oOmimiOo

30
12
Seit etwa 4 Jahren ist ziemlich viel passiert in meinem leben. Ich hab mir auch schon immer viele sorgen gemacht.
Vor 2 Jahren hatte ich meine erste panikattacke. Seitdem leide ich darunter, ich bin seitdem extremer Hypochonder und stehe jeden Tag unter Stress wegen den ganzen sorgen die ich mir mache.
In letzter Zeit war Wieder viel los, meine Angst war schlimmer und dann ist auch noch mein opa gestorben. Heute morgen war ich dann beim blutabnehmen. Erstens Jan ich totale Angst vor dem Ergebnis morgen u mein arm schmerzt, ist dick und ganz blau.
Das war jetzt einfach endgültig zu viel.
Seit heute Mittag bin ich extrem unruhig, nervös, gereizt und sehr weinerlich. Hab dann geweint. Es war kurz besser dann ging es gleich wieder los. Ich fühle mich total verrück, zwischen lachen u weinen, hysterisch.. Ich könnte grad wieder heilen u fühl mich als würde gleich alles aus mir rausbrechen. Ich hab so Angst ich stehe wirklich direkt vor einem Nervenzusammenbruch! Was kann ich jetzt konkret dagegen machen? Ich brauche wirklich hilfe, ich gab Angst dass das gefährlich ist.
Ich bin übrigens wegen meiner Panik in Behandlung bei einem psychotherapiten einmal die Woche.

21.02.2011 17:07 • 24.02.2011 #1


2 Antworten ↓


mama2010


11
2
Hallo...Ich kenne das Gefühl...Erstmal ganz ruhig...und etwas ablenkung....Ich bin neu hier...

21.02.2011 17:22 • #2


bernd


Hallo Omimi,

diese Frage solltest Du Deinem Psychotherapeuten stellen: wie kann ich mit einer solchen Situation umgehen, um wieder Boden unter die Füße zu bekommen ? Das sollte teil Deiner Therapie sein und Dein Therapeut kennt Dich viel besser als ich.

Schaue Dir zusätzlich auch mal diese Seite an, in denen "Erste-Hilfe-Tipps" bei Panikgefühlen erläutert werden:

http://www.psychic.de/panikattacken.php

Zusätzlich möchte ich anregen, ob es nach Deiner doch recht langen Leidenszeit nicht sinnvoll wäre, auch an einen stationären Aufenthalt in einer Fachklinik zu denken, um eine Phase intensiverer Therapie zu machen, die dann ambulant weiter geführt werden könnte. Besprich dies doch einmal mit deinem Therapeuten Der könnte Dir da sicher auch behilflich sein.

Ich nenne Dir trotzdem auch noch einige Adressen, eine subjektive Auswahl zwar, aber mit guten Rückmeldungen von unseren Patienten:

Klinik Berus.Orannastr.55.66802 Überherm-Berus

Psychosomatische Klinik Windach-Ammersee,Schützenstr.16,86949 Windach

AHG Klinik für Psychosomatik,Kurbrunnenstr.12, 67098 Bad Dürkheim

Vogelsbergklinik,Jean Berlit Str.3l, 36355 Grebenhain

Klinik Roseneck.Am Roseneck 6. 83209 Prien

Psychosomatische Fachklinik Bad Pyrmont,Bombergallee 10,31812 Bad
Pyrmont


Alles Gute für Dich wünscht Dir

Bernd Remelius

24.02.2011 11:33 • #3