» »


200924.07




6
1
«  1, 2
Also ich kann euch nur meine Erfahrungen berichten

Habe auch immer extrem am Kopf geschwitzt - und das ca. 7 Jahre lang. Also ich kann mir euch mitfühlen und weiß von was ich spreche.

Hab so ziemlich alles ausprobiert, aber nichts hat so richtig geholfen, Tropfen, Salben, Sprays, ... alles für die Katz. Hab mich auch gesundheitlich total durchchecken lassen - alles in bester Ordnung.

Hab mir dann Botox in die Stirn spritzen lassen. Das Schwitzen war danach eigentlich weg - jedoch nur für ca. 4-6 Monate, danach musste das ganze wiederholt werden. Und ich kann euch sagen, dass die vielen kleinen Einstiche keinesfalls angenehm sind.

Da für mich Botox keine langfristige Lösung war hab ich im Jänner dieses Jahres eine ETS machen lassen. Seitdem bin ich komplett trocken. Eigentlich schön - nur musste ich in den letzten 2 Monaten feststellen, dass das so genannte kompensatorische Schwitzen an Bauch, Rücken und Füssen extrem zugenommen hat (vor allem bei dieser Hitze) - und wenn ich es mir so recht überlegen eigentlich schlimmer ist als das schwitzen am Kopf vorhin.
Kann man sich zwar nur schwer vorstellen - ist aber so.

ETS

Auf das Thema antworten


21
4
1
  26.07.2009 10:00  
Darf ich fragen ob das von der kasse bezahlt wurde oder musstest du es selbst zahlen?ich würde echt jeden scheis* mitmachen, nur um das schwitzen am kopf loszuwerden.



6
1
  07.08.2009 07:47  
Also in Österreich wird das von den Kassen bezahlt - zum Glück, denn so ein Eingriff kann ganz schon teuer werden.



1
  07.08.2009 13:16  
Hi @all,

ich leide seit ca. 1997 am "Kopfschwitzen" (bin 41 Jahre alt), recherchiere heute allerdings zum ersten Mal bzgl. des Problems und bin hier gelandet
Ausschlaggebender Grund ist, dass ich heute eine neue Brille beim Optiker abgeholt habe und mir kaum nach einer Minute im Ladengeschäft bereits die ersten Schweißperlen herunterliefen.
Ich verzichtete daraufhin auf eine Anpassung der Brille und wollte nur noch raus. Nun sitze ich hier mit "drückender" Brille und hoffe das es morgen Früh nicht zu warm ist, sodass ich mich nochmal zum Optiker wagen kann.

Ich schwitze selbstverständlich auch an den Achseln, Kniekehlen, Händen und Füssen, aber lange nicht so wie am Kopf und auch erst wesentlich Später und meist nur bei "Anstrengung" oder Hitze.

Das "Schweißproblem" begann als ich 1996 mit der körperlichen Arbeit aufhörte und die Meisterschule besuchte.
In 2000 habe ich den Beruf dann komplett gewechselt und bin vom Handwerk in die IT-Branche gerutscht, sprich nur noch Büro.

Ich denke das "mein" Problem psychisch bedingt ist. Bei Menschenansammlungen, oder bereits beim "auf etwas warten", werde ich nervös und der Kopf fängt an zu transpirieren.
Ebenso auch bei Kleinigkeiten im Familienkreis, z.B. vor der Abreise in den Urlaub. Wenn etwas Stress aufkommt benötige ich erst mal ein paar Minuten Ruhe (oder Ablenkung).

Gut zu wissen ist auf jeden Fall - auch wenn es euch leider nicht weiterhilft - das ich nicht alleine dieses Problem habe.

Die Frauen unter uns haben sicherlich noch mehr zu leiden, insbesondere wenn man die Frisur bedenkt. Ich habe einen Kurzhaarschnitt und wenn der auch mal "verföhnt" ist, ist es nicht so tragisch.

Schei**e ist einfach, wenn man unter Menschen ist und nur der eigene Kopf trieft wie ein Wasserfall


Ich oute mich mal...

Mein erster Angriff gegen meine Probleme (ab morgen):
- Salbeidragees (Salbei soll ja allgemein helfen)
- AHC30 forte gegen schwitzige Hände (auch peinlich, wenn auch nicht so wie das Kopfschwitzen)

Meine Person:
- 41 Jahre alt, 2 Kinder (der größere [12] schwitzt wie auch ich vom Kopf)
- 1,82 m bei 102 Kg
- Raucher (ca. 30 Zig. am Tag)
- Trinker (überwiegend Wein, ca. 0,5 - 1,0 L/Tag)

Mein Fazit:
Ich rauche, trinke und habe Übergewicht. Mein Problem könnte ich sicherlich reduzieren, indem ich mit dem Rauchen/Trinken aufhöre und mich mehr bewege.
Das Trinken kann ich abstellen - bereits mehrmals über längere Zeiträume erfolgreich getan -, aber das Rauchen leider nicht

Ich denke Bewegung ist das richtige Ziel und daran werde ich mich im nächsten Schritt orientieren.



7
  19.08.2009 20:05  
ETS hat geschrieben:
Also ich kann euch nur meine Erfahrungen berichten

Habe auch immer extrem am Kopf geschwitzt - und das ca. 7 Jahre lang. Also ich kann mir euch mitfühlen und weiß von was ich spreche.

Hab so ziemlich alles ausprobiert, aber nichts hat so richtig geholfen, Tropfen, Salben, Sprays, ... alles für die Katz. Hab mich auch gesundheitlich total durchchecken lassen - alles in bester Ordnung.

Hab mir dann Botox in die Stirn spritzen lassen. Das Schwitzen war danach eigentlich weg - jedoch nur für ca. 4-6 Monate, danach musste das ganze wiederholt werden. Und ich kann euch sagen, dass die vielen kleinen Einstiche keinesfalls angenehm sind.

Da für mich Botox keine langfristige Lösung war hab ich im Jänner dieses Jahres eine ETS machen lassen. Seitdem bin ich komplett trocken. Eigentlich schön - nur musste ich in den letzten 2 Monaten feststellen, dass das so genannte kompensatorische Schwitzen an Bauch, Rücken und Füssen extrem zugenommen hat (vor allem bei dieser Hitze) - und wenn ich es mir so recht überlegen eigentlich schlimmer ist als das schwitzen am Kopf vorhin.
Kann man sich zwar nur schwer vorstellen - ist aber so.

ETS


leide selbst sehr unter übermäßigen Schwitzen. Vor allem am Kopf und im Gesicht. Hast du dir Botox nur in die Stirn oder auch noch wo anders spritzen lassen?



23
1
im Süden
  20.08.2009 16:48  
Dieser Frage möchte ich mich anschließen. Ich schwitze im ganzen Gesicht extrem, am Körper (besonders an den Beinen) auch, weshalb sich ein Eingriff nicht empfiehlt. Die Ärzte sagen, dass ich damit leben muss. Übernimmt die Kasse für Botox die Kosten?



6
1
  31.08.2009 08:56  
Hab mir Botox nur in die Stirn spritzen lassen, da es dort am schlimmsten war. Hat eigentlich ganz gut geholfen - nur diese Prozedur wollte ich mir nicht länger antun - außerdem kann gerade im Kopfbereich Botox nicht ungefährlich sein!!

Also bei uns in Österreich wird Botox von den Kassen bezahlt.



23
1
im Süden
  01.09.2009 18:21  
ETS hat geschrieben:
Hab mir Botox nur in die Stirn spritzen lassen, da es dort am schlimmsten war. Hat eigentlich ganz gut geholfen - nur diese Prozedur wollte ich mir nicht länger antun - außerdem kann gerade im Kopfbereich Botox nicht ungefährlich sein!!

Also bei uns in Österreich wird Botox von den Kassen bezahlt.


Ich habe mir vor Jahren mal Botox gegen Falten spritzen lassen und hatte damit keinerlei Probleme. Damals war das Schwiotzen noch kein Thema für mich. Also wenn's hilft werde ich dem Gedanken näher treten.



373
30
1
  02.09.2009 18:28  
Hallo SchorschB,

SchorschB hat geschrieben:
Ausschlaggebender Grund ist, dass ich heute eine neue Brille beim Optiker abgeholt habe und mir kaum nach einer Minute im Ladengeschäft bereits die ersten Schweißperlen herunterliefen.


Den Effekt mit den Schwitzen in geschlossenen Röumen kenne ich auch. Vermutlich gibt es dafür eine einfache Erklärung. Normalerweise herrscht draussen eher eine moderate Luftfeuchtigkeit, während sie in Gebäuden und geschlossenen Räumen häufig erhöht ist (ca. 60%). Wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, kann Wasser schlechter verdunsten. Der Körper möchte sich aber abkühlen, bildet noch mehr Schweiss usw. Deshalb empfinden wir die Hitze in der Wüste/Halbwüste erträglicher als in den Tropen, da bei ersterem es eine trockene Hitze ist und der Schweiss schnell verdunstet.

SchorschB hat geschrieben:
Ich denke das "mein" Problem psychisch bedingt ist. Bei Menschenansammlungen, oder bereits beim "auf etwas warten", werde ich nervös und der Kopf fängt an zu transpirieren.


Das kenne ich auch. Ich kann stundenlang "trocken" sein und brauche nur an etwas furchterregendes zu denken, dann quillt der Schweiss nur so heraus.

MfG
Raj



19
6
  20.09.2009 14:14  
ich hab mich hier egrade angemeldet in dem forum und bin auf diesen beitrag gekommen.

ich bin 23 und leide diesses jahr auch ganz arg unter dem schitzen am kopf und stirn und über den lippen.

wenns heiß ist,ist es noch shclimmer.dann dusche ich doch meine haare werden gar nicht trocken und sehen wieder fettig aus dann vom schwitzen.

wenn ich meine tochter vom kindergarten abhole und dann reingehe da,meinen sohn trage und dann noch meine tochter fertig mache zum los gehen,ich klatsch nass dann und das ist so shclimm und peinlich.ich fühl mich so unwohl.



21
4
1
  21.12.2009 01:26  
sss



2
  25.06.2010 22:00  
Hallo liebe Schwitzenden,

Ich schwitze auch übermässig, hauptsächlich am Kopf, im Gesicht, auf der Stirn.

Meistens in besonderen Situationen, wie z.B. unter vielen Menschen in der ersten Reihe sitzen, bei Friseur, im Gespräch oder in einer peinlichen Situation (die ich mir meist nur einbilde!).

Manchmal nehme als angstnehmende Unterstützung ein homeophatisches Mittel das mir sehr gut in solchen Situationen hilft: es sind ca. 10 Tropfen, die man einfach kurz vorher sich aus dem kleinen Fläschchen auf die Zunge tropft: Metakaveron N heisst dieses Wundermittel aus Heilwurzeln, etc. Es fühlt sich wie eine warme menschliche Umarmung an - man hat das Gefühl, alles ist ok, nichts kann dich aus der Ruhe bringen. Das Mittel gibt’s rezeptfrei in jeder Apotheke als 50ml bzw. 100ml Fläschchen. Die Wirkung hält schon 20 bis 30 Minuten an - solange man das Mittel nicht täglich nimmt. Mir hat es auf jeden Fall geholfen.

Und ich trage keine Baumwoll-Shirts und Wollpullover, sondern atmungsaktive Polo-Synthetikshirts (werden zum Beispiel für Wanderer verkauft!) - die besten Marken sind in diesem Bereich Fjäll Räven und Odlo… übrigens auch im Winter als Longsleeve-Polo-Shirts zu empfehlen! Denn: wenn man am Kopf und am Körper anfängt zu schwitzen, dann sieht man zumindest nicht Schweissflecken auf dem Hemd. Die Schweissfeuchtigkeit wird einfach durch den hightech-Stoff an die Oberfläche weitergeleitet und durch die Luft bzw. Wind aufgenommen. Das Shirt weißt keine Schweissflecken aus!

Ich hoffe, das ich etwas behilflich sein konnte und der ein oder andere einen Tipp hilfreich findet.



3
1
  12.07.2016 16:55  
Also ich hab immer sehr stark ab einer Temperatur von 19 bis 20 Grad an der Stirn, dem Kopf und allgemein am Oberkörper geschwitzt. Auch unter den Armen. Das nervt natürlich sehr und schränkt total ein. Hat mein Lebensgefühl auch stark gemindert :-(

Hab aber nun dieses Jahr AHC20 ausprobiert. Das ist eine Lotion. Man gibt die auf die schwitzende Bereiche mit einem Pad.
Gibt es hier bei Amazon: http://amzn.to/29tzTz5

Der Nachteil: es juckt nach dem auftragen sicherlich 20 Minuten schon bisschen arg aber nach 2 Tagen habe ich nicht einen Tropfen mehr geschwitzt. Richtig gut :)


« Schwitzen am Kopf/Stirn und Wellenartiges Gefühl Schwitzen an der Stirn Botox? » 

Auf das Thema antworten  33 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Schwitzen am Kopf

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

8

2535

30.08.2003

Sehr schnelles u. starkes Schwitzen im Gesicht u. Kopf

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

3

20113

21.04.2009

Zucken im Kopf / Schläfen - Kopfdruck & komisches Gefühl im Kopf

» Agoraphobie & Panikattacken

5

8895

26.08.2016

Kopf an Kopf gestoßen, Hirnblutung?

» Angst vor Krankheiten

3

1656

06.01.2015

Schwitzen.

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

13

8397

08.12.2004










Krankheiten & Gesundheits Foren