» »

201706.10




6296
NRW
4012
«  1, 2, 3, 4  »
Hallo ranma,

es ist gut, wenn Du mehr über Deine Gefühle redest.
Dabei lernst Du Dich selbst überhaupt erst einmal kennen. Ohne über seine
Gefühle zu reden bleibt man sich meistens sehr fremd. Dies verstärkt auch die Angst.
Zitat:
ich kenne das nicht und ich frage mich ob es normal ist zu Menschen sich verbunden zu fühlen?


Oh ja, es ist total normal, sich mit bestimmten Menschen verbunden zu fühlen.
Aber ich finde auch das Gegenteil wichtig. Ich finde, Du solltest auch spüren, mit welchen
Menschen Du Dich nicht so verbunden fühlst.

Zitat:
@Mademyberg schreibt:
die frage ist nur, kann man sich selbst aussuchen was man empfindet? die antwort ist NEIN. ohne wenn und
aber ist das gefühlsleben eines menschen frei von logic.

Dies sehe ich komplett anders. Gefühle kann und muss man gelegentlich ändern und beeinflussen.
Und Gefühle können meiner Ansicht nach durchaus auch immer mal logischen
Überlegungen folgen.
Nur unserem bewussten (logischen) Denken folgen unsere Gefühle grundsätzlich tatsächlich nicht.
Sie sind glücklicherweise weitgehend unabhängig von dem, was wir "Vernunft" nennen.

Bernhard

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


  06.10.2017 21:32  
Hi ranma,

Ich denke schon, dass das normal ist. Meine beste Freundin aus meiner Kindheit ist 2001 bei einem Autounfall gestorben und ich fühle mich immer noch mit ihr verbunden. Menschen, die uns nahe sind bzw. waren behalten für immer einen Platz in unserem Herzen.

ranma hat geschrieben:
Ich habe das alles vorher nicht gefühlt.


Wann hat es denn angefangen, was hat die Veränderung bewirkt? Und inwiefern macht dir das Ganze Sorgen?

Danke1xDanke




348
6
65
  07.10.2017 07:56  
PhoenixG hat geschrieben:
Hi ranma,

Ich denke schon, dass das normal ist. Meine beste Freundin aus meiner Kindheit ist 2001 bei einem Autounfall gestorben und ich fühle mich immer noch mit ihr verbunden. Menschen, die uns nahe sind bzw. waren behalten für immer einen Platz in unserem Herzen.



Wann hat es denn angefangen, was hat die Veränderung bewirkt? Und inwiefern macht dir das Ganze Sorgen?


Also das erste mal das ich sowas gemerkt habe war damals mit 15-16 ihren, als mein Vater öfters zu besuch war, das da was zwischen uns ist was uns verbindet. Ich hatte das weder bei meiner Mutter noch bei ihrem Freund oder sonst wem nur bei meinem Vater, und jetzt wo ich mehr kontakt zu meinem Vater habe und öfters mit ihm Rede merke ich es immer noch diese Verbindung zwischen uns.
Und bei meinen ex vor 2 Jahren habe ich eine derartige Vertrautheit und verbundenheit gefühlt,
Das war so unglaublich schön, ich liebe ihn immer noch, das fühle ich. Und ich habe in einer anderen Therapie Menschen kennengelernt denen ich mich auch nah fühle, wenn ich es zulasse, aber nicht so wie bei meinem Vater und meinem Ex.
Ich muss dazu sagen ich habe auch irgendwie Angst vor dieser Nähe, bzw Verbundenheit, weil ich verlusstängste, verlassensängste und so habe.



  08.10.2017 21:11  
Naja, du und dein Vater seid immerhin zu 50% genetisch identisch, da kann das doch gut sein dass du dich gut mit ihm verstehst :trost:

Die Verlassenheitsängste dürften wohl mit der Vergangenheit zusammenhängen, also mit unverarbeiteten Erfahrungen. Das kann man in den Griff bekommen, lass dich davon nicht von tieferem Kontakt abhalten. Wozu sind wir hier auf dieser Welt wenn nicht um uns für Erfahrungen mit den Menschen und Dingen um uns herum zu öffnen. Verluste kommen realistischerweise auch vor, davor kann man nicht die Augen verschließen. Aber auch ein Schmerz kann dich näher zu dir selbst zurückbringen. Alles ist vergänglich, sagen ja die Buddhisten :sanduhr:





348
6
65
  16.10.2017 12:33  
Ich habe auch das Problem das wenn was emotional sehr starkes ist, also eine Situation die mit sehr extremen Gefühlen verbunden sind, das ich zum einen in ein ttiefes loch Falle von der Depression, und ich das Gefühl habe mein Körper wäre mir fremd die Welt ist mir fremd und fern, alles scheint wie ein Film, und nicht wirklich.
In manchen Situationen ist es sogar so das ich völlig leer und ohne Gefühl und bewegungslos da sitze wie erstarrt. Das ich das was ich eig fühlen sollte wie Trauer schmerz und Kummer nicht fühle.
Heute habe ich das erste mal geweint den schmerz und die Trauer gefühlt, nach so einer Situation die mir Kummer bereitet, aber mich trozdem in meinem Körper fremd gefühlt, und alles unwirklich, aber die Gefühle waren da und nicht weg gesperrt, wie sonst, ich sehe das als ein kleinen Fortschritt.

Danke1xDanke




348
6
65
  17.11.2017 19:15  
Ich bin in gewissen Dingen bzw auf gewisse Menschen neidisch, jetzt habe ich mal gelesen was Neid mir sagen möchte. Das worauf ich neidisch bin möchte mir der Neid damit sagen dass das was Dieser Mensch hat oder tut ich auch möchte, und ich auch die Fähigkeit und das Potential dazu habe, unglaublich, und Neid zeit einem auch das das worum man diesen Menschen beneidet einem genau das fehlt, Gefühle leiten einem den Weg in ein Glückliches erfülltes Leben.



4749
27
3195
  17.11.2017 20:33  
@ranma darf ich hier einige Fragen stellen über Gefühle

Was sind Gefühle ?

Wie spürt man Gefühle ?

Und was sollen sie bedeuten ?

Ist Neid auch ein Gefühl ?

Ich konnte heute darüber keine klaren Worte finden, für die Person, mir gegenüber, bin zur Zeit damit auch überfordert.

Danke1xDanke




348
6
65
  18.11.2017 09:01  
Also was Gefühle sind, hmm Gefühle entstehen durch ein Reiz, zb eine Situation oder ein Gedanke und Musik lösen in uns Gefühle aus.

Wie man sie spürt, man spürt sie zb im Körper, Wut spürt man in den Armen und im Gesicht, unteranderem. Liebe im Herzen, Angst in der brust und in dem armen, usw.

So weit ich informiert bin haben sie ein Evolutionstechnischen Grund, Angst schützt uns vor Gefahren, liebe bzw Verliebtheit um die Distanz die zwischen Menschen herrscht aufzuheben, um uns mit jemanden zu verbinden und vortzupflanzen, so wie auch das mitfühlen, es hat unser überleben gesichert. Wenn zb damals bei den höhlenmenschen jemand Angst hatte und wir das auch fühlten was er fühlt oder erkannt haben, so wussten wir okay da ist Gefahr.

Ja Neid ist auch ein Gefühl, ein unangenehmes aber wertvolles wie ich oben bereits geschrieben habe, eig sind alle Gefühle wertvoll und sinnvoll. Allg kann ich noch sagen das Gefühle uns zeigen was uns gefällt und was uns missfällt.



  18.11.2017 09:48  
Auf was genau bist du denn bei anderen neidisch?





348
6
65
  18.11.2017 11:00  
StubenTigerin hat geschrieben:
Auf was genau bist du denn bei anderen neidisch?


Ich bin neidisch auf welche die Psychologie studieren, oder studiert haben. Und auf Psychologen und darauf, daß sie Jedentag Menschen helfen können und jedentag dazu beitragen können diese Welt zu verbessern.


« Total ausgelaugt & noch 200 Seiten zu lernen Welchen Schritte sind die richtigen? » 

Auf das Thema antworten  37 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keinen zum Reden

» Einsamkeit & Alleinsein

8

2821

08.11.2009

Niemanden zum Reden

» Einsamkeit & Alleinsein

13

2342

24.03.2014

muss nur mal reden

» Einsamkeit & Alleinsein

3

1839

14.06.2012

wer will mit mir darüber reden?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

1346

26.02.2007

Angst zu reden

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

6

1330

14.06.2009







Weitere Themen