1

Miaciden

2
1
Hallo.

Kurz zu mir bin fast 40 Jahre. bin jetzt seit 4 Mon in einer neuen Beziehung.

Die ersten 2.5 Mon. waren einfach nur toll. Kannte ich bisher nicht. Wollte Zeit mit mir verbringen. Sex war schön.
Es war so toll das wir sogar über Ehe gesprochen haben.

Nun seit ca. Einem Monat. bekomme ich immer wieder Bauchweh. Und dann weine ich.
Er will viel kuscheln und Sex. Ich komme auch gut ohne aus. Schon immer.
Er möchte gerne versuchen das es für mich schöner wird.

Nun muss ich Ihn wenn ich keine Lust habe immer wieder abweisen.
Wir haben auch darüber gesprochen und er sagt das wa für Ihn ok ist. Anderseits ist es ihm aber wichtig.
Er macht immer wieder, aus meiner Sicht, blöde Sprüche, zu dem Thema. Die bei mir als Vorwurf ankommen. Wenn ich Ihn darauf anspreche meint er das dies Witze sind und alles gut ist so lange er das macht.

Anderseits ist er voll süss. In unseren Gesprächen hat er voll das Verständnis für mich. Er will das ich Glücklich bin.
Es kommen immer kleine Gesten. wie zum Beispiel das er mir Frühstück macht. Mit Blumen.

Die Bauchschmerzen zerstören mein klares denken. Ich weiß nicht mehr was ich empfinde. Aber Trennung wäre einfach. aber habe ich dann nicht versagt.

Liebe ich Ihn? Genau das weiß ich gerade nicht, weil dieses Bauchdrücken. alles überlagert.

Bin seit Jahren in Behandlung, weil ich jemand bin der Seine Gefühle unterdrückt. bzw weil ich dazu neige nicht für mich einzutehen. Also nicht zu sagen was mich stört.
Das hat auch mal starke Bauchschmerzen ausgelöst.

Meine letzte Beziehung ging 5 Jahre. Aber der Mann hatte nie Zeit hat nichts gefordert. War im Grunde so als wäre ich Single. Das ging so lange gut bis er mir sagte das er def kein Kind mehr will.
In der Beziehung habe ich mir der mehr Nähe gewünscht. Aber ich kam klar.

Davor die Beziehungen waren sehr kurz. gerade meine ersten hab ich immer beendet. Bauchschmerzen.

Meine Therapeuten ist in Urlaub. daher hoffe ich hier auf etwas Hilfe .

Was ich mit ihr bisher besprochen habe ist das sie glaubt das er mich unbewusst unter Druck setzt und das ich unter starken Zweifeln leide.

Aber was mache ich jetzt .
Wenn es nicht passt ok. aber wie kann ich das feststellen. Ich möchte meiner Gefühle sicher sein. Er ist ein toller Mann und verdient es Glücklich zu sein.

Danke

25.05.2019 14:49 • 30.05.2019 #1


6 Antworten ↓


Lunaa

Lunaa


333
3
188
Hey Miaciden,

hast du diese Bauchkrämpfe auch schon gehabt bevor du ihn kennen gelernt hast?

Du bist wahrscheinlich ein Mensch der zuerst an die anderen denkt bevor du an dich denkst oder?

Du schreibst nämlich dass er ein toller Mann ist und es verdient hat glücklich zu sein.

Hast du Zweifel dass er mit dir nicht glücklich sein kann? Wenn ja dann zweifelst du an dir?
Aber warum? Nur weil du nicht seinen Wunsch erfüllst?

Du musst primär an dich denken. Was fühlst du im inneren, was willst du wirklich, kannst du dir mit ihm eine Zukunft vorstellen? Eben, liebst du ihn überhaupt?

Du brauchst auf diese Fragen nicht sofort eine Antwort haben. Lass dir Zeit. Gib dir selber die Chance und lass dich wegen irgendwelchen Sprüchen nicht unter Druck setzten. Wenn du irgendwas nicht möchtest dann sprich das direkt aber freundlich an.

Du hast deinen Selbstwert. Weder er noch du selbst sollten dich unter Druck setzen.
Lass dir doch einfach mehr Zeit wenn du es nicht heute und morgen entscheiden kannst.

Du kannst auch eine Gewisse Zeit auf Abstand gehen und für dich herausfinden was du möchtest und mal beobachten ob deine körperlichen Symptome wirklich was mit ihm zu tun haben oder ob es da noch was anderes gibt was im Hintergrund vielleicht abläuft.

Du musst das für dich entscheiden. Zweifel aber nicht dadran ob du für ihn gut genug bist. Denn bei so einem Gedanken zweifelst du primär an dir selbst. Das ist nicht Sinn der Sache. Stell die Frage anders. Ist er gut genug für DICH? Kann er DICH glücklich machen? Kann er auf DEINE Bedürfnisse eingehen? Kannst du DIR eine Zukunft mit ihm vorstellen?

Versteh mich hier nicht falsch. Das soll absolut kein egoistischen Denken darstellen. Aber solange du dir nicht im Klaren bist was du willst, wirst du auch nicht geben können.

Wenn du dir absolut sicher bist dass er dir guttut wirst du auch automatisch geben können.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG Lunaa

25.05.2019 15:39 • #2


Miaciden


2
1
Hallo, Danke für die Antwort.

Ja ich bin ein Mensch der gerne an andere denkt als an sich. Gut erkannt.

Die Bauchschmetzen kenn ich von früher ja. In den letzten Jahren waren Sie nicht da.
Was mich zusätzlich erschreckt.

Def habe ich das Gefühl ihm nicht gerecht zu werden. Habe es Ihm auch gesagt u d er hatte viel Verständnis. Er sagt immer das ich ihm wichtig bin alles andere ist dann zweitrangig.Vorallem kann ich genau deswegen nicht mehr erkennen was ich will und ob er mir gut tut.

Den im Moment will ich nur diese Bauchschmerzen loswerden.. und der einfachste Weg ist weg.
Die machen das so dringlich.. den ich habe das Gefühl ne Entscheidung treffen zu müssen um sie los zu werden.

Weist was ich meine..?

25.05.2019 15:47 • #3


Lunaa

Lunaa


333
3
188
Ja ich verstehe, aber schau mal warum werden genau solche Menschen die immer zuerst an andere denken vermehrt psychisch krank?

Weil wir uns selbst in eine Zwickmühle begeben. Wir wollen dass es anderen gut geht damit es uns gut geht.
Ich weiß wie schwer das ist. Ich kriege das auch nicht immer umgesetzt. Bei mir ist es so dass es meiner Familie und meinem Mann gut gehen muss damit es mir gut geht.

Du solltest viel mehr an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Ist leichter gesagt als getan. Aber sprich das doch mal bei deinem Therapeuten an. Das wird natürlich auch nicht von heute auf morgen gehen aber Stück für Stück ist immer noch besser wie garnicht.

Du musst keine Entscheidung treffen damit du die Schmerzen los hast. Das ist nur dein Gedanke.

Meiner Meinung nach setzt du dich damit selbst unter Druck daher kommen die Schmerzen. Lass die Schmerzen einfach mal zu. Lass sie da sein. Rede vielleicht mit deinem Schmerz. Z.B. Lieber Schmerz schön dass du wieder da bist aber ich möchte im Moment keine Entscheidung treffen. Ich möchte mir Zeit lassen. Ich will meine Entscheidung nicht von dir abhängig machen. Ich möchte mir erst sicher sein mit meinen Gefühlen. Du kannst mir nix antun weil ich weiß dass du nur existiert weil ich dich mit meinen Gedanken am Leben halte. Weil mein Gedanke dich nährt. Ich will aber meinen Gedanken ändern. Das werde ich auch schaffen.... usw.

Schreib mal einen langen Brief an deine Schmerzen. Hört sich vielleicht doof an aber somit lässt du Gefühle raus.
Wenn du eh Probleme hast über Gefühle zu reden dann schreibe für dich alles auf. Ohne lange dadrüber nachzudenken. Bring alles was in dir schlummert auf Papier. Lese dir das morgens nach dem aufstehen und abends vor dem schlafen gehen durch.

Mach das mal paar Wochen und beobachte was sich in Dir tut. Auch wenn sich erst mal nix tut bleibe dabei. Mach es mal konsequent über paar Wochen. Wenn Dir neue Gedanken kommen schreibe sie dazu.

Somit entlastetste du deine Seele indem du deine Gedanken auf Papier bringst.

Ein Versuch ist es Wert.

25.05.2019 16:22 • #4


FeuerWasser

FeuerWasser


1035
880
Weder muss man nach 2,5 Monaten eine Ehe thematisieren (abseits von allgemeinen Zukunftsvorstellungen) noch muss man sich nach den paar Wochen Gedanken darüber machen ob man den anderen "liebt".
Du schießt in einem Affenzahn voraus und ziehst Dinge heran die noch Monate weg sind. Anstatt das du die Zweisamkeit genießt und in Ruhe darauf achtest wo euch dieses Kennenlernen (mehr ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht) hinführt, stehst du gedanklich bereits vorm Traualtar.
Ob bei dir Bindungsängste ein Thema sind das kannst du gefühlsmäßig sicher besser einschätzen. Mein Eindruck ist, dass du dich nicht abgrenzen kannst und eine Angstbeißerei veranstaltest. Wenn man sich selbst derart unter Druck setzt dann ist es auch kein Wunder wenn der Se* nicht mehr funktioniert und du nicht weiß was du empfindest. Das sind logische Schlussfolgerungen.

Du schreibst, dass du seit Jahren in Behandlung bist von daher hast du ja eine Diagnose die dein Verhalten mutmaßlich erklärt und wenn nicht dann hast du einen Therapeuten bei dem du mit dem Thema an der richtigen Adresse bist. Dein Therapeut hat Urlaub... ok... aber das bedarf jetzt nicht innerhalb von 24h einer Klärung oder?

29.05.2019 08:00 • x 1 #5


Nina7


Zitat von Miaciden:
Nun muss ich Ihn wenn ich keine Lust habe immer wieder abweisen.
Wir haben auch darüber gesprochen und er sagt das wa für Ihn ok ist. Anderseits ist es ihm aber wichtig.
Er macht immer wieder, aus meiner Sicht, blöde Sprüche, zu dem Thema. Die bei mir als Vorwurf ankommen. Wenn ich Ihn darauf anspreche meint er das dies Witze sind und alles gut ist so lange er das macht.


Hallo,

das, was Du dort schreibst, läßt mich spontan aufhorchen.
Manchen Menschen gehen ja sogar soweit, andere zu beleidigen und deklarieren Gesagtes danach einfach zum Witz.
Diese Menschen sind alles andere als Witzbolde... Ich kenne dieses Verhalten nur von Männern.

Natürlich entsteht dadurch ein enormer seelischer Druck. Auch eine Verunsicherung.
Ich würde ihm schnellstmöglich sagen, dass ich seinen "Humor" nicht teile und er damit aufhören soll.
Meiner Meinung nach gibt es in Eurer Beziehung größere Probleme. Ihr benötigt eine ehrlichere Kommunikation.
Sprich offen an, was Dich belastet und fordere ihn auf, das auch zu tun.
Eure Beziehung ist nur dann langfristig gesund, wenn ihr beide angstfrei alles äussert, was Euch belastet - und zwar möglichst direkt/schnell.

30.05.2019 08:28 • #6


Schmetterling23

Schmetterling23


680
13
278
Huhu,

ich möchte auch gerne zu dem Thema etwas sagen.

Erstmal liebe Nina7,

kenne ich folgendes Verhalten auch nur von Männern:

Zitat von Nina7:
Diese Menschen sind alles andere als Witzbolde... Ich kenne dieses Verhalten nur von Männern.


Meistens dann, wenn sie sich enorm unsicher sind, es nicht zeigen wollen und es mit diesem komischen Humor überspielen wollen, weil sie ja 'die Großen/Starken/Mächtigen' sein wollen. Nein nicht alle, aber meine bisherige Erfahrung mit dieser sonderbaren Art von Humor zeigte sich in Beziehungen nur bei Männern. Und es ist immer so zweideutig, einerseits können sie es in die Humorschiene lenken, andererseits macht es den Eindruck etwas ernstes in was lustiges zu verpacken. Was mich am Meisten daran stört, dass ich mir immer so verar.... vor kam und den Mann dann ab dem Punkt immer nicht mehr ernst nehmen konnte. Denn das wiederholte sich dann zunehmend. Die Lösung ist wirklich: ehrliche Kommunikation!

Liebe Miaciden,

lass dir wirklich null Druck von diesem Mann machen!
Du MUSST garnichts, genieße die Zeit so wie sie ist, alles entspannt und locker. Liebe ist sowieso was, was sich entwickelt und einen Menschen kennen tut man nicht nach der kurzen Zeit. Unternehmt was, lernt euch in Ruhe kennen und wenn du zunehmend Druck seinerseits merkst, dann sprich es offen an AUCH das Thema Sex6. Besonders DAS sollte Spaß machen und nicht immer verkrampfter werden und im Marathon enden! Furchtbar nein!

30.05.2019 10:19 • #7



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag