19

Hallo, ich wende mich an Euch, da ich wirklich verzweifelt bin und nicht weiß was ich noch machen soll. Ich habe furchtbare Angst vor Lungenkrebs. Alles fing Mitte Mai an. Ich bekam aus heiterem Himmel, ohne Erkältungserscheinungen, einen Reizhusten. Da dieser Mitte Juni immer noch da war, ließ ich eine Röntgenaufnahme der Lunge in 2 Ebenen, ein großes Blutbild und eine Bronchoskopie im Krankenhaus durchführen. Weiterhin wurde der Sauerstoffgehalt des Blutes bestimmt. Alles bislang ohne Befund. Da der Husten allerdings nicht aufhört und ich im i-net gelesen habe, dass nur ein CT die absolute Klarheit ans Licht bringt, mache ich mir weiterhin Sorgen. Der CT stehe ich bislang etwas skeptisch gegenüber, da sie für junge Frauen ja doch eine ziemlich hohe Strahlenbelastung darstellt, gerade im Bereich der Brust. Da hab ich Angst dass noch eine Angst, nämlich die vor brustkrebs, bei mir ausgelöst wird. Man hat mir angeboten noch ein mrt zu machen, aber dieses ist leider bezüglich der Lunge wenig aussagekräftig...
Man sagte mir im kkh dass die Bronchoskopie zuverlässig ist, doch leider habe ich gelesen, dass nicht alle Bereiche der Lunge damit eingesehen werden können..?! Ich weiß jetzt nicht mehr was ich machen soll. Mrt wahrnehmen? Risiko der CT eingehen?

Das Merkwürdige ist, dass ich den Reizhusten nur über Tag habe, egal wo ich mich aufhalte. Drinnen, draußen, in jedem Zimmer. Ca eine halbe std nach dem Aufstehen fängt er an. Wenn ich Liege wird der Husten besser. Mein Schlaf ist völlig ungestört. Die Ärzte wissen sich keinen Rat mehr.
Müsste ich bei Lungenkrebs auch nachts husten? Wenn ja, würde mich dies auf jeden Fall beruhigen.

Ich bin weiblich, 36 Jahre, Nichtraucherin (lebe allerdings mit einem Raucher zusammen und komme nicht immer am Passivrauchen vorbei).
Allergien sind keine bekannt. Ich leide seit meinem 13. Lebensjahr an einer Skoliose (Wirbelsäule ist schief). Zurzeit fühlt sich mein Brustkorb etwas verrenkt oder verspannt an.

Tut mir wirklich leid, dass ich Euch mit meinem Anliegen belästige. Da ich mir aber recht schnell Sorgen mache und Angst bekomme, hoffe ich einfach mal, dass mir jmd in irgendeiner Form helfen kann, oder will.

Vielen lieben Dank

30.06.2018 07:39 • 01.07.2018 #1


41 Antworten ↓


petrus57
Wenn ich Angst vor Lungenkrebs hätte, würde ich ein CT machen lassen. Es gibt ja auch schon CT Geräte mit weniger Strahlenbelastung.

Aber irgendwelche Tabletten nimmst du nicht?

30.06.2018 07:44 • #2


Dann würde mich die Angst vor dem Brustkrebs auffressen. Ein Teufelskreis, leider
Ich nehme seit 15 Jahren psychopharmaka.

30.06.2018 07:47 • #3


Dann lass eine Bronchoskopie machen.

Und zusätzlich lass die Finger von Google

30.06.2018 07:50 • #4


Hab ich doch schon. Steht alles oben im text

30.06.2018 07:55 • #5


petrus57
Zitat von Jennyfer82:
Dann würde mich die Angst vor dem Brustkrebs auffressen. Ein Teufelskreis, leider
Ich nehme seit 15 Jahren psychopharmaka.



Aber so frisst dich die Angst vor Lungenkrebs auf. Ich glaube nicht, dass man durch CTs so schnell Brustkrebs bekommen kann.

Vielleicht beruhigt dich das etwas:

Selbst die besten Systeme erzeugen bei einem Lungenscan eine Strahlenbelastung, wie sie während eines Flugs von Deutschland nach Argentinien auftritt. Bei den meisten Untersuchungen fällt sogar eine effektive Dosis an, die der natürlichen Strahlenbelastung eines gesamten Jahres entspricht - oder noch mehr.

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/m ... -1.2897774

PS.
Wenn das also so gefährlich wäre, müssten Flugbegleiterinnen ja fast alle an Krebs sterben.

30.06.2018 08:03 • #6


Naja,
Bei einem transatlantikflug bekommt der Körper ca 0,1 millisievert ab. Beim ct thorax 6-10 msv. Ist schon erheblich mehr. Zudem die gesamte strahlung im ct ausschließlich auf einen kleinen Teil des Körpers ausgerichtet ist.

https://odlinfo.bfs.de/DE/themen/was-is ... leich.html

30.06.2018 08:24 • #7


petrus57
Da wird bestimmt von ct Geräten der älteren Generation ausgegangen. Neuere haben bedeutend weniger Strahlenbelastung.

So wie hier:

Es ermöglicht durch eine schnellere Rotation eine wesentlich kürzere Scan-Zeit und reduziert die Strahlenbelastung für Patienten und Mitarbeiter um bis zu 80 Prozent gegenüber des bereits sehr modernen CT-Geräts der Vorgängergeneration.

http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/n ... art/01556/

30.06.2018 08:42 • #8


kopfloseshuhn
Hallo.
Ich kenne dioesen Reizhusten gut.
Vor dem CT würde ich an deiner Stelle aus eigener Erfahrung zu folgendem raten:
Lass dir mal manuelle Therapie verschreiben.
Wenn du im Brustkorb so verspannt bist kann es sein, dass du eine Rippenblockade hast. Und die lässt einen husten!
Ichhatte das auch monatelang. UNd dann wurden ein paar mal die Rippen wieder in die richtige Stellung gebracht. Das dauert oft eine Weile bis die sichnicht gleich wieder verhaken.
Damit war dann auch men reizhusten Geschichte.

30.06.2018 08:56 • x 3 #9


Angor
Zitat von kopfloseshuhn:
Hallo.
Ich kenne dioesen Reizhusten gut.
Vor dem CT würde ich an deiner Stelle aus eigener Erfahrung zu folgendem raten:
Lass dir mal manuelle Therapie verschreiben.
Wenn du im Brustkorb so verspannt bist kann es sein, dass du eine Rippenblockade hast. Und die lässt einen husten!
Ichhatte das auch monatelang. UNd dann wurden ein paar mal die Rippen wieder in die richtige Stellung gebracht. Das dauert oft eine Weile bis die sichnicht gleich wieder verhaken.
Damit war dann auch men reizhusten Geschichte.


Durch Verspannungen husten? Das wusste ich auch noch nicht. Ich bin ja auch schon lange ziemlich verspannt, ich kann z.B. zum schlafen nicht auf dem Rücken oder der linken Seite liegen.

Und ich hab schon monatelang so einen dämlichen Reizhusten. Wenn ich so einen Hustenanfall habe, bin ich hinterher immer richtig erschöpft, und alles tut mir weh.

30.06.2018 09:01 • #10


BBrecht
Zitat von Jennyfer82:
Naja,
Bei einem transatlantikflug bekommt der Körper ca 0,1 millisievert ab. Beim ct thorax 6-10 msv. Ist schon erheblich mehr. Zudem die gesamte strahlung im ct ausschließlich auf einen kleinen Teil des Körpers ausgerichtet ist.

https://odlinfo.bfs.de/DE/themen/was-is ... leich.html

Transatlantikflug hab ich Montag vor mir, 9 Stunden.....

Hast Du eventuell Refluxsymptome vom Magen? Das ist sehr unangenehm, aber nicht gefährlich, führt aber auch zu diesem Reizhusten. Auch manche Medikamente wie Blutdrucksenker lösen einen Reizhusten auf.

Du bist ja schon so genau untersucht worden, da ist nix --glaub mir!

30.06.2018 09:12 • #11


Kein reflux. Hatte schon magenspiegelung deswegen. Auch keine Medikamente sonst.
Trotzdem danke!

Und guten Flug

30.06.2018 09:25 • #12


BBrecht
Zitat von Jennyfer82:
Kein reflux. Hatte schon magenspiegelung deswegen. Auch keine Medikamente sonst.
Trotzdem danke!

Und guten Flug

Möglicherweise sind auch deine Stimmbänder belegt, ist auch nichts schlimmes, verursacht aber eine raue Stimme und Husten.

30.06.2018 09:30 • #13


Auch keine raue stimme..

30.06.2018 09:38 • #14


Angor
Danke für den Thread, jetzt habe ich schon zwei Erklärungen gelesen, wodurch mein Reizhusten kommen kann, u.a. vom Blutdrucksenker.
Ich nehme den nämlich auch.

30.06.2018 09:40 • #15


petrus57
Zitat von Angor:
Danke für den Thread, jetzt habe ich schon zwei Erklärungen gelesen, wodurch mein Reizhusten kommen kann, u.a. vom Blutdrucksenker.
Ich nehme den nämlich auch.



Ist aber meistens nur beim ACE Hemmer so.

30.06.2018 09:52 • #16


kopfloseshuhn
Zitat von Angor:

Durch Verspannungen husten? Das wusste ich auch noch nicht. Ich bin ja auch schon lange ziemlich verspannt, ich kann z.B. zum schlafen nicht auf dem Rücken oder der linken Seite liegen.

Und ich hab schon monatelang so einen dämlichen Reizhusten. Wenn ich so einen Hustenanfall habe, bin ich hinterher immer richtig erschöpft, und alles tut mir weh.



Ja genau.
Mir hat das eine gute Physiotherapeutin so erklärt:
Durch Rippenblockaden wird der Vagusnerv im Brustraum und hinter dem Brustbein gereizt und der verursacht dann das rumgehuste das übrigens auch gerne dann lagerungsabhängig ist aber nichtimmer.
Seitdem man mir wirklich mehrfach die Rippen wieder dahin geschoben hat, wo sie hingehören ist der Hustenreiz weg.
Und wenn er wiederkommt weiß ich, es ist wieder so weit, ich muss wieder Physio machen. Da ich SChmerzen nciht so gut wahrnehme, ist das eingutes Zeichen afür, dass mal wieder alles mögliche verklemmt ist.
UNd meistens ist spontan nach der ersten Richtung schon der Hustenreiz weg. Dann eine falsche Bewegung und die verspannten Muskeln ziehen die Rippen wieder falsch.
Da braucht es ein bisschen Geduld.

30.06.2018 10:24 • x 1 #17


Gerd1965
Zitat von Jennyfer82:
und ich im i-net gelesen habe, dass nur ein CT die absolute Klarheit ans Licht bringt



Bitte, wenn du im Netz liest und dich informierst, informiere dich richtig und bei zuverlässigen Quellen.
MRT Geräte waren anfangs schlecht geeignet, jedoch mit der heutigen MRT Ausstattung ist auch ein MRT zuverlässig.
https://www.lungeninformationsdienst.de ... index.html

30.06.2018 10:48 • x 2 #18


Angst vor Krebst hab' ich auch!
Und zwar ganz grosse...

LG

30.06.2018 10:54 • #19


Komisch dann nur, dass die radiologen meist kein mrt der lunge durchführen. Hab schon diverse angerufen und immer die selbe Antwort bekommen. Auch mein arzt sagt dass sie ungeeignet ist...

30.06.2018 14:31 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel