Hallo ich heiße Simone und bin 28 Jahre alt.

Ich bin seit 1 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir sind kurz nach der Trennung (die 10 Jahre) war zusammen gekommen. Da ich mich von meiner damaligen Freundin getrennt habe, und es auch seit Jahren nicht mehr funktionierte war es für mich auch keine schmerzvolle oder ähnliche Trennung.

Ich muss dazu aber erwähnen, da meine Ex-Freundin immer wissen wollte was ich mache und ich mich immer melden musste und ich an mein Handy gehe und und und, diese Angst hat mich immer genervt. Das war aber nicht nur der Grund für die Trennung sondern andere Gründe. Ich war immer super entspannt hatte auch nie Angst um meine Ex-Freundin oder hab mir übermäßig Sorgen gemacht.

Nun bin ich in einer neuen Beziehung, und es harmoniert super es ist alles unkompliziert und wir reden ehrlich und offen miteinander. Es ist auch sehr intensiv zwischen uns, ich fühl mich angekommen und zuhause bei ihr. Aber seit wir zusammen sind, steigert sich meine Angst, es könnte ihr was passieren. Und ich mach mich gleich verrückt wenn sie nicht an ihr Handy geht bzw. nicht gleich zurückruft. Ich möchte auch immer wissen wo sie ist...weiss aber auch, das ich sich nicht einschränken will. (meine Freundin weiss über meine Angst sie zuverlieren auch bescheid)

Ein Beispiel, sie war bei ihrer besten Freundin übernacht und den ganzen Tag bei ihr. Und ich mach mir dann immer die schlimmeste Gedanken, das etwas mit ihr passiert und ich sie nie wieder sehe. Schon an dem morgen wenn ich weiss sie fährt weg und kommt erst morgen wieder oder macht was ohne mich, geht meine Angst hoch und sagt zu mir "Du hier bin ich...radder radder" meine Gedanken spielen dann verrückt und und und, ich habe dann kein Appetit mehr.

Ich weiss um meine Angst, ich weiss auch das sie nicht real sind und ich es nur produziere. Ich denke auch das vieles von meiner alten Beziehung her kommt. Ich merke auch langsam das sich durch die Angst meine Alltag beeinflusst. Und das ich meinen Arbeitsalltag und alles ich mich nach ihr richte...damit ich die Kontrolle nicht verliere.
Ich möchte das Gefühl wieder was für mich zu machen, ich denke das mir das hilft mit meiner Angst umzugehen. Ich weiss sie ist ein Teil von mir. Aber auch einen entspannten Tag ohne sie zu haben.

Wisst ihr noch ein paar Tipps oder Ratschläge dazu? Ich hab mir vorgenommen wenn ich nicht es selber ändern kann oder hinbekommen gehe ich in eine Therapie.

05.11.2013 18:08 • 13.11.2013 #1


2 Antworten ↓


Hallo Simone,

mir geht es da grad sehr ähnlich wie dir. Allerdings ist meine Freundin im Urlaub und deswegen kaum erreichbar bzw. sie hat keine Zeit (oder Lust?) mit mir zu telefonieren oder zu schreiben. Es ist die reinste Zereissprobe und ich fühle mich genau so hilflos wie du und kann nichts anderes tun, geschweige denn denken. Das macht mich total fertig.

Hast du konkret Angst, dass ihr etwas passiert oder das sie dich nicht mehr liebt/mag? Würde mich mal interessieren...


Gruß


Loveless

12.11.2013 13:28 • #2


Hallo Loveless,

vielen Dank für deine Antwort...ich kann dein momentanes Gefühl super verstehen...aber ich glaube sich weiterhin die Kraft zu rauben ständig die Gedanken und Gefühle um die Situationen kreisen zulassen ist total schlimm, aber ich kenn das von mir!

Ich habe eher angst das etwas mit ihr passiert. ich weiss das egal wo sie ist sich meldet, das hat sie auch immer gemacht. Das ich angst habe das sie mich nicht mehr liebt, würde ich klar mit NEIN beantworten...das weiss ich einfach!

Nur durch diese intensive Beziehung mit ihr...kam halt auch das "Muster" von Angst dazu was ins extreme gekommen ist...woran ich aber sehr arbeite aber es strengt so an!

Hast du mit deiner Freundin darüber geredet, weiss sie bescheid wie es in dir aussieht?

13.11.2013 21:34 • #3





Dr. Reinhard Pichler