» »

201126.07




6
2
«  1, 2, 3  »
Hallo,
ich bin auch neu hier unter leide unter extrmen Axelschweiß seid ich 14 bin. hab natürlich auch semtliche Does etc. durch und mein Selbstbewusstsein leidet natürlich enorm darunter.

Blöd ist ich habe gerade eine neue Arbeitstelle und muss dort als Arbeitskleidung farbige Poloshirts tragen, dies ist mir natürlich sehr unangenehm, da sich die groeßn schweißflecken irgendwann auch nicht mehr verbergen lassen.

Hab mir den Thread hier natürlich durch gelesen und stelle mir nun die Frage, wie ich denn nun herausfinde, welches Mittel für mich das richtige ist.

Für Tipps wäre ich euch dankbar.

Lieber Gruß Tessa

Auf das Thema antworten


6
1
Bad Salzuflen
  29.10.2011 03:16  
hallo... ich bin ebenfalls total froh mich hier bemerkbar zu machen... ich schwitze sehr schnell an den achseln und, das macht mich wirklich total fertig, am kopf... bei der kleinsten anstrengung bin ich sowas von klitsch nass... so als ob ich dirtekt unter der dusche weg kommen würde... habe zu hause yerka für die achseln gekauft, mit mässigen erfolg.. aber kann mir sowas ja auch schlecht über den kompletten kopf verteilen, oder?


lg nudli



294
14
  17.11.2011 23:32  
Hey

Tigger
Ich glaube so wirklich könnenw ir dir da nicht helfen was das richtige ist, da hilft wohl nur ausprobieren. Ich hab guten Erfolg mit diesem selbstgemischten Zeug aus der Apotheke und empfehle das eigentlich ganz gerne weiter. Vielleicht probiert du das auch mal. Ich bin einfach so super begeistert davon.

Nudli
ich hab gleiches Problem am Kopf. Ziemlich unangenehm wenn der Schweiß einem so runter läuft, gel? Und wenn die Haare dann so anss werden und man kann einfach nichts dran ändern



  21.06.2013 23:57  
Häufig ist Iontophorese ein Ausweg wenn Schweißblocker wie Sweat Protect nicht mehr ausreichen.
Auf jeden Fall einen Blick wert, Iontophorese hat schon vielen Menschen geholfen!



3
  22.07.2013 16:51  
Hallo Leute,

nachdem ich mir bereits eure ganzen Sorgen, Vorschläge, Tipps & Tricks durchgelesen habe, denke ich bin ich hier auch ganz richtig, denn keiner versteht das Problem so gut wie ihr!

Ich leide auch seit ich denken kann auch Hyperhidrose, habe bereits nur leider noch keine guten Ärzte gefunden, die mir speziell hierzu Ratschläge geben könnten.
Gerade heute war ich wieder bei einem neuen Arzt, dieser schrieb mir Obandan auf. Nachdem ich den ganzen Nachmittag in solchen Forums verbracht habe, werde ich jetzt statt Obandan, Antihydral ausprobieren. Ich hoffe, dass es dieses mal nach einer konsequenten Einnahme auch mal Wirkung zeigt. Bitte drückt mir die Daumen! :)
Ich schwitze besonders an den Händen & Füßen.
Unter den Achseln auch, aber nie so doll wie bei den anderen Stellen. Ich finde auch gerade in dieser Jahreszeit ist es an den Füßen super anstrengend und unangenehm. Nicht mal eben mit Flip Flops in die Stadt, könnte ja jeder die nassen Füße sehen oder auch weiße Stoffschuhe gehen gar nicht mehr, da die Schweißflecken zum vorscheinen kommen. Super peinlich!

Unter den Achseln benutze ich bisher Yerka. Das funktioniert echt super, wenigstens was diese Schweißflecken angeht fühle ich mich deutlich wohler! Es hat bereits nachdem 1. Mal auftragen am nächsten Tag schon deutliche Verbesserung gezeigt! Abends die Flüssigkeit etwas auf ein Wattepad und damit auf die Achseln. Am Anfang oder vorallem nach dem rasieren brennt es ein wenig. Aber das legt sich schnell wenn man daran denkt, dass man am nächsten Tag nicht schwitzt! Ich habe es Anfags jeden Abend genommen, so ca. 1 - 2 Wochen. Jetzt nurnoch 1 - 2 pro Woche, je nachdem was man vorhat, wenn man sich sicher gehen will trag ich es Abends auf!

Bei den Händen & Füßen bringt es leider gar nichts. Ich werde also gleich in die Apotheke fahren & hoffen, dass Sie das Antihydral-Zeug vorrätig haben, sodass ich gleich damit anfangen kann.

Ich werde euch dann berichten!

Liebe Grüße :-)



3
  25.07.2013 10:02  
Hey :)

Ich habe seit Montag angefangen Antihydral zu benutzen. Ab wann kamen denn bei euch die ersten merkbaren Erfolge? Bisher merke ich noch gar nichts, aber weiterhin geduld!

Danke für eure Antworten!



137
11
  07.10.2013 16:23  
Hey, die Nebenwirkung mit dem Jucken klingt allerdings nicht sehr gesund. Irgendwie schreckt mich das sehr ab. Ich hab mir in der Dro. Achselpads geholfen, die gerade bei Pullovern oder Blusen gegen die Flecken helfen.



1
  02.11.2013 22:14  
Also ich probiere auch grad was ganz neues für mich aus, bin echt gespannt denn ein Bekannter meinte er kann mir das sehr empfehlen. Achso damit Ihr wisst wovon ich hier rede: http://www.dreamdry.de

Da steht alles dazu und ich konnte bisher nix negativ dazu finden.



1
  06.11.2013 23:37  
Hallo liebe Forenmitglieder :)

Ich bin jetzt 21 Jahre jung und habe seit einigen Monaten die Diagnose Hyperhidrose.
Mir wurde damals das schon angesprochene Odaban verschrieben. Ich habe dies etwa 2-3 Monate lang benutzt und es hat mir auch sehr viel geholfen. So weit so gut... Dann aber erfuhr ich durch meine Mutter, dass Aluminiumchlorid anscheinend im Verdacht steht Brustkrebs fördernd zu sein. Das hat mich so sehr abgeschreckt, dass ich das Odaban abgesetzt habe. Seitdem schwitze ich wieder extrem unter den Achseln und an den Händen, was natürlich eine extreme psychische Belastung nach sich zieht. Jetzt zur Herbst- und Winterzeit ist es nicht so schlimm, da ich einfach ein Unterhemd und ein T-shirt unter einem dicken Pullover trage und der Schweiß so kaum sichtbar ist. Nichtsdestotrotz möchte ich mein Schweißproblem langfristig gesehen in den Griff bekommen. Jetzt frage ich euch, ob ihr keine Angst vor Brustkrebs habt, wenn ihr Aluminiumchlorid nimmt? Ist meine Angst unberechtigt? Würdet ihr an meiner Stelle wieder damit anfangen Odaban zu benutzen?

Liebe Grüße und viel Erfolg allen Betroffenen wünsche ich!



12
1
  24.01.2014 01:58  
Hallo allseits,

ich bin weiblich, 24 Jahre und habe seit meiner Geburt Hyperhidrose und leide daran seit ich (im frühen Kindergartenkindesalter) gemerkt habe, dass normal-schwitzende Menschen darauf reagieren.

Nach einem über 15-jährigen Lebens- und Leidensweg mit der HH, in dem ich nahezu alles versucht habe was möglich ist, habe vor nun einer woche bei mir die ETS-OP, durchführen lassen und habe darüber einen Erfahrungsbericht über meine letzten 20 Jahre, v.a. aber die ETS, geschrieben.
Dieser ist unter folgendem Link (Forum: hyperhidrosehilfe.de) zu lesen.

http://hyperhidrosehilfe.de/hyperhidros ... chgefuehrt

Ich möchte damit allen Betroffenen Mut machen!
Liebe Grüße, C.
ca rina


« Sormodren gegen schwitzen - Erfahrungsberichte Meine Nebenwirkungen von Botox » 

Auf das Thema antworten  30 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Katastrophendenken in den Griff bekommen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

3

2988

29.10.2013

Reizdarm in den Griff bekommen?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

11

1124

30.12.2017

Wie die Angst in den Griff bekommen ?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

668

28.12.2015

Leben in Griff bekommen

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

528

20.09.2016

Angst in den Griff bekommen Nr 3

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

3

435

25.02.2017







Krankheiten & Gesundheits Foren