» »

201826.02




163
6
120
«  1, 2, 3  »
Bin auch ein großer Fan von Schopenhauer. Sonst gilt mein Interesse aber eher der Rechtsphilosophie, Hegel, Radbruch,...

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




271
10
47
  26.02.2018 16:37  
Schlaflose hat geschrieben:

Heißt das, dass du auch nicht arbeitest?


Doch doch arbeiten gehe ich um die Grundbedürfnisse zu decken. Dach über dem Kopf, Nahrung, Kleidung ... das könnte man natürlich auch ohne Arbeit Bewerkstelligen Stichwort Grundsicherung. Aber ich möchte mir noch den ein oder anderen nicht Überlebensnotwendigen materiellen Luxus gönnen.

Während der Arbeit habe ich natürlich zwangsläufig Kontakt zu anderen Menschen. Die Arbeit ist auch ein sehr guter Spiegel der Geselschaft, jedenfalls bei mir. Da trifft alles aufeinander. Die einen die, die Arbeit zum Mittelpunkt ihrer Existenz gemacht haben. Leute die Macht ausüben wollen, die die darunter leiden, die die drann zerbrechen, die die sich fügen, die die sich aufgeben, Anführer, Untertanen, Spinner, Schauspieler usw. Von allem etwas. Jeder hat so seine Rolle bis er wieder zuhause ist und dann? Ich kann es mir bei einigen denken ;). Warum aber handelt der Chef so wie er handelt? Weil er Chef ist? Oder weil insgeheim ein armes Würstchen ist? Warum hat mein Kollege eine große Klappe? Will er so zu Anerkennung kommen? Warum erzählen sie sich Lügen? Glauben sich? Lachen da drüber? Warum werden Leute wissentlich verarscht? Warum weiß derjenige nicht das er verarscht wird? Oder weiß er es und lässt es über sich ergehen? Usw usw so fragen gehen mir da durch den Kopf.

Nun ist die Frage inwieweit man sich dort selbst positioniert. Ich bin eher der ruhige Beobachter. Und fasse mir Tag täglich an den Kopf bei dem was man so beobachtet und nicht unbedingt nachvollziehen kann, sei es am Umgang, machtspielchen usw.

Bin froh wenn ich wieder Zuhause bin.

Danke1xDanke


15801
3
6****
4687
  26.02.2018 18:26  
trustnone hat geschrieben:
Doch doch arbeiten gehe ich um die Grundbedürfnisse zu decken. Dach über dem Kopf, Nahrung, Kleidung ... das könnte man natürlich auch ohne Arbeit Bewerkstelligen Stichwort Grundsicherung. Aber ich möchte mir noch den ein oder anderen nicht Überlebensnotwendigen materiellen Luxus gönnen.


Ich frage von wegen Grundsicherung. Die muss ja natürlich von woher kommen, nämlich von den Leuten, die deiner Meinung nach alles falsch machen. Wenn jeder sein Leben nur mit Philosphieren verbringen würde, würde man alt aussehen.

Danke2xDanke


163
6
120
  26.02.2018 18:51  
Schlaflose hat geschrieben:
Jetzt fällt mir noch ein, dass ich im Französischstudium Werke Sartre, Camus, Simone de Beauvoir usw. lesen und mich dabei mit dem Existentialismus befassen musste. Das hat mir ganz gut gefallen. Und auch die Werke von Voltaire und weiteren französischen Schriftstellern/ Philosophen des 18. Jahrhunderts.


Mit Voltaire geb ich dir Recht :P



  26.02.2018 22:48  
Hallo trustnone,
was für ein wundervolles Thema!
Ich habe einst Philosophie studiert. Der Empirismus und insbesondere David Humes Schriften haben mich damals sehr beeindruckt - und sie tun es natürlich auch heute noch. Kann ich ebenfalls nur empfehlen. Seine Denkweise veranlasste Kant einst zu seiner Kritik d. reinen Vernunft.

Insecure



249
4
bei Hamburg
171
  28.02.2018 06:38  
high trustnone,

da gehst Du aber direkt ans Eingemachte. Denn die Welt mag keine kritischen Beobachter - deshalb ja auch die Therapie : grins. Und ich denke, da kann man noch tiefer schürfen. Wem nutzt es, dass die allermeisten Menschen oberflächlich, manipulierbar und sehr eingleisig gestrickt sind?! Weshalb sind tiefgreifende Wahrheiten über das Leben , das miteinander Leben und das Sein ansich, kein Thema in unserer Welt?
Und warum wird man praktisch direkt zum "Aussenseiter", wenn man sich mehr als oberflächlich mit diesem Thema befasst?

Ich halte es übrigens wie Du - mittlerweile - viel viel Abstand. Osho hat ein paar schöne Bücher und Vorträge zu dem Thema : die sinnentleerte westliche Welt verfasst. Ich hatte mal einen Vortrag von ihm auf Cassette, den er damals live vor Sanyassin gehalten hat, und es gab hinterher Bauchkrämpfe, von ununterbrochenem Lachen. Gleichzeitig konnte man weinen, weil es die pure Wahrheit ist.

Meine Arbeitsthese ist seit Jahren die Frage, warum so viele Menschen komplett gehirnfrei reagieren, und so völlig unbewusst agieren. Ist da irgendwo ein Limitbegrenzer eingebaut - so wie früher bei den Mofas? Ist das ein Gendefekt? Werden wir seit der Industrialisierung vorsätzlich irgendwie vergiftet? Warum wirkt das, wenn, bei den meisten und bei einigen nicht? Sind das irgendwelche Strahlen, die die Amis und die Russen sich "rüberschicken", um sich gegenseitig lahm zu legen?
Sind wir ein Teil eines Videospiels einer übergeordneten Rasse? Ist die Erde die Klappsmühle des gesamten Universums?
Sind wir die Flöhe auf dem Pelz irgendeines Tieres?

Hoffe ja, Du kommst zu irgendeinem Ergebnis... beim Studieren. Nervös mit den Fingern auf einer Echtholzkiefernplatte trommle. Das kann ja alles eigentlich nicht so schwierig sein ... .

Ach ja, mich macht es ja auch noch ein bisschen neugierig, dass irdische festgeschriebene ( von den Wissenschaftlern!) Gesetze, in den anderen Bereichen null funktionieren. Sowie damit in den Makro - und Mikrokosmos gegangen wird, haut fast gar nichts mehr hin. Und in der Quantenphysik ist es sogar ganz oft genau das Gegenteil. In der Esoterik ist da seit Jahrtausenden bekannt, und Teil der Lehre. Aber in der jetzigen Welt - bei den Menschen hier - wird das als völliger Spinnkram abgetan.

Naja, soviel erst mal dazu. Will die Mitleser hier ja nicht gleich überfordern.

@Schlaflose
um sich die Menschen vom Pelz zu halten, muss man nicht, nicht arbeiten.

Viele Grüsse



15801
3
6****
4687
  28.02.2018 12:20  
Hurt hat geschrieben:
@Schlaflose
um sich die Menschen vom Pelz zu halten, muss man nicht, nicht arbeiten.


Verstehe nicht, was du meinst.

Ich habe bei meinem Beitrag über das Arbeiten in keinster Weise daran gedacht, sich Leute vom Pelz zu halten. Es ging mir allein darum, dass manch einer über die Gesellschaft herzieht und wie doof und oberflächlich die Leute sind, weil sie sich anpassen, tagaus, tagein ihrer langweiligen Arbeit nachgehen, um ihre materiellen Bedürfnisse zu befreidigen usw., aber gleichzeitig von HartzIV oder Grundsicherung lebt, die genau von dieser verhassten Gesellschaft zu erwirtschaftet und zur Verfügung gestellt wird.



758
9
157
  28.02.2018 16:56  
Gerne hab ich früher h.Hesse gelesen..Romane wie Gedichte.
Oder paracelsus (makro/mikrokosmos)
Dostojewski...sogar sofies Welt :)

Paulo coehlo .wobei er mir zu beliebt wurde..

Aber Philosophen..kommt darauf an was ihr dazu zählt?

LG
Streulicht



15801
3
6****
4687
  28.02.2018 18:35  
Hesse und Dostojewski zählen nicht zu den Philosophen. Das sind einfach Schriftsteller. Paracelsus weiß ich nicht. Sophies Welt ist lediglich ein Roman der Unterhaltungsliteratur, in dem die verschiedenen Richtungen der Philosophie sehr vereinfacht und unterhaltsam dargestellt werden.



758
9
157
  28.02.2018 18:37  
Lieben dank!

Dann kann ich eher nichts dazu beitragen.

LG

Streulicht


« Meine Erfahrung, Therapeut der mit der LOGO The... Welt Frauentag » 

Auf das Thema antworten  30 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber









Angst & Panikattacken Forum