Hallo zusammen,

heute bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden, also ist es mein erster Versuch hier etwas zu schreiben.

Ich glaube ich bin hier richtig und ihr versteht was ich hier so zu schreiben und erklären versuche.
Heute ist es wieder verdammt schlimm mit meiner Einsamkeit. Ich will endlich mal wieder mit jemanden reden und zwar ganz normal von mir aus über belanglose Dinge. Aber ich habe keine Freunde es ist niemand hier den ich nur mal mein Herz ausschütten kann. Tief in mir fühle ich mich richtig Tod.

Aber von vorne mein Name ist David und ich bin jetzt 36 Jahre alt, ich komme aus Franken.
Ich arbeite als Lagerist in der Metallindustrie.
Aber wie gesagt ich habe keine Freund oder Freundin. Schon so ewig lange nicht mehr. Auf Arbeit bin ich der *schüchterne* der zynische Mensch.
Aber ein Arbeitstier, je mehr Stress umso besser für mich, denn wenn ich viel Arbeite bin ich irgendwie Glücklich und zufrieden.
Und keiner möchte Wissen wie es mir geht, was ich am Wochenende erlebt habe. Manchmal komme ich mir vor wie unsichtbar.

Am schlimmsten ist es wenn ich von der Arbeit nachhause komme. Es ist eine Stille, wie in einer Gruft. Manchmal stelle ich mir vor das hier jemand ist der lächelnd auf mich zu kommt und einfach nur fragt wie mein Tag war. Der mich in den Arm nimmt und glücklich ist das es mich gibt!
Genau dann fange ich immer an zu weinen. Wie ein Kind
Doch diesen Menschen gibt es nicht, also geht mein Abend so weiter das ich Dusche, Esse und den Fernseher einstelle, damit endlich diese unerträgliche Stille weggeht.

Ich sehe gerne fern, denn das lenkt mich ab. Ich habe mich mal bei Facebook eingetragen und ein paar Arbeitskollegen erkannt und Freundschaft geschlossen. Sie haben diese sogar akzeptiert. Aber zeigten kein Interesse was ich dort reingeschrieben habe. Es kam nie eine Antwort.
Ich habe manchmal auch diese Gedanken das ich nicht liebenswert bin, denn ich habe nichts besonderes, keinen Hochbezahlten Job, bin kein Traummann, bin zynisch (obwohl ich das eher ehrlichkeit nenne)
Und manchmal wenn ich in der Stadt bin und tausend Menschen um mich herum sind, fühle ich doch noch immer diese Einsamkeit....

Eigentlich möchte ich heraus brüllen das ich nicht mehr kann das man mir doch auch mal ein Ohr leihen möge und ein lächeln.
Es gab mal in einem bekannten Film diesen Satz: Warst du schon mal so einsam das du mit einem geredet hast der im Koma lag.
Irgendwie lebe ich wohl diesen Satz........

Ich danke das ich hier mal reinschreiben durfte und mir alles von der Seele schreiben konnte.
P.S. Es ist Samstag 22Uhr und ich bin zuhause. Wo andere Weggehen und Spass haben sitze ich zuhause und schaue DVD. Nur weil ich nicht alleine weggehen will und niemand mit mir weggehen möchte.

Gruß
David

16.07.2011 21:07 • 21.07.2011 #1


57 Antworten ↓


Capricorn
Hallo David,

ja, ich denke schon, dass du hier "richtig" bist. Diese nagende Einsamkeit kennen sicher etliche User hier. Also Verständnis für deine Situation wirst du hier schon finden können.

Was du so schreibst, macht mich schon irgendwie neugierig. Gerade wenn du meist, du wärst "zynisch", aber es selbst eher als "Wahrheit sagen" bezeichnest. Allein das finde ich interessant, was denn tatsächlich bei dir der Fall ist.

Ein Spruch fällt mir dazu ein:
"Zynismus ist die Waffe der Benachteiligten!"

FÜHLST du dich in gewisser Weise benachteiligt? Oder gibt es objektive Zeichen, dass du tatsächlich benachteiligt BIST? Oder ist das für dich ein total unzutreffender Satz?

Vielleicht kommen wir ja noch mehr ins Gespräch. Vorerst mal "herzlich-Willkommen" im Forum!

LG
Capri

17.07.2011 11:05 • #2


Capricorn
Ach ja, ich vergaß:

Ich finde, dass du weinen kannst wie ein Kind, ist in gewisser Weise beneidenswert!

Sicher wirst du das nicht einfach so sehen können/wollen, aber ich würde mir wünschen, ich könnte das öfter mal. Tränen können seelische Schmerzen lindern.

LG
Capri

17.07.2011 11:07 • #3


Hallo,

ich danke dir für deine Antwort und das du dir Zeit genommen hast.
Ich habe mich in diesem Forum schon richtig eingelesen und so manches kenn ich wirklich selbst.
Es ist schön das es so ein Forum gibt. Was wäre ich wohl ohne das Inet?!

Nun zu deinem Spruch und deiner frage, ich finde diesen Spruch zumindestens was mich angeht nicht zutreffend, wohl gemerkt ich sprech da für mich. Denn ich glaube Zynismus ist das zu sagen was man denkt. Und dies ist doch die ehrlichste Art mit anderen Menschen umzugehen, oder nicht?
Natürlich meinen jetzt manche das es doch auf die Art ankommt wie man diese Worte *verpackt* wie man es sagt und da bin ich ganz ehrlich sage ich es so wie es mir gerade einfällt. Und dann kamen immer diese Antworten wie: Deinen Zynismus kannst du dir sparen. Aber warum Zynismus? Es ist das was ich denke, mehr nicht.

Nun zu dem Weinen. Ich glaube und so wurde ich auch erzogen das ein Mann nicht zu weinen hat. Vor allem nicht in meinem Alter....... ich weine auch sehr selten aber manchmal da kann ich nicht anders und es bricht aus mich heraus. Wofür ich mich im nachhinein auch schäme. Und sag jetzt nicht sowas wie schäme dich nicht und so ein unfug, dass weiss ich auch aber trotzdem kommt diese scham.

Ich hoffe mal auch das dies eine kleine Gesprächsrunde wird. Wenn du willst.... Oder?
Und danke für das Herzlich Willkommen!

17.07.2011 16:54 • #4


Capricorn
Nix zu danken! Gern geschehen.

Zynismus:

Nein, Zynismus heisst nicht, dass man offen sagt, was man sich denkt. Zynismus bedeutet "beissender Spott" und hat meist eine verletzende Absicht.
Allerdings wird Zynismus auch als Stilmittel in schriftlichen Texten verwendet oder - am allerunterhaltsamsten: als "Handwerkszeug" für Kabarettisten.

Wenn du "nur" offen und direkt sagst, was du denkst, ist das kein Zynismus. Man könnte evtl. sagen, dass es nicht gerade "diplomatisch" ist. Und so eine offene Direktheit kann schon auch Menschen verletzen, aber im Unterschied zum Zynismus, fehlt hier die Absicht.

Letztlich - wenn dich die Rückmeldungen der anderen zu sehr auf die Nerven gehen - kannst du ja evtl. etwas weniger direkt sein. Oder frag die anderen doch mal, was DIE unter Zynismus verstehen. Vielleicht benutzen die auch das falsche Wort für etwas, was sie stört.


Weinen:

Nö! Ich sag nicht, du sollst dich nicht schämen. Das ist mir schon klar, dass so ein Tipp "Schwachsinn" ist.
Du hast es schon angedeutet. Ich bin mir sicher, dein VERSTAND weiß selber, dass du dich nicht zu schämen bräuchtest, aber dein GEFÜHL wurde durch diese (immer noch dämliche Erziehung) quasi "programmiert". Dort ist die Scham und die lässt sich nur durch so einen Tipp nicht auflösen.

Aber Schritt für Schritt sollte es möglich sein. Sich immer wieder selbst daran erinnern, dass das ein "Programm" ist, das dir "eingeimpft" wurde und mit dem, was WIRKLICH gut und richtig für einen Menschen ist (egal ob Mann oder Frau) eigentlich nichts zu tun hat.

Ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass man im Laufe der Zeit diese falsche Scham auflösen kann.

17.07.2011 17:11 • #5


Zitat von WdS:
Warst du schon mal so einsam das du mit jemanden geredet hast der im Koma liegt

Ich sach es mal wie es ist da fehlen zwei Kommas

17.07.2011 17:25 • #6


Capricorn
Zitat von saidndone:
WdS hat geschrieben:
Warst du schon mal so einsam das du mit jemanden geredet hast der im Koma liegt

Ich sach es mal wie es ist da fehlen zwei Kommas




das erinnert mich an einen User-Spruch in einem anderen Forum:

"Wer Rechtschreibfehler findet,
darf sie behalten!"

17.07.2011 17:29 • #7


Also bin ich nicht daran Schuld wenn andere das Wort Zynismus nicht verstehen.
Aber warum sollte ich nicht *direkt* sein. Sagt nicht jeder Mensch, sei ehrlich zu mir? Sagen Frauen nicht sei ehrlich zu mir?
Und jetzt ist es doch Schlimm ehrlich zu sein?
Manchmal verstehe ich nicht was andere Meinen wenn sie sagen sei ehrlich zu mir.
Denn wenn man es dann ist, ist es auch nicht recht. Warum? Weil ich ehrlich bin? Weil ich die Worte nicht *verpacke*? Ist es nicht fies, dass man etwas über einen anderen Menschen denkt aber es nicht sagt? Oder es so sagt das es noch schön klingt?

Zum Weinen:
Eigentlich weiss ich das jeder Mensch weinen kann und sogar muss, aber das ist so eine Erziehung die ich *genossen* habe. Ein Mann muss stark sein, nicht weinen, nicht krank sein und vor allem auch wie einer aussehen. Das dies ein Programm ist, ist mir auch klar. Nur dieses loszubekommen ist mehr als schwer.



Zitat von saidndone:
Zitat von WdS:
Warst du schon mal so einsam das du mit jemanden geredet hast der im Koma liegt

Ich sach es mal wie es ist da fehlen zwei Kommas


Ich wollte nur mal die Inteligenz der User hier testen!

17.07.2011 17:47 • #8


Capricorn
Zitat von WdS:
Also bin ich nicht daran Schuld wenn andere das Wort Zynismus nicht verstehen.


Nein, natürlich liegt das nicht an dir. Und "Schuld" bist du erst recht nicht; dieses Wort (Schuld) sollte man sich am besten sowieso verkneifen. Schuld hat was mit Verurteilung zu tun und Verurteilung mit Strafe.

Ein viel zu krasses Wort für etwas, das ich "Irrtum" nenne!


Zitat von WdS:
Aber warum sollte ich nicht *direkt* sein. Sagt nicht jeder Mensch, sei ehrlich zu mir? Sagen Frauen nicht sei ehrlich zu mir?
Und jetzt ist es doch Schlimm ehrlich zu sein?
Manchmal verstehe ich nicht was andere Meinen wenn sie sagen sei ehrlich zu mir.
Denn wenn man es dann ist, ist es auch nicht recht. Warum? Weil ich ehrlich bin? Weil ich die Worte nicht *verpacke*? Ist es nicht fies, dass man etwas über einen anderen Menschen denkt aber es nicht sagt? Oder es so sagt das es noch schön klingt?


ja, ich glaub ich weiß, was du meinst. Ich persönlich mag auch lieber, wenn die Menschen ehrlich zu mir sind. Und trotzdem spielt es für mich schon eine Rolle WIE jemand seine Ehrlichkeit ausdrückt.

Ein Sprichwort trifft es m.E. auf den Punkt:

"Man sollte einem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel,
in den er hineinschlüpfen kann,
und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen
um die Ohren schlagen"

Verstehste


Zitat von WdS:
Zum Weinen:
Eigentlich weiss ich das jeder Mensch weinen kann und sogar muss, aber das ist so eine Erziehung die ich *genossen* habe. Ein Mann muss stark sein, nicht weinen, nicht krank sein und vor allem auch wie einer aussehen. Das dies ein Programm ist, ist mir auch klar. Nur dieses loszubekommen ist mehr als schwer.


Stimmt. Ich hab auch nicht gesagt, dass es leicht ist, sich immer wieder daran zu erinnern. Aber es ist möglich, dass man diese bescheuerten Programme auf diese Weise los wird. Davon bin ich überzeugt. Man muss es sich nur selber wert sein, denk ich.

17.07.2011 18:00 • #9


Zitat von Capricorn:
"Man sollte einem anderen die Wahrheit hinhalten wie einen Mantel,
in den er hineinschlüpfen kann,
und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen
um die Ohren schlagen"

Verstehste


Genau das finde ich eine Art unehrlichkeit bzw. finde ich ist es ein schleimerisches Verhalten. Was ich auch nicht beherrsche. Bei mir ist es wie ein Vulkan der ausbricht. Ich kann nicht anders ich *muss* sagen was ich denke.
Unsere Lehrerin früher in der Schule hatte auch mal einen Spruch:

Erst denken, dann antworten.

Und irgendwie mache ich das dann auch. Ich denke und antworte das was ich Gedacht habe.
Falsch?
Oder Ansichtssache?


Ich glaube daran scheitert es bei mir, weil ich nicht denke das ich es wert bin.
Vielleicht ist es dieses denken das mich einsam macht. Vielleicht auch weil ich sage was ich denke. Vielleicht bin ich nicht Menschlich genug.

17.07.2011 18:11 • #10


Capricorn
Zitat von WdS:
Ich glaube daran scheitert es bei mir, weil ich nicht denke das ich es wert bin.
Vielleicht ist es dieses denken das mich einsam macht. Vielleicht auch weil ich sage was ich denke. Vielleicht bin ich nicht Menschlich genug.


Hm ... du scheinst tatsächlich ein ziemlicher harter "Knochen" zu sein

Ich denke, zwischen Schleimerei/Heuchelei und knallharter Ehrlichkeit gibt es gaaaaaanz breites Spektrum. Und die Mitte - meine ich - wär das Beste.

Eben NICHT "nasser Lappen um die Ohren" und auch nicht "scheinheiliges Einschleimen".

Mir scheint fast (was ich aber nicht wissen kann) dass deine Einsamkeit und dein Kontaktmangel sehr wohl etwas damit zu tun hat, WIE du deine Gedanken mitteilst.

Dass du es dir evtl. nicht wert bist, dein Erziehungsprogramm zu (mühsam) zu korrigieren, ist keine Besonderheit. Das Problem haben sehr, sehr viele Menschen und deswegen sind die auch nicht einsam. Also diesen Umstand vermute ich nicht hinter deiner Einsamkeit.

Ehre schon deine "ehrliche" Art, die bei anderen vermutl. als brüsk, grob oder unsensibel ankommt. Und damit haben so gut wie alle Menschen Probleme und meiden dann den Kontakt. Könnte das sein?

17.07.2011 18:20 • #11


Capricorn
Sorry, Verschreiber:

Zitat von Capricorn:
Ehre schon deine "ehrliche" Art, ...


Sollte heissen:

EHER schon deine "ehrliche" Art, ...

17.07.2011 18:23 • #12


Ich weiss nicht ob es daran liegt, denn die Mensche mit denen ich zu tun habe wie z.b. auf Arbeit reden ja nicht mit mir. Für sie bin ich Luft. Unsichtbar.

Als ich dort angefangen habe, habe ich mich wirklich bemüht Gespräche anzufangen aber mehr als ein paar Wortwechsel gab es nicht. Als ich dann direkt fragte was los ist sagten sie immer: Passt schon alles.
Tja und bei den Frauen kam es gar nicht soweit. Ich bin wohl nicht der Typ Mann auf den Frauen fliegen.
Vielleicht ist es heute so das man entweder gut aussehen muss oder die Taschen voller Geld haben muss. Was ich einer Frau auch schonmal so sagte.
Aber vielleicht hast du recht und meine ehrliche Art ist es. Aber wie soll ich es rausfinden wenn niemand mir sagt das es so ist?
Vielleicht ist es auch das ich in meinem Leben selbst genug beleidigt wurde und ich deshalb es gleich mache.
Vielleicht aber bin ich es nicht Wert das mit mir jemand bekannt sein möchte.
Ich weiss es nicht.........

17.07.2011 18:34 • #13


Capricorn
Zitat von WdS:
Ich weiss nicht ob es daran liegt, denn die Mensche mit denen ich zu tun habe wie z.b. auf Arbeit reden ja nicht mit mir. Für sie bin ich Luft. Unsichtbar.

Als ich dort angefangen habe, habe ich mich wirklich bemüht Gespräche anzufangen aber mehr als ein paar Wortwechsel gab es nicht. Als ich dann direkt fragte was los ist sagten sie immer: Passt schon alles.


Seltsam! Sehr seltsam, find ich. Dazu fällt mir auch nix ein


Zitat von WdS:
Tja und bei den Frauen kam es gar nicht soweit. Ich bin wohl nicht der Typ Mann auf den Frauen fliegen.

Wieso sollen "die" Frauen auf dich fliegen?! Wieviele brauchst du denn??
Eine würde dir doch wohl reichen und dazu muss man kein "Frauen-Typ" sein.


Zitat von WdS:
Vielleicht ist es heute so das man entweder gut aussehen muss oder die Taschen voller Geld haben muss. Was ich einer Frau auch schonmal so sagte.


Solche Frauen gabs immer und gibts auch noch immer. Die heutige Zeit hat damit wenig zu tun, meine ich.

Zitat von WdS:
Aber vielleicht hast du recht und meine ehrliche Art ist es. Aber wie soll ich es rausfinden wenn niemand mir sagt das es so ist?


Wie wars in deiner Familie? Gibts noch Eltern, Geschwister oder so, die dir diesbezül. eine Info geben könnten?


Zitat von WdS:
Vielleicht ist es auch das ich in meinem Leben selbst genug beleidigt wurde und ich deshalb es gleich mache.


Was meinst du damit? Mit "gleich machen" ??


Zitat von WdS:
Vielleicht aber bin ich es nicht Wert das mit mir jemand bekannt sein möchte.

Quatsch! Jeder Topf findet seinen Deckel heißt es und das stimmt!

17.07.2011 18:41 • #14


Zitat von Capricorn:
Seltsam! Sehr seltsam, find ich. Dazu fällt mir auch nix ein


Mir auch nicht, haben sie nicht den Mut mir zu sagen was ihnen nicht passt?

Zitat von Capricorn:
Wieso sollen "die" Frauen auf dich fliegen?! Wieviele brauchst du denn??
Eine würde dir doch wohl reichen und dazu muss man kein "Frauen-Typ" sein.


Natürlich würde mir eine schon reichen, aber es kommt ja nicht mal mit einer zu einem Gespräch. Es erinnert mich manchmal an einer Szene von Two and a Half Men als Alan mit einer Frau flirten wollte und sie sich angwidert wegdreht.

Zitat von Capricorn:
Wie wars in deiner Familie? Gibts noch Eltern, Geschwister oder so, die dir diesbezül. eine Info geben könnten?


Ich habe keinen Kontakt mehr zu meiner Familie seit mein Vater gestorben ist vor 4 Jahren.

Zitat von Capricorn:
Was meinst du damit? Mit "gleich machen" ??


Nun, als Kind wurde ich oft gehänselt mir wurden viele Dinge an den Kopf geworfen. Einmal fragte ich sie warum sie so gemein wären und sie Antworteten wir sind nicht gemein nur Ehrlich.

Zitat von Capricorn:
Quatsch! Jeder Topf findet seinen Deckel heißt es und das stimmt!


Den Schmarrn kannst du dir sparen, ich HASSE diesen Spruch. Den habe ich so oft gehört das er mir schon aus den Ohren rausgekommt.

17.07.2011 18:53 • #15


Capricorn
Zitat von WdS:
Capricorn hat geschrieben:
Seltsam! Sehr seltsam, find ich. Dazu fällt mir auch nix ein


Mir auch nicht, haben sie nicht den Mut mir zu sagen was ihnen nicht passt?

Kann ich nicht wissen.
Wobei weiter unten, dein "gleich machen", evtl. die Antwort geben könnte.


Zitat von WdS:
Capricorn hat geschrieben:
Wieso sollen "die" Frauen auf dich fliegen?! Wieviele brauchst du denn??
Eine würde dir doch wohl reichen und dazu muss man kein "Frauen-Typ" sein.


Natürlich würde mir eine schon reichen, aber es kommt ja nicht mal mit einer zu einem Gespräch. Es erinnert mich manchmal an einer Szene von Two and a Half Men als Alan mit einer Frau flirten wollte und sie sich angwidert wegdreht.


Hab ich auch nur so geschrieben, weil DU scheinbar meintest, man müsste ein Frauen-Typ sein. Daran liegts sicher nicht.


Zitat von WdS:
Capricorn hat geschrieben:
Wie wars in deiner Familie? Gibts noch Eltern, Geschwister oder so, die dir diesbezül. eine Info geben könnten?


Ich habe keinen Kontakt mehr zu meiner Familie seit mein Vater gestorben ist vor 4 Jahren.


Hmm - knappe Antwort. Wird wohl seine Gründe haben.


Zitat von WdS:
Capricorn hat geschrieben:
Was meinst du damit? Mit "gleich machen" ??


Nun, als Kind wurde ich oft gehänselt mir wurden viele Dinge an den Kopf geworfen. Einmal fragte ich sie warum sie so gemein wären und sie Antworteten wir sind nicht gemein nur Ehrlich.


HIER könnte jetzt doch die Lösung für dein Problem sein.
Du machst das, was die anderen früher mit dir gemacht haben.

Tatsächlich hast du aber damals als Kind schon gemerkt, dass das eben NICHT Ehrlichkeit ist, sonder Gemeinheit! Die Absicht einen anderen zu verletzen!

Willst du das wirklich?? Vielleicht! Es gibt Menschen, die so angelegt sind. Aber ob das bei dir der Fall ist, das wirst du wohl nicht wissen.

Wahrscheinlich ist da evtl., das das ein Verhalten ist, womit du dich schützen willst. Bevor DIR jemand mit Worten weh tut, machst du das schon mal vorab. Und wenn dir dann jemand mit Worten weh tut, dann schießt du gleich zurück, weil:

Du hast ja als Kind versucht, mit den anderen zu sprechen, sie darauf aufmerksam zu machen, was sie tun. Und DIE haben dich knallhart belogen! DAS willst du wohl nicht mehr erleben, bzw. dem vorbeugen. Das schreckt andere Menschen sehr wohl ab. Die kennen doch nicht deine Vorgeschichte, oder?

Und damit sind wir tatsächlich wieder beim "Zyniker"!
Sicher machst du das nicht bewusst, aber wenn es sich so ähnlich verhält, wie beschrieben, dann "willst" du (unterbewusst?) doch andere mit deiner "Ehrlichkeit" verletzen.

Zitat von WdS:
Capricorn hat geschrieben:
Quatsch! Jeder Topf findet seinen Deckel heißt es und das stimmt!


Den Schmarrn kannst du dir sparen, ich HASSE diesen Spruch. Den habe ich so oft gehört das er mir schon aus den Ohren rausgekommt.


WOW! - jetzt hab ich eine kleine Vorstellung davon, was du als "Ehrlichkeit" bezeichnest.
Ich konnte nicht wissen, dass du diesen Satz HASST! Du hast dich von meinen Worten verletzt gefühlt und schießt sofort zurück.

Nach dem Motto "verletzt DU mich" - "verletz' ICH dich"?? oder - in der Bibel: "Aug um Auge, Zahn um Zahn?"

Mich hast du damit zwar nicht getroffen, aber wenn du so "Ehrlichkeit" definierst, dann wundert es mich nicht, dass andere dich meiden. Die verletzen dich nicht absichtlich, und wissen evtl. gar nicht, was ihnen geschieht, wenn du gleich so "zurückschießt".

Die wollen sich auch nicht verletzen lassen.

Machst du evtl. eine Psycho-Therapie? Die kann bei sowas nützen, wenn man schon so einen Einstieg hat.

17.07.2011 19:11 • #16


Zitat von Capricorn:
Hmm - knappe Antwort. Wird wohl seine Gründe haben.


Ich werde sie dir etwas mehr erläutern:
Ich habe meinen Vater nie richtig gemocht, für mich war er der General. Mach dies, mach das. Nach der Schule gleich nachhause. Hausaufgaben. Im Haushalt helfen. Ins Bett. Ich bekam nichts von ihm. Kein Taschengeld. Wahrscheinlich weil ich für ihn kein Wunschkind war. Denn er wollte nach meinem Bruder nur noch eine Tochter und dann keine Kinder mehr. Nunja dann kam ich. Nach mir kam noch meine Schwester. Ein Wunschkind......... sie hat wirklich alles bekommen. Im Haushalt helfen? Nein braucht sie nicht! Taschengeld? Natürlich....... Im übrigen auch mein Bruder. Ich habe immer alles gemacht weil ich ihn stolz machen wollte. Aber von ihm kam nie eine Gefühlsregung gegenüber mir, außer Wut. Er gab mir für alles die Schuld. Haben meine Eltern gestritten...... Ich war Schuld...... Ist etwas weggekommen.... Ich war Schuld. Vor 4 Jahren ist er dann verstorben. Ich konnte nicht mal weinen. Nichts. Ich durfte auch nicht denn ich musste stark sein!
Was danach geschah hat mir gegenüber meiner Familie den Rest gegeben. Das Erbe!! Und alle, wirklich alle waren wie die Geier..... sie zerrissen das Erbe unter sich wie Löwen ihre Beute. Ich konnte es nicht mehr mit ansehen und habe mich dann mit meiner Familie überworfen. Habe mich niemals wieder bei ihnen gemeldet. Aber sie sich auch nicht bei mir.

Zitat von Capricorn:
Machst du evtl. eine Psycho-Therapie? Die kann bei sowas nützen, wenn man schon so einen Einstieg hat.


Ich habe mal eine Therapie wegen etwas anderem gemacht. Damals war der Verdacht meines Arztes das ich eine Borderline Störung habe. Deswegen habe ich ein paar Sitzungen gemacht. Und Test`s ohne Ende. Es stellte sich aber heraus das ich laut den Test`s keine Borderline Störung hatte. Deswegen hat man die Therapie abgebrochen. Was mir sehr gelegen war denn ich konnte nicht so gut mit dem Therapeuten.

17.07.2011 19:37 • #17


Capricorn
Danke für deine Antwort bezügl. deiner Familie. Das erklärt manches. Allerdings bin ich der Überzeugung, dass all das, was wir an solchen traumatischen Erfahrungen machen, "nur" ein Erleben ist, das uns auf unsere eigentlichen Anlagen aufmerksam machen.

Aber egal. Das ist ein zieml. komplexes Geschehen und passt grad nicht hierher.+

Psycho-Therapie:
Verstehe. Und wahrscheinlich war das ganz gut so, dass das nicht funktioniert hat. Wenn man schon mit dem Therapeuten nicht klar kommt, ist das eigentlich Zeitverschwendung und führt nur zu Frust.

Deine "Ehrlichkeit":
Ist m.E. keine "Ehrlichkeit", sondern eine Art von Selbstschutz! Du bist extrem verletzlich und fühlst dich wahrscheinlich gezwungen, sofort zurückzuschießen.

Das ist menschlich verständlich, aber hat seine Folgen. Wie z.B., dass andere dich meiden. Und wenn es soweit kommt, dass DU unter dieser Einsamkeit dann leidest, dann ist es aber allerhöchste Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Und zwar bei DIR! Die anderen werden sich anders verhalten, wenn DU dich anders verhältst.

Sorry, das klingt sicher unangenehm für dich, aber so sehe ich das. Und damit will ich dich sicher nicht verletzen, also lass deine "Pfeile" stecken

Vielleicht guckst du auch mal hier in die Rubrik "Gedichte, Gedanken, Zitate, Weisheiten". Da hab ich ein paar Gedichte reingestellt unter dem Thread "Wenn der Sinn eines Wortes deine Seele berührt ...".

Eines davon ("Gefrierbrand") kommt mir bei dir immer wieder in den Sinn. Vielleicht findest du darin ja ein paar bekannte Beschreibungen.

Übrigens:
Du bist Lagerist in einem Metallbetrieb?? - kaum zu glauben. So wie du schreibst, bist du intellektuell deinen Kollegen wohl haushoch überlegen, was?

17.07.2011 19:53 • #18


Capricorn
Nachtrag:

"Zynismus ist die Waffe der Benachteiligten!"

Meinst du immer noch, das würde nicht auf dich zutreffen?

Nach der Beschreibung deiner Kindheit in deiner Familie, wage ich das nun wirklich zu bezweiflen. Natürlich fühltest du dich damals extrem benachteiligt und - wenn du EHRLICH - bist, wirst du zugeben müssen, dass dieser Schmerz immer noch in dir brennt!

17.07.2011 19:58 • #19


Zitat von Capricorn:
Sorry, das klingt sicher unangenehm für dich, aber so sehe ich das. Und damit will ich dich sicher nicht verletzen, also lass deine "Pfeile" stecken

Komisch das mir jetzt nichts einfällt und mir eher, wenn ich das von dir so lese, mir die Tränen in die Augen schießen. Ich frage mich gerade ob ich Jahrelang jetzt einsam war und bin weil ICH vielleicht daran Schuld bin. Kann das sein? Ich war doch nur ehrlich. Solche Gedanken kommen mir gerade.

Zitat von Capricorn:
Vielleicht guckst du auch mal hier in die Rubrik "Gedichte, Gedanken, Zitate, Weisheiten". Da hab ich ein paar Gedichte reingestellt unter dem Thread "Wenn der Sinn eines Wortes deine Seele berührt ...".

Eines davon ("Gefrierbrand") kommt mir bei dir immer wieder in den Sinn. Vielleicht findest du darin ja ein paar bekannte Beschreibungen.

Werde ich auf jeden fall tun. Verlass dich darauf
Zitat von Capricorn:
Übrigens:
Du bist Lagerist in einem Metallbetrieb?? - kaum zu glauben. So wie du schreibst, bist du intellektuell deinen Kollegen wohl haushoch überlegen, was?


Ich bin der einzige in diesem Lager mit Abitur. War ja auch nicht mein Traumberuf aber wie man so schön sagt: Von nichts kommt nichts!

Zitat von Capricorn:
Nachtrag:

"Zynismus ist die Waffe der Benachteiligten!"

Meinst du immer noch, das würde nicht auf dich zutreffen?

Nach der Beschreibung deiner Kindheit in deiner Familie, wage ich das nun wirklich zu bezweiflen. Natürlich fühltest du dich damals extrem benachteiligt und - wenn du EHRLICH - bist, wirst du zugeben müssen, dass dieser Schmerz immer noch in dir brennt!


Ich weiss nicht was da mehr überwiegt die benachteiligung damals oder die enttäuschung die ich vor 4 Jahren hatte.

17.07.2011 20:08 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler