_Luna82_

602
119
16
hallo an alle,

hab damals schon einmal geschrieben zum thema zwangsgedanken.
mir gehts nun wieder sehr schlecht und eigentlich trau ich mich gar nicht recht darüber zu reden.
hatte ja verschiedene zwangsgedanken schon (angst ich könnte meinen partner nicht mehr lieben, angst bzw den impuls jemanden zu beschimpfen oder zu verletzen)
das konnte ich ganz gut "verarbeiten" indem ich mir immer wieder positive sätze aufschrieb und mir sagte es ist "nur" angst, es sind "nur" gedanken, es ist die zwangsstörung.
dadurch ging es mir besser.

nun hat sich das auf einmal gesteigert.
zu meinen zwangsgedanken (ich könnte oder müsste jemandem was böses tun) kamen auf einmal gedanken "was wenn es nicht nur zwangsgedanken sind, was wenn du besessen bist, oder schizophren. BUMM angst wieder enorm da!
hab derzeit wirklich die gedanken ich könnte besessen sein oder werden und dadurch dann jemanden schaden, das ich sozusagen die kontrolle verliere! angst das ich dazu getrieben werde. Dazu kam die angst nun schizophren zu werden durch diese gedanken! Hört sich doch so an?!
Ich verzweifel bald, hab gedacht ich komm mit den zwangsgedanken klar (hatte weniger angst da ich wusste das es nur gedanken sind und mir nix tun) aber nun die angst das ich doch besessen bin oder werde und ich dadurch mal durchdrehe!! oder das halt durch diese gedanken schizophren werd oder bin?!

dazu hab ich eine erschreckende entdeckung gemacht.
hab einen artikel gelesen das einige zwangspatienten eine schizophenie bekommen

23.05.2011 15:19 • 21.05.2013 #1


7 Antworten ↓


sweetjune86

sweetjune86


7
Hallo Luna,

schon alleine weil du diese Angst und Gedanken hast, schizophren oder verrückt zu werden, genau deswegen wirst du es nicht!
Es gibt nur eine kleine Prozentzahl an Menschen mit Zwangsgedanken, die diese ausführt, habe gelesen so ca. 2 %. Wenn diese Zwangsgedanken da sind, gut, dann sind sie nunmal da, aber deswegen bist du nicht verrückt.

Das was du beschreibst, glaub mir, so geht es sehr vielen. Ich selbst hatte auch schon solche Gedanken, Angst, dass ich jemandem was antun könnte oder so... das sind Gedanken. Das müssen wir uns vor Augen halten. Ich weiß, dass das nicht einfach ist. Denn meine Zwangsgedanken verschwinden auch nicht von selbst und mir geht es auch nicht gut. Aber rede mit jemandem darüber! Du bist nicht verrückt und wirst es auch nicht.

Warum denkst du denn, dass du bessen bist oder wirst? Wie kommst du darauf?
Seit wann drängen sich diese Gedanken bei dir auf? Ist irgendetwas passiert?
Ist jemand bei dir in der Familie schizophren, das du denkst, du würdest es auch werden?

Wünsche dir viel Kraft!

Viele Grüße

23.05.2011 16:31 • #2


ckbe


60
9
Hallöchen,

kann mich erstmal meiner Vorrednerin nur anschließen und Dir sagen: NEIN NEIN NEIN.

Nein, du bekommst keine Psychose und Nein, du bekommst auch keine Schizophrenie (was im eigentlichen Sinne eine Psychose ist).

Erstmal ruhig Blut, dass sind nur deine Gedanken und ich lehn mich jetzt mal weit aus dem Fenster und würde behaupten, dass es auch keine Zwangsgedanken sind. Vielmehr vermute ich, dass es Gedanken sind, die sich automatisch aufdrängen, vor denen du solche Angst hast. Das lässt sich dadurch erklären, dass diese Gedanken dir Angst machen und du diese auf keinen Fall denken willst, weil du denkst, der Gedanke allein reicht aus um danach auch zu handeln. Ergo versuchst du mit aller Macht diese Gedanken zu unterdrücken. Aber mit Gedanken ist es wie mit Gefühlen, die lassen sich nur mit größter Kraft unterdrücken und das Resultat ist weit grausamer als wenn du diese Gedanken und Gefühle einfach zugelassen hättest.

Versuch jetzt mal nicht an den Eiffelturm zu denken!!

Lass mich raten, du hast es doch getan?? Und so ist es auch mit deinen automatischen Gedanken, die drängen sich auf, du willst sie unterdrücken und dafür kommen sie nur aufdringlicher und dramatischer zurück. Aber das heißt noch lange nicht, dass du verrückt wirst oder auch nach diesen Gedanken handeln wirst.

Denk immer daran, du kannst nicht verrückt werden, Leute wie wir, die sich permanent damit beschäftigen ob sie verrückt werden oder ob ihre Gedanken richtig sind haben ABSOLUT kein Potential jemals verrückt zu werden. DAS GEHT EINFACH NICHT!! Du kannst die auch keine Schizophrenie einreden nach dem Motto, 100000 mal gedacht und jetzt hab ich sie. Du kriegst auch nicht einfach so Diabetes nur weil du permanent daran denkst.

Also ruhig Blut und einfach alles denken. Gedanken tun niemanden weh. Denk sie einfach, lass sie kommen, registriere deine Gefühle dabei, registriere dass du panisch dabei wirst aber lass sie kommen. Klingt jetzt abartig aber mein Thera hat mir dazu geraten. Wenn du effektiv gegen diese Gedanken vorgehen willst, dann musst du sie zulassen und hast du den Gedanken erstmal im Kopf (z.B. du tickst gleich aus, schreist rum, verletzt jemanden) dann STEIGER den Gedanken ins unermessliche, bis es nicht weiter geht. Mal dir das schlimmstmögliche aus, richtig krass muss es werden und versuch dem Ganzen aber eine lächerliche Note zu geben z.B. du tickst gleich aus und willst jemanden verletzten verhedderst dich aber mit deinen Füßen und legst dich erstmal schön uff die Nase...

Klingt doof ich weiß, hilft aber ungemein, weil du merkst, das DU ALLEIN Herr deiner Gedanken bist. Nicht sie bestimmen dich sondern du kannst sie leiten selbst wenn du denkst sie bestimmen was du tust. Also lass sie kommen, Gedanken die kommen dürfen gehen auch irgendwann wieder. Dein Geist verliert sozusagen die Lust an den Gedanken, weil sie einfach nicht der Realität entsprechen. Unterdrückst du sie nur, schlummern sie im Unterbewusstsein rum und überfallen dich wieder, weil du sie einfach nicht zu Ende gedacht hast.

Demnach "die Gedanken sind frei" also raus damit.

Im Übrigen meinte schon der große Albus Dumbledore zu Harry Potter:

"Es sind nicht unsere Gedanken, die ausmachen wer wir sind...sondern unsere Taten!"

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Mut zum Freigeist.

Ckbe

Das ist Blödsinn!! Das kann nicht passieren und wird auch nicht passieren.

24.05.2011 18:43 • #3


silli84


93
5
Versuch jetzt mal nicht an den Eiffelturm zu denken!!

Lass mich raten, du hast es doch getan?? Und so ist es auch mit deinen automatischen Gedanken, die drängen sich auf, du willst sie unterdrücken und dafür kommen sie nur aufdringlicher und dramatischer zurück. Aber das heißt noch lange nicht, dass du verrückt wirst oder auch nach diesen Gedanken handeln wirst.

hallo zusammen!!

ich misch mich mal einfach ein!gerade eben haben mich auch wieder die fiesesten gedanken gequält und um mich abzulenken bin ich online gegangen...lese eure beiträge und schon geht mein puls auf ein normalniveau zurück! DANKE!

die idee mit dem eifelturm find ich sehr fein,danke hast mich zum schmunzeln gebracht weil ich selbstverstädlich daran gedacht habe...

ich habe immer das gefühl,dass in mir ein kleiner schweinehund dafür sorgt die gedanken nicht zuzulassen...habe das hier schon oft gelesen...also dass man einfach zulassen soll..aber wie macht ihr das? je mehr ich es versuche desto mehr arbeite ich unwillkürlich dagegen... und das alles obwohl ich weiss dass es vorbei geht und "nur" die angst ist!

alles gute euch allen und danke,dass man hier immer wieder gefangen wird!

24.05.2011 18:52 • #4


ckbe


60
9
bonjour (soviel zum eiffelturm),

schön, dass du dich wieder gefangen hast. jaaa, solche gedanken sind echt ziemlich mies, gerade weil sich ja körperliche symptome, gefühle und gedanken immer die klinge in die hand geben und das eine automatisch das andere provoziert.

gedanken zulassen ist genauso schwer wie gefühle zulassen. gerade die unangenehmen, die will man ja nun wirlich nicht haben und sie stören einen einfach beim leben. versuch es einfach, keine ahnung wie du deinen weg findest, aber du findest ihn garantiert.

mein thera meinte (und damit hat er verdammt recht, ich merk das nämlich gerade), dass wenn man gedanken nicht zulässt sie echt im unterbewusstsein darauf warten irgendwann doch gedacht zu werden, du versagst deinem geist ja quasi seine funktion, dann wird er bockig, gibt zwar erstmal ruhe aber ZACK später überfallen die dich und du wirst ängstlich und "denkst" du bist ferngesteuert oder wirst verrückt.

einfach denken, wenn die gedanken anfangen zu kreisen, lass sie doch, tut ja niemanden weh. wenn dein kopf merkt, nee, ist ja gar nicht real hat ja überhaupt nichts mit deiner persönlichkeit oder deinen wirklichen handlungswunsch zu tun, dann lässt er dich in ruhe mit den gedanken.

also erst kommen sie, du kriegst dann angst und denkst, nee nee weg damit weg damit, dann bekommst du angstgefühle und wenn es richtig dicke kommt gleich körperliche symptome und zack ist die panikattacke da.

deswegen, gedanke ist da, dann einfach denken, zu ende denken, was passiert weiter. nicht damit aufhören oh gott jetzt passiert es, oh gott ich werd verrückt, oh gott ich tu jemanden weh oder gar mir selbst oh gott oh gott oh gott ZACK, du hörst auf den gedanken zu ende zu denken weil du angst bekommst. du führst deine gedankentat also nicht zu ende. somit kommt der gedanke immer wieder und immer wieder und drängt sich hartnäckig in dein leben weil er nicht zu ende gedacht wurde.

also, zu ende denken. was passiert denn da wirklich, wie verletzt du jemanden, wie schreist du rum oder tickst aus?? klingt echt mies, ist aber die einzige möglichkeit. allein wenn du diesen weg gehst und dir das schlimmste ausmalst was passieren kann und es zulässt (gedanklich), dann geht der gedanke bald weg. dein geist ist dann zufrieden. er checkt quasi ab, okay so wäre das also, ist das realistisch?? nee ganz und gar nicht also wird der gedanke abgehakt und vor allem ängstigt er dich nicht mehr.

nur mut. das gleich solltet ihr übrigens auch mit einer richtigen panikattacke machen. wenn die da ist, nicht weggrennen sondern eiskalt sagen: okay, dann komm. komm und mach mich fertig, los richtig fertig, mit mehr beine zittern, mit mehr schwindeln, richtig übel soll es werden, dass ich hinfalle und schaum vorm mund kriege und vor den augen aller leute hier sterbe!! los los los, mach doch, ick hab nicht ewig zeit.

wenn ihr echt den mut dazu aufbringt, dann verschwindet die attacke nach ein paar sekunden sofort und ihr merkt, dass ihr dass alles alleine provoziert und dem alleine auch ganz "leicht" ein ende bereiten könnt.

ich weiß, dass klingt echt super hart und mies und mir ist es selbst auch erst ein paar mal gelungen aber es wirkt echt wunder. danach war meen kopf so schön frei und leer und ich hatte keinerlei symptome mehr und die tage danach gingen echt viel leichter. einen versuch ist es wert.

ich drück euch die däumchen

ckbe

25.05.2011 15:18 • #5


silli84


93
5
WOW!! das nenn ich mal ne ansage;o)

ich denke ich werde mir dein statement noch öfter durchlesen,denn mit soviel nachdruck und power hab ich das noch nie gelesen! richtig gut!! danke!!
es ist echt schwierig es einfach geschehen zu lassen und irgendwie kämpft man ja auch automatisch dagegen aber andersrum....meine thera hat auch immer gefragt was denn wohl das schlimmste wär was passieren könnte.... hmmm nie is was passiert... und doch kommt es einem immer wieder bedrohlich vor!

eins ist sicher...der kampf ist hart aber es lohnt sich zu kämpfen...für ein schöneres,besseres,angstfreies leben!

schönen abend!!

lg

25.05.2011 19:29 • #6


muetze100


31
2
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal ein sehr kurioses Anligen bzw etwas Seltsames zu schildern. Ich denke, es handelt sich um eine Zwangserkrankung. Immer, wenn ein wunderschönes Ereignis bevorsteht, tauchen in mir Zwangsgedanken auf wie "ich könnte mich vom Balkon stürzen und mir das Ereignis verbauen"... diese Gedanken sind wie ein Zwang, ich muss sie immer wieder denken. dabei bin ich weder lebensmüde, noch möchte ich sterben.
Als wenn ich mir zwanghaft mein Glück zerstören muss.
Ich bin schon lange in Therapie.
hat jemand von euch ähnliche Gedanken gehabt?

21.05.2013 15:39 • #7


pumuckl


Habe ich zwar nicht, muetze100. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das bei dir einfach nur eine Form von "Befürchtungen haben" ist. Die einen denken, dass sie umfallen könnten oder ihren Angehörigen etwas passiert und bei dir sind es eben Gedanken in diese Richtung.

21.05.2013 15:41 • #8



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag