» »

201715.12




6274
NRW
3972
«  1, 2, 3, 4
Hallo ranma,
Zitat:
Den bei mir ist das so, auf Grund meiner Empathie verstehe ich die anderen aber, dadurch das ich nicht darüber spreche
was bei mir los ist, weil ich denke das wenn ich Menschen meine gefühle zeige, schwach und angreifbar, ausgeliefert fühle.
Nicht mit ihnen rede, macht es das so schwierig.


Das beschreibst Du meiner Meinung nach sehr gut. An Deinem Satz kannst Du erkennen, dass Deine Angststörung
vermutlich zu einem großen Teil nur eine Kommunikationsstörung ist. Das bedeutet, dadurch wird sie leichter
abgeschwächt werden können.

Problematisch kann jedoch folgendes werden. Was Du nun erkannt und verstanden hast, muss Deine Mutter noch
lange nicht erkennen und akzeptieren. Was machst Du dann?

Zitat:
Ich wurde geschlagen, getreten, mit Dingen beworfen, beleidigt, gedemütigt, eingeschüchtert, und bedroht.
Und Zuhause war es nicht besser, ich wurde klein gehalten, nieder gemacht, missbraucht, und psychisch vergewaltigt.
Schwer traumatisiert.


Hier beginnt es schwierig zu werden, dies im Forum aufzuarbeiten. Um diese schlimmen Erfahrungen aufzuarbeiten
solltest Du eine Therapie machen. Das benötigt meistens längere Zeit, bist Du wieder Vertrauen zu Dir selbst bekommst.
Aber Du wirst das schaffen.
Zitat:
Nach dem was ich oben geschrieben habe, findest du wirklich das ich übertreibe?
Ich habe nie wirklich Sicherheit, Schutz und Geborgenheit erfahren,


Nachdem Du es genauer beschrieben hast finde ich nicht mehr, dass Deine Ängste überzogen sind.
Daher auch mein Rat auch mit Fachleuten zu reden.
Zitat:
Das ist mit Gefühlen etwas verwirrend, die einen schreiben man soll sie nicht fühlen, die anderen sagen
man soll sie fühlen, und nicht unterdrücken, denn Gefühle sind zum fühlen da.


Kompliziert erscheint das vermutlich nur am Anfang. Ich finde, Gefühle solltest Du möglichst nicht unterdrücken.
Nicht immer jedoch geht das.
Zitat:
Wieder andere schreiben man soll sich nicht damit identifizieren, das ist kompliziert.


So ganz verstehe ich das nicht. Womit sonst, als mit Deinen eigenen Gefühlen solltest Du Dich identifizieren.

Zitat:
Vorallem spielen bei mir so viele unbewusste Dinge mit, nicht nur die angst in deiner Situation, sondern auch
Angst vor liebesenzug, Ablehnung, ignorition, ab und Ausgrenzung, auf Grund weil ich nicht funktioniert habe
wie ich es soll, die andere Person enttäuscht, und dadurch auch neben der Angst vor liebesenzug, auch die
Angst verlassen zu werden. Allein gelassen zu werden.


Was Du hier schreibst finde ich außerordentlich hilfreich. Je mehr von dieses unbewussten
Reaktionen Du Dir bewusst machst, umso besser kannst Du später damit umgehen und
in dieser Richtung wird ein Teil Deiner persönlichen Lösung liegen.
Zitat:
Nur irgendwas in mir hat das noch nicht so ganz kapiert, und daran bin ich am arbeiten, aber ich denke
ohne Psychologe schaffe ich das nicht.


Ja, ohne Psychologe wird es nicht gehen. Ein Psychologe ist wie ein menschlicher Spiegel.
Er kann Dir spiegeln (zeigen), wie das auf einen anderen Menschen wirkt, was Du denkst und sagst.
Leider haben so viele Menschen Angst in diese Spiegel zu schauen und deshalb dauern Therapien oft auch sehr
lang oder funktionieren nicht.

Einen Tipp, wo Du mehr über die Kommunikation von Menschen und Tieren erfahren kannst, kenne ich leider nicht.
Bestimmt gibt es aber einiges darüber.
Zitat:
Tut mir leid wenn ich jetzt so extrem ausführlich darauf geantwortet habe, mir ist es wichtig verstanden zu werden,
und bei mir Und in mir ist noch so viel das irgendwie noch unausgesprochen ist, das raus muss, das ich als wenn
ich mal anfange oder ich die Möglichkeit habe einfach brabbel wie ein Wasserfall.


Das ist völlig in Ordnung und ich finde Deine Sichtweise sehr interessant. Dabei finde ich, hast Du auffallend
wenig Angst über Deine Gedanken und deine Gefühle zu reden. Dies wird Dir sehr helfen.

Hoffentlich habe ich ein wenig das getroffen, was Dich interessiert.

Viele Grüße

Bernhard

Auf das Thema antworten




348
6
65
  06.03.2018 08:58  
Hey, ich bin fix und fertig.
Mein Ex sagte mir am Freitag das er eine Freundin hat, eigentlich dachte ich so sah es auch aus, wird es wieder was. Und dann so ne Nachricht. Er fragte wie es mir im Moment geht, und ich meinte gut, daraufhin sagte er es mir. Ich dachte ich sei stabil genug um es zu verkraften aber ich bin es nicht, ich komm nicht damit klar, ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.
Ich hatte auch wieder entfremdungsgefühle, dissiozative Symptome. Und habe verleugnet das er es mir gesagt hat Ich habe mich die letzten Tage betrunken, ich bin einfach fix und fertig und am Ende. Ich kann einfach nicht mehr.
Ich fühl mich so verloren und allein.
Ich hab niemand mit dem ich reden kann.

Danke1xDanke


771
4
467
  06.03.2018 09:14  
Hallo ramna, ich wünsche dir einen guten Morgen, wenn wir einen Menschen verlieren den qir geliebt haben dann schmerzt das und viele fühlen sich so als gehe die welt unter . Nur sie dreht sich weiter so wie du es auch machst. Unsere kostbaren Gefühle wie die Trauer, helfen dir um aus der Trauer heraus zu kommen deswegen solltest du sie nicht mit Alk. betäuben. Nach dem Rausch kommen sie sowieso wieder da sie halt zu unserem Leben dazu gehört sie ist lebenswichtig für uns. Eins mochte ich dir noch aus Erfahrung sagen das aller Schmerz auch die Trauer schritt fur schritt nachlässt. Habe Geduld tue in der Zeit was fur dich oder unterstütze andere Menschen das lenkt ab und stärkt dein Ich . Lg





348
6
65
  06.03.2018 09:41  
Ich weiß das es wichtig ist, ich will das nur nicht fühlen. Ich fühle mich richtig Elend, und habe auf nix Bock, und essen kann ich auch nix.

Hmm was gutes tun, ich wollte unbedingt mal wieder in die Sauna. Aber mir fehlt zu allem der antreib. Ich möchte nicht schon wieder depressiv werden. Ich habe Grade erst nach zwei Jahren schwerer Depressionen angefangen, da rauszukommen. Nicht mehr Depressiv und das alles zu sein. Ich hab mich endlich wieder gut gefühlt, und mein Leben hatte wieder einen Sinn. Und jetzt ist wieder alles schwer, anstrengend bin müde und erschöpft und ich will nur schlafen.





348
6
65
  06.03.2018 10:27  
Ich Sitz hier und kann einfach nicht aufhören zu weinen, ich fühle einen unbeschreiblichen Schmerz, Kummer, Sehnsucht, eine unendliche Trauer, Verzweiflung, liebe. Ich würde gerne wieder was trinken weil ich das einfach nicht aushalte. Er hat es einfach nicht verdient das ich ihn so sehr liebe.
Ich fühl mich leer





348
6
65
  03.06.2018 10:30  
Hallo zusammen,
habe mich lange nicht gemeldet!
Lag daran das ich mein passwort vergessen habe.
Bei mir wurde eine PTBS diagnostiziert. Und jetzt muss ich ne Tiefenpsychologische Langzeit-Therapie machen. Habe auch Nummern bekommen, von Therapeuten die solch eine Therapie anbieten.
Ich habe schon Angst vor der Traumatherapie!
Ich dissoziiere sehr oft, und solang man dissoziiert kann man nicht daran arbeiten. Was wenn der Therapeut mich wegschickt? Ich will das endlich alles loswerden. Ich will sagen können " ja, es ist vorbei"





348
6
65
  03.06.2018 10:42  
ranma hat geschrieben:
Hallo zusammen,
habe mich lange nicht gemeldet!
Lag daran das ich mein passwort vergessen habe.
Bei mir wurde eine PTBS diagnostiziert. Und jetzt muss ich ne Tiefenpsychologische Langzeit-Therapie machen. Habe auch Nummern bekommen, von Therapeuten die solch eine Therapie anbieten.
Ich habe schon Angst vor der Traumatherapie!
Ich dissoziiere sehr oft, und solang man dissoziiert kann man nicht daran arbeiten. Was wenn der Therapeut mich wegschickt? Ich will das endlich alles loswerden. Ich will sagen können " ja, es ist vorbei"

Ist hier vill jemand dem es genauso geht, bzw der auch eine PTBS hat, mit dem ich mich Austauschen kann?


« Total ausgelaugt & noch 200 Seiten zu lernen Welchen Schritte sind die richtigen? » 

Auf das Thema antworten  37 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keinen zum Reden

» Einsamkeit & Alleinsein

8

2819

08.11.2009

Niemanden zum Reden

» Einsamkeit & Alleinsein

13

2341

24.03.2014

muss nur mal reden

» Einsamkeit & Alleinsein

3

1832

14.06.2012

wer will mit mir darüber reden?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

1344

26.02.2007

Angst zu reden

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

6

1327

14.06.2009





Weitere Themen