Lisa_Coccinella
Hallo an Alle,

ich möchte hier nur kurz schildern, wie ich schon seit (ich überlege kurz) fast drei Jahren ohne Panikattacken & Co. lebe: ziemlich gut
Wenn ich ab und zu darüber nachdenke, was mit mir los war, dann habe ich das Gefühl, das alles war nur ein Alptraum! Was ich besonders schlimm fand, war die Angst (ach nee) niemals wieder normal sein zu können und das es für immer so bleiben würde
Es fing mit Panikattacken an, danach Zwänge und das Beste natürlich zum Schluß, die Depressionen. Jedes Mal wenn ich dachte, es kann nicht schlimmer werden, bekam ich eine neue Krankheit. Mittendrin fing ich an alles aufzuschreiben, nicht weil ich Angst hatte, irgendwann mal das Ganze zu vergessen, sondern um nicht zu vergessen.
Bis ich wg Panikattacken und Zwänge nicht mehr aus dem Bett kam, vergingen knapp zwei Jahren. Keiner könnte mir helfen, bis ich dann "gezwungen" worden bin, meine Lebensumstände zu ändern. Das Einzige, was ich die ganze Zeit nicht gemacht hatte. Ich schaffte es einfach nicht. Also habe ich mir eine Auszeit genommen um zu lesen: Ich las und las und las, um herauszufinden wie ich alle Krankheiten auf einmal los werden könnte (bin nun mal ungeduldig
Ich wünsche euch 1.000.000 und mehr Erfolgserlebnisse.

10.01.2009 02:30 • 10.01.2009 #1


3 Antworten ↓


Liebe Lisa,

danke erst einmal für Deinen Bericht. Aber könntest Du es vielleicht etwas detaillierter beschreiben, was genau Du verändert hast? Was genau meinst Du damit, Du hast Dein Leben in der Gegenwart in Ordnung gebracht? Ich würde mich freuen, wenn Du das berichten würdest.

Was ist z. B., wenn es für manche Menschen nicht so einfach umsetzbar ist, die äußeren Lebensumstände zu verändern? Hartz IV-Empfänger sind sicherlich auch nicht glücklich über ihre Situation, Alleinstehende...., aber vielleicht lässt sich das nicht so einfach abstellen....

Liebe Grüße
bollywood

10.01.2009 08:20 • #2


Lisa_Coccinella
Zitat von bollywood:
Liebe Lisa,

danke erst einmal für Deinen Bericht. Aber könntest Du es vielleicht etwas detaillierter beschreiben, was genau Du verändert hast? Was genau meinst Du damit, Du hast Dein Leben in der Gegenwart in Ordnung gebracht? Ich würde mich freuen, wenn Du das berichten würdest.
Was ist z. B., wenn es für manche Menschen nicht so einfach umsetzbar ist, die äußeren Lebensumstände zu verändern? Hartz IV-Empfänger sind sicherlich auch nicht glücklich über ihre Situation, Alleinstehende...., aber vielleicht lässt sich das nicht so einfach abstellen....

Liebe Grüße
bollywood


Hallo Bollywood,

ich müßte Entscheidungen treffen, das habe ich gemeint mit "Gegenwart in Ordnung bringen". Entscheidungen, die ich jahrelang nicht treffen wollte bis nichts mehr funktioniert hat ... nichtmal duschen oder essen!

Ja, Abstellen ist nicht einfach auch weil für jede von uns eine andere Situation und Lösung in Frage kommt, aber dafür ist die Verhaltenstherapie hilfreich.

10.01.2009 16:35 • #3


Danke Lisa.

Ja und die Lösungen und Situationen sind so unterschiedlich wie die Menschen.

Liebe Grüße
bollywood

10.01.2009 19:12 • #4





Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser