Anya

2
2
Hi ich habe eine Frage und wäre froh wenn ihr mir helfen könntet.
Also ich habe seit einigen Monaten, ab und zu Anfälle von Atemnot, meistens wenn ich abends im Bett liege. hatte sie aber auch schon auf dem weg zur uni, in einer klausur und im auto mit meiner familie. manchmal habeich dann auch schmerzen im arm, und angst einen herzinfarkt zu bekommen (wobei mir dann durchaus klar ist das das relativ unwahrscheinlich ist).

Ausserdem hatte ich es schon einmal das meine beiden hände ganz taub geworden sind. und gestern war es wieder so das eine hand sich ganz taub anfühlte und das fast die ganze nacht, und auch heute während des tages ist es öfter wieder aufgetreten. ich war auch schonmla beim lungenarzt, aber in der hinsicht mit atem habe ich nichts.

Als ich jedoch mal meinen hausarzt darauf angesprochen habe, hat er gelacht und gemeint, das wär nicht so wild und ich solle da mal nicht so drauf achten.
solche probleme, oder so in der art habe ich schon seit der kindheit, auch ein seit der kindheit auftretendes problem, bie dem ich das gefühl habe nicht durchatmen zu können, an welches ich mich allerdings inzwischen gewöjnt habe.
Ausserdem habe ich in der letzten zeit schlafstörungen bin ständig erschöpft und könnte ständig losheulen.
(habe im moment auch viel streß, an der uni, mit familie und mit freunden, hatte die probleme allerdings schon länger)

nun weiß ich nicht ob ich mich bloß anstelle und übertreibe.

ok falls noch jemand bis hier gelesen hat, vielen dank. ich würde mich freuen wenn mir jemand eine antwort geben würde.

04.07.2007 17:28 • 05.07.2007 #1


3 Antworten ↓


Gast


Hey Anya,

Was du da beschreibst hört sich doch schon sehr nach den Symptomen einer Angsstörung an. Natürlich solltest du zuerst bei deienem Arzt genau abklären, dass auch wirklich keine ernsteren Erkrankungen vorliegen. (Und um dich zu beruhigen, solche erkennt man normalerweise auch recht schnell)
Und dann wäre der nächste Schritt dich zu fragen womit diese Angst angefangen haben könnte.
Ich hatte ähnliche Symptome, bzw. das mit der Angst einen Herzinfakt zu bekommen, oder das wenn ich nachts schlief ich aufwachte weil ich das Gefühl hatte, dass ich vergesse zu atmen.
Wichtig ist dnan zu erkennen, das es sich dabei zwar um gefühlte Erscheinungen handelt, die auch durchaus real vorahnden sind, sie dir aber nichts weiter tuen können als dir Angst zu machen.
EIne Verhaltenstherapie ist, wie ich mir sagen lassen habe ein sehr schneller und guter Weg um seine Ängste zu verstehen und in den Griff zu bekommen, ich selber mache aber seit vielen Jahren eine Tiefenpsychologische Therapie, welche mir sehr geholfen hat die Ursache und Erklärungen für meine Ängste zu bekommen.
Wenn einmal abgeklärt ist, dass du körperlich gesund bist, solltest du versuchen daran auch zu glauben, denn solche Symptome können sich auch abwechseln und, wenn Beispielsweise du mit der Herzgeschichte fertig bist, du plötzlich Probleme mit dem Bauch oder Ähnlichem bekommst. Zumindest bei mir hat sich das sehr abgewchselt.
Und das mit den Händen habe ich auch oft in solchen Situationen, da schalfen mir einfach meine Hände ein, manchmal auch der Bereich um den Mund.
Früher dachte ich oft, das nun mein ganzer Kreislauf lahm geht, aber mittlerweile weiß ich das, wenn so etwas ist, ich nur wieder Probleme mit dem Kopf habe.

Lass dir bitte so Früh wie möglich helfen, denn eine Therapie mit einer stunde pro Woche kann nur Helfen, ist garnicht schlimm, und kostet auch wenig Zeit. Angststörungen werden häufig schnell Chronisch, und die meisten gehen zu spät zum Psychologen, so wie ich, dann sit es schwer das wieder ganz los zu werden, und glaub mir, ohne ist man viel glücklicher

lieben gruß
fl

04.07.2007 19:00 • #2


Jojo


23
1
Hallo Anya,

Ich habe auch seit einiger Zeit diese "Ausfälle" im Arm. Ich habe so ein komisches Kribbeln, das dann meine ganze rechte Seite einnimmt, Arm und Bein. Ich war vor etwa zwei Wochen deswegen bei meinem Hausarzt und er meinte ich sollte auf jedem Fall zu einem Neurologen gehen und mich durchchecken lassen. Leide dauert es dort sehr lange einen Termin zu bekommen und ich habe erst einen Ende Juli dort. Aber frag doch einfach deinen Hausarzt deswegen oder lass dir gleich einfach einen Termin bei einem Neurologen geben. Der weiß bestimmt auch bei Atemnot und so etwas zu helfen.
Das kann alles natürlich von Stress kommen, aber davor sollte man das körperliche ausschließen können.

Lg Jojo

05.07.2007 08:03 • #3


Tears

Tears


14
2
Hallo Anya,
meines Erachtens hört sich das auch sehr nach einer Panikattacke an, wenn du beim Arzt ausschließen kannst das du kannst das du körperlich krank bist. ES geht mir genauso wie dir, nur das ich glaube ohnmächtig zu werden und sterben zu müssen, aber diese taubheit in den Händen kenne ich. man kann versuchen entspannungsübungen zu erlernen, damit man insgesamt ruhiger wird. Es ist meistens die angst vor der angst die das ganze noch schlimmer macht. Körper und psyche beeinflussen sich dann gegenseitig. Ich habe für solche notfälle auch Tropfen, die direkt meinen Kreislauf stabilisieren, aber man sollte den arzt fragen ob man sowas nehmen darf.
Ich wünsche dir alles gute!

05.07.2007 10:39 • #4



Dr. Hans Morschitzky