» »

201726.03




249
4
bei Hamburg
171
«  1, 2, 3  »
Liebe Angor,

gegen Osteoperose bist Du mit D3 schon mal auf der sicheren Seite. Es hilft dem Calcium sich in den Knochen abzulagern.

Lass mal den Kopf nicht hängen, wegen Deiner jetzigen Nullbock Phase. Mein Mann und ich haben auch immer mal wieder so gemeinsame Zeiten, wo alles schwerer ist und man sich kaum aufraffen kann. Meine Erfahrung ist, dass es auch ganz schnell mal wieder besser wird. Dieses gemeinsame Durchhängen war mir anfangs sehr suspekt. Aber inzwischen akzeptiere ich es. Wahrscheinlich geht man nach langer Ehe in so eine Art Gleichklang, und macht solche Phasen mehr oder weniger gemeinsam durch.

Über die ungeputzten Fenster muss ich schmunzeln - es ist als würde ich meine eigenen Gedanken hören! Bis vor wenigen Wochen hatte ich auch eine sehr ausgeprägte Zeit, in der es mir genauso ging, wie Dir gerade. Alles war mir zuviel, ich kamm mir müde und abgeschlafft vor. Und meinen Männe zu motivieren mal irgendetwas in Angriff zu nehmen, war schwerer als einen Laster den Berg hinauf zu schieben.
Doch wie gesagt - ich weiss nicht wie - manchmal ändert sich das von einem auf den anderen Tag total.

Im Laufe der Jahre habe ich es mir antrainiert, diese nicht so guten Phasen einfach zu akzeptieren. Ich denke, viel ist da auch von der Psyche abhängig. Und ich kenne diesen Anspruch an mich selbst auch nur zu gut, immer 100% funktionieren zu wollen. Aber manchmal geht das eben nicht, das ist dann so. Und es ist kein Weltuntergang - hat lange gebraucht, doch inzwischen kann ich das recht locker sehen.

Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Zusatzmitteln kann ich Dir jetzt nicht sagen. Aber bei Mineralien untereinander weiss ich, das Zink und Eisen speziell sind. Ich glaube, die soll man nicht mit Calcium zusammen einnehmen, also auch nicht mit Milch. Es hat aber soweit ich weiss auf den Körper keine negativen Auswirkungen. Die Mittel werden dann nur nicht optimal aufgenommen.

Gegen das Schlappi kannst Du auch mal eine Basispulver Kur ausprobieren. Das hat mir mal ganz gut geholfen. Zur Zeit nehme ich regelmässig Heilerde, weil ich auch oft Darmprobleme habe, die hilft insgesamt auch gut.

Bewegung ist ja gerade bei Verspannungen gut. Ich gehe regelmässig mit Stöckern, also nordic walking. Das ist sehr angenehm. Eine halbe Stunde reicht schon. Oder Fahrradfahren. Scheuch Deinen Männe mal hoch, und dann macht ihr das zusammen. Das klappt bei uns auch nicht so regelmässig gemeinsam, aber man hat insgesamt wirklich mehr Energie, wenn man sich dazu aufrafft.

Die Dinge, die bei Euch noch zu erledigen sind, könnten aus unserem Haushalt stammen. Mit einem Wasserhahn für die Küche, habe ich mich dann einfach mal beschäftigt - und Mann hat gerne helfend eingegriffen. Und wenn es gerade alles gar nicht geht, dann ist das eben so. Lasse Dir ein Bad ein, schnapp Dir ein Buch. Höre schöne Musik. Setz Dich hin und träume - einfach sich selbst mal die Zeit zugestehen, nicht zu funktionieren. Bei mir wirkt das Wunder!

Lieben Gruss

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




5946
5
NRW
7645
  26.03.2017 07:49  
Lieben Dank, Dein Beitrag hat mich wirklich etwas aufgebaut, so wie es aussieht ist dann ja wohl noch nicht Hopfen und Malz verloren :wink:

Männe und ich sind jetzt 35 Jahre verheiratet, wir haben gute und natürlich auch schlechte Zeiten gehabt, aber immer alles zusammen gemeistert.

Männe war dann eigentlich immer der "Stärkere", wenn es darum ging, unangenehme Dinge zu erledigen, aber irgendwie fühle ich mich jetzt, als hätte er mir die Rolle zugeschoben. :roll:

Aber das mit dem Wasserhahn ist ne gute Idee, ich werd mir einfach mal eine Rohrzange holen und mit meinen zwei linken Handwerkerhänden rumhantieren :D

Ich glaube, dass er einfach auch nur Motivation braucht, gestern war mein ältester Sohn am Fahrrad reparieren, hat Männe gar nicht mitgekriegt, dann meinte er" Warum hat er denn nichts gesagt, ich hätte ihm geholfen". Aha, und was ist mit mir? Na Warte :mrgreen:

Ich hab mir schon gedacht, vielleicht mache ich mir einfach einen Plan, was ich gern erledigen möchte, aber was ist, wenn ichs nicht schaffe, dass zu machen was ich mir vornehme, das wird sicher Frust geben.

Meiner Psyche gehts mit Hilfe von Medis ja schon besser, nur mein Körper spielt da irgendwie nicht mit, und meine blöde Arthrose in den Fingern macht mir auch zu schaffen. Werd mir wohl mal Grünlippmuschelextrakt holen, wenns meinem damaligen Oldiefrettchen geholfen hat und dem Pferd meiner Tochter, wirds ja hoffentlich bei mir auch helfen :)

Was meinst Du mit Basis Pulver Kur? Und Heilerde hab ich im Haus.

Ja vielleicht sollte ich etwas mehr für mich tun, aber das ist gut gesagt, bin jetzt die halbe Nacht mit dem Eimer rumgelaufen weil meine Tochter die Kot...gekriegt hat, hab Tee gebracht und Wasser und hab mir extra den Wecker gestellt, um pünktlich bei ihr auf der Arbeit anzurufen, dass sie heut nicht kommen kann. :roll:

LG Angor



249
4
bei Hamburg
171
  27.03.2017 03:34  
Hallo Angor,

man oh man, wenn ich höre was Du alles um die Ohren hast ... . Mein Mann und ich haben keine gemeinsamen Kinder, und die jeweiligen leben nicht bei uns - sind schon flügge.

Dass mit dem Erledigungszettel kann helfen. Ich mache das schon lange so. Hab immer einen für langfristige Dinge, und einen für die Woche. Das klappt bei mir ganz gut. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man das Eine nach dem Anderen durchstreichen kann. Und mit dem Frust hält es sich bei mir in Grenzen. Irgendwie habe ich festgestellt, dass die Welt nicht unter geht, wenn ich etwas nicht nach meiner "Fristenregelung" erledige.

Grünlippmuschel ist für mich Wunderzeugs. Früher hatte ich immer Schmerzen im Knie. Seitdem ich es nehme - nur bei einer Kapsel am Tag - ist das weg. Und Du glaubst es nicht, seitdem ich in einer Talkshow zufällig gehört habe, dass auch ein bestimmtes Pferdefutter hilft, ist der Kühlschrank voll damit. Im Überschwang habe ich mir gleich mehrere Kilo bestellt.

Kann es sein, dass Du für alle im Haushalt immer die Verantwortung übernimmst? Ich weiss, das ist eine ziemlich blöde Frage, zumal ich auch immer die erste bin, die springt. Aber mal ganz ehrlich : das muss man sich irgendwie abgewöhnen. Denn wie Du schon selber sagst, irgendwann hat man die Kraft dafür nicht mehr. Ein wichtiger Punkt, den man mit der Familie kommunizieren sollte.
Zwischen meinem Mann und mir hat es da in der letzten Zeit ziemlich heftige Debatten gegeben, weil ich wollte, dass er das versteht. Das ist nicht einfach, und ich habe aus Angst vor Auseinandersetzung lange nichts gesagt. Aber Fakt ist, seitdem ich mich besser abgrenze und meine "Zuständigkeitsgefühle" einschränke, geht es mir absolut besser.
Viele psychischen und körperlichen Einschränkungen haben sich sehr gebessert. Insgesamt habe ich wieder viel mehr Energie und auch ein viel positiveres Lebensgefühl. Das ist so ein bisschen die Einstellung: mach Deinen Kram alleine.

Die Balance muss stimmen. Und wenn man in eine zwischenmenschliche Beziehung immer mehr hinein gibt, als man selbst bekommt - dann fühlt man sich irgendwann ausgepowert.

Basispulver ist eine Mischung aus Mineralien und wird als Kur für mehrere Wochen angeboten. Habe das mal ausprobiert, und bin halbe halbe mit meiner Meinung. Als ich es regelmässig genommen habe, war ich nur noch müde und habe sehr viel geschlafen. Hab mich danach aber insgesamt besser gefühlt. Jetzt nehme ich das nur noch alle paar Wochen, wenn ich gerade mal wieder appetit darauf habe.

Lieben Gruss

Danke1xDanke




5946
5
NRW
7645
  27.03.2017 05:26  
Hallo

Ja das mit der ganzen Verantwortung für den Haushalt, da hast Du recht, vielleicht bilde ich mir auch ein, dass es ohne mein"Management" ein Chaos geben würde :)

Dabei bin ich eigentlich härtegetestet, hab einen Mann mit Vier Kindern geheiratet, die waren damals zwischen 11 udn 16 Jahren, war noch voll berufstätig bis zu meinem eigenen 2. Kind und nach und nach wie die Ersten dann ausgezogen sind, dann selber insgesamt vier.

Und die erste Zeit musste ich auch alles allein wuppen, weil Männe manchmal die ganze Woche als Fernfahrer unterwegs war.

Dann ist er aber mir und den Kindern zuliebe in den Nahverkehr gewechselt, damit er immer abends zu Hause ist.

Wie ich diese Zeit geschafft habe, k.A. es ist auch einiges Schlimmes passiert, und wieder musste ich die Familie zusammenhalten und aufbauen und hatte selber keine Zeit für mich, dass zu verarbeiten.

Jetzt leben noch drei meiner vier erwachsenen Kinder zu Hause, meine Jüngste hätte gern eineeigene Wohnung, ist aber noch in der Ausbildung udn kann sich die nicht leisten, muss ja auch ihr Auto finanzieren, dem ältesten gehts ganz gut im Hotel Mama, und mein jüngster Sohn ist leider so wie ich erwerbsunfähig, er hat ADS im Erwachsenenalter, eine Sozialphobie und leidet unter Ängsten und Depressionen.

Ja und da komm ich auch noch mit meiner Angststörung, Jahrzehnte lang diese Mist zu verbergen ist verdammt anstrengend, erst letztes Jahr hat Männe live eine Riesen PA miterlebt, da konnte ich nix verbergen, und da nahm er das auch erst richtig ernst, was ich eigentlich immer versucht habe, anzudeuten.

Da hatte er richtig Angst um mich, ich hatte ja auch einen wahnsinnig hohen Blutdruck und ich war halb weggetreten, nahm gar nicht mehr richtig was wahr.

Und jetzt fragt er immer, ob ich auch meine Tabletten genommen habe :mrgreen:

Aber ich merke grad, ich komm vom Thema ab, aber es tut gut, dass mal zu schreiben. :)

Was für ein Pferdefutter soll denn helfen? Hab letzens noch für meine Tochter was vom Shop bestellt gehabt, irgend son Vitaminzeugs als Kur für ihre zwei Pferdchen, da komme ich also günstig ran :)

War schon am überlegen, Lachsöl zu bestellen, hatte das mal für meine Frettchen, das ist ein Superzeugs und Apothekenrein, d.H ist auch für Menschen geignet, aber wie soll man sowas fischiges runterkriegen? Aber da sitzt natürlich Wertvolles drin.

Wenn man von diesem Basis Pulver müde wird, na dann kann ich gleich Winterschlaf machen, bin zur Zeit eh müde, ich brauch da eher was zum munter werden :mrgreen:

Ich denke, ich werde echt mal mit Männe reden müssen, er ist ja eigentlich ein ganz Lieber, aber wie Männer halt so sind, sie sehen nur, was sie sehen wollen, ist ja nicht mal böse gemeint :D

LG Angor



249
4
bei Hamburg
171
  28.03.2017 05:25  
beim Lachsöl geht es ja wahrscheinlich um Omega 3. Da nehme ich schon einige Zeit Krillöl Kapseln, die haben so gut wie keinen fischigen Nachgeschmack. Der Shop heisst sunday natural - ich hoffe ich darf das hier schreiben.

Das Pferdefutter heisst "Movicur", vielleicht ist es Dir ja schon über den Weg gelaufen. Laut Hersteller enthält es nur geprüfte und naturreine Zugaben. Mein Kühlschrank ist wie schon gesagt, relativ voll damit. Und weil ich viel weniger davon nehme als gedacht, habe ich eine Menge übrig. Wenn Du möchtest, schicke ich Dir gerne einen Beutel voll zum ausprobieren. Ich bin froh wenn ich davon einen Teil unter die Menschen bringe, als dass ich den Rest wegtun muss!

Dass Du Deine Familiensituation so gut gemeistert hast, und auch jetzt noch so gut damit umgehst, finde ich bewundernswert und absolut stark! Und es bestätigt mich darin, dass Menschen die psychisch belastet sind, oft über alle Grenzen gehen. Allein aus dem Anspruch heraus als "normal" angesehen zu werden, leisten wir zum Teil Dinge - da hätte jeder "normale" schon 5x hingeschmissen.

Ich persönlich finde das sehr oft unglaublich schwer. Aber, es gibt mir auch das Gefühl trotz aller Hindernisse mein Leben gut auf die Reihe zu bekommen. Und darauf bin ich dann ab und zu richtig stolz! Und wenn man richtig hinsieht, hast Du 300% geleistet, darauf solltest Du auch genauso stolz sein.

Mein Mann hat auch lange gebraucht, bis er ein bisschen das gesehen hat, wie ich wirklich bin. Und ich denke, das muss ja auch schwer sein. Auf der einen Seite die voll kompetente Frau, die alles immer geregelt bekommt. Und auf der anderen die, mit Ängsten, Unsicherheit und manchmal Panik. Für uns sind diese zwei Gesichter normal. Für einen Menschen der soetwas von sich nicht kennt, muss das sehr merkwürdig sein.

Nee, und Mann ist wie Du schon sagst meistens nicht so mit den Antennen ausgestattet, die Frau sich manchmal wünschen würde. Schnapp Dir eine ruhige Minute, und sprich es an. Und springe auch über Deinen eigenen Schatten. Mir fällt das auch schwer, doch ich glaube für Dich wird es sich dadurch zu einem Besseren wenden. Es ist gut, wenn man zuviel Belastung und Druck abgibt und mitteilt. Und so wie Du schreibst, möchte Dein Mann wirklich, dass es Dir gut geht. Dann wird er auch zuhören und versuchen Dich zu verstehen.

Zwischen meinem Mann und mir geht es immer besser, je mehr ich mich zeige und ihm sage wo meine Grenzen sind. Es ist insgesamt irgendwie leichter und besser geworden!

Lieben Gruss

Danke1xDanke


2255
13
Kreis Aachen
890

Status: Online online
  28.03.2017 08:55  
Hey!
Ich hatte rls während meiner ssw ich weiß auch das man mehr Magnesium nehmen sollte und evtl eisenpräparate weil beim Mangel kann das auftreten und viele schwangere haben das wegen diesem Mangel erklärte mir der gyn.
Hol dir dafür was in der Apotheke ist besser als das zeug aus den Dro..
Viel Glück!

Danke1xDanke




5946
5
NRW
7645
  28.03.2017 10:06  
Hurt hat geschrieben:
Mein Mann hat auch lange gebraucht, bis er ein bisschen das gesehen hat, wie ich wirklich bin. Und ich denke, das muss ja auch schwer sein. Auf der einen Seite die voll kompetente Frau, die alles immer geregelt bekommt. Und auf der anderen die, mit Ängsten, Unsicherheit und manchmal Panik. Für uns sind diese zwei Gesichter normal. Für einen Menschen der soetwas von sich nicht kennt, muss das sehr merkwürdig sein.


Du sprichst mir aus der Seele, ja ich denke auch , meinem Mann wurde das erst richtig bewusst, dass auch ich verletzlich bin und nicht so die Starke bin, als er die letzte PA mitbekommen hatte. Ich konnte diesmal nichts machen, denn ich sass hilflos als Beifahrerin im Auto, und als wir vor der Ampel standen in Höhe meines HA bin ich quai aus dem Auto gesprungen, in die Praxis getorkelt mit Schwindel, rasendem Puls und Schnappatmung und kam auch sofort dran.

Mein Versuch, das anschliessend runterzuspielen hat nicht geklappt, mit einem hochroten Gesicht vom hohen Blutdruck und verheult vom anschliessendem Gespräch wo es etwas besser wurde beim Arzt, wo ich sagte, ich schaffs einfach nicht mehr, da ging nix mehr zu verbergen.

Seitdem ist er aber aufmerksamer geworden, freut sich dass es mir besser geht mit den Medis und fragt auch immer nach, ob ich meine Tabletten genommen habe :)

Mit Hilfe der Medis habe ich auch gemerkt, dass es für ihn sicher auch nicht einfach gewesen sein muss, denn meine vorher schon depressive Phase hat doch ab und zu auch mal zu Streit geführt, weil ich einfach nur versucht habe abbzublocken, was ich glaubte zu dem Zeitpunkt einfach nicht bewältigen zu können, es war mir einfach alles zuviel und ich wollte dann nur meine Ruhe haben.

Aber wie kann man auch erwarten, das einem jemand versteht, wenn man nicht darüber spricht? Es geht einem doch auch gleich besser, wenn man nicht immer diesen Druck hat, immer die Starke sein zu müssen, es gibt da so einen schönen Spruch:" Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht".

BellaM85 hat geschrieben:
Hol dir dafür was in der Apotheke ist besser als das zeug aus den Dro..


Ja Danke, das hab ich jetzt gemacht, nehme seit gestern Vitamin D, Vitamin B12 udn Magnesium nehme ich eh schon.
Ich würde das RLS ja am liebsten selber in den Griff kriegen, ich mag den Neurologen, der auch Psychater ist nicht, ich hab irgendwo schon mal in einem anderen Thread gepostet warum ichmit dem ein Problem hab.

LG Angor

Danke1xDanke


2255
13
Kreis Aachen
890

Status: Online online
  28.03.2017 10:12  
Ja das rls kann wirklich an einem Mangel liegen wie gesagt viele schwangere haben das und jeder weiß das schwangere öfters mal irgend einen Mangel haben. Ich hoffe für dich das du das in den Griff bekommst :)
Viel Glück!





5946
5
NRW
7645
  28.03.2017 10:14  
Ich danke Dir :)

Danke1xDanke


249
4
bei Hamburg
171
  29.03.2017 04:25  
Hallo Angor,

ich bin gespannt, ob die "Mittelchen" helfen, und Du wieder bald Ruhe in den Beinen hast. So in spätestens 6 Wochen sollte da etwas zu spüren sein. Ich drücke gaaanz doll die Daumen!

Das ist wirklich hart, was Du beschreibst. Sich selbst so ohnmächtig zu erleben, und sich zeigen zu müssen, obwohl man es selbst gar nicht will. Vielleicht war das ja auch so eine Art Hilferuf von Deiner Psyche. Eigentlich so, wie Du es selbst schreibst.
Versuch es einfach mal, das Stück für Stück anzusprechen. Du musst ja nicht gleich Alles auf den Tisch legen. Jetzt wo Dein Mann das mitbekommen hat, ist es doch eine gute Basis ihn jeden Tag ein bisschen mehr dafür zu sensibilisieren ( was für ein Wort - sind alle i's an der richtigen Stelle?). Gerade kommt mir der Gedanke vom Katz und Maus Spiel ..., besser geht es ohne. Hoffentlich bin ich da jetzt nicht zu vorlaut - anderen Menschen kann man ja immer gute Ratschläge geben.

Du hast soviel gewuppt, irgendwie wird es für Alles eine Lösung geben. Das ist jedenfalls mein fester Glaube. Mein Vertrauen in das Leben und in mich selbst, hat mir immer weiter geholfen. Alles ist mit Allem verwoben, Alles ist in Alles eingebettet. Es ist so wie es ist.

Danke dafür, dass Du so offen schreibst. Das bringt auch bei mir und für mein Leben Gedanken, die ich ohne Dich nicht denken würde.


Liebe Grüsse

Danke1xDanke

« 16 Jährige schwanger, Panik vorm Frauenarzt Frage/Meinung wg Behandlung der Ärztin » 

Auf das Thema antworten  25 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
RLS - Restless Legs Syndrom >> Dopaminmangel

» Angst vor Krankheiten

4

1371

23.03.2013

Restless legs

» Angst vor Krankheiten

32

2614

18.11.2014

Restless Legs RLS durch ADs ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

560

26.04.2018

BWS Syndrom

» Angst vor Krankheiten

21

1015

23.07.2017

LWS Syndrom?

» Angst vor Krankheiten

10

886

13.10.2017







Weitere Themen