vorher
vielleicht nur geträumt hat.

Danke2xDanke


9832
1
Steiermark/Österreich
16647
  24.02.2018 16:34  
Katwiesel hat geschrieben:
Es ist der Tag an dem man für sich selber verantwortlich ist und alles machen darf wovon man vorher
vielleicht nur geträumt hat.

Nun für sich selbst verantwortlich zu sein (oder besser für sein Tun verantwortlich zu sein) beginnt vor dem 18. LJ.
Machen was mal will wird nie gehen, es gibt immer Einschränkungen, egal wie alt man ist.



1386
8
409
  24.02.2018 17:10  
Man wird keine allgemeingültige Regel finden können, einige haben sehr autoritäre, andere nur ekelhafte wieder andere sehr liebevolle Eltern mit denen sie sich gut verstehen.
Und die Bedeutung des 18. Geburstags hängt von der Bedeutung ab die die Betreffenden ihm geben, auch hier gibt es keine allgemeingültige Regel.

Danke2xDanke


10014
58
3723
  25.02.2018 00:30  
Katwiesel hat geschrieben:

Es sind nicht alle gleich und nicht alles Jungendlichen landen auf der Straße oder in Wohngruppen.
Irgendwann steht jeder auf eingenen Beinen und muss lernen für sich selber verantwortlich zu sein. Klar ist
das mit 18 evtl. noch schwierig, aber meistens stehen die Eltern immer hinter einem und versuchen
ein gutes Rüstzeug mit zu geben. Es wird immer Ausnahmen geben.

Und ich finde trotzdem immer noch, das der 18. Geburtstag ein wichtiger und besonderer Tag für alle ist.
Es ist der Tag an dem man für sich selber verantwortlich ist und alles machen darf wovon man vorher
vielleicht nur geträumt hat.


SS SA!

Danke1xDanke


  25.02.2018 00:37  
Liebe Leut,

ich werde bald 18.
Meine IBAN lautet DE x. x. x. :kichern:



10014
58
3723
  25.02.2018 11:20  
Übrigens bedeutet das Obige nicht was ihr jetzt denkt.


« Umgang mit Streitherd-Sucher Ich habe das Gefühl die Ärzte nehmen mich nicht... » 

Auf das Thema antworten  61 Beiträge  Zurück  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Blumen schenken, wie wird er drauf reagieren?

» Beziehungsängste & Bindungsängste

15

1944

23.02.2012

Es ist so schwer meiner Ärztin glauben zu schenken

» Angst vor Krankheiten

22

1557

15.07.2015

Wieviel Tavor?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

6607

28.05.2009

Wieviel Tavor?

» Agoraphobie & Panikattacken

2

1146

26.05.2009

Wieviel Narzissmus- Eigenliebe etc ist in uns?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

86

3842

20.01.2014





Weitere Themen