Cassia

3
1
Hallo,

Habe jetzt schon seit ca.4 Monaten Panikattacken.
Angefangen hat es als ein guter Bekannter von mir verstorben ist.
Er war wie ein Vater für eine meiner Freundinnen. Gemeinsam mit Ihr und Ihrer Tante bin ich ins Krankenhaus gefahren. Wir haben uns von ihm verabschiedet.
Das war auch das erste mal wo ich mit dem Tod konfrontiert worden bin.
Außer als ich klein war, da sind meine Großeltern verstorben. das Bild von meinem toten Opa hab ich heute noch vor Augen.

Aber die richtige Panikattacke hat erst angefangen wo ich bei meiner Mutter zu Besuch war. Ihr Wasserhahn tropft bzw fließt schon leicht permanent und das hat meine angst hoch getrieben und ich konnte nicht anders als zu gehen.

Als ich wieder Zuhause war wurde es besser, aber seit Samstag sind meine Attacken wieder da und das alles nur weil, meine Toilettenspülung nicht aufgehört hatte zu spülen. Mein Vermieter ist gleich gekommen und meinte nur "Es ist doch alles in Ordnung"
Und ich weiß das alles in Ordnung ist aber ich bekomme einfach Angst wenn irgend ein Geräusch im Bad oder in der Küche mir unbekannt ist, alles was mit dem Wasser zu tun hat.

Ich bin auch in Therapie aber meine Therapeutin ist nicht sehr gut und sie versteht meine Angst nicht und geht gar nicht darauf ein.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll!??

Gruß Cassia

13.10.2011 17:12 • 04.11.2011 #1


7 Antworten ↓


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Hallo Cassia und herzlich willkommen.

Weißt du warum du Angst bekommst bei Geräuschen die mit Wasser zu tun haben?

Wenn dich deine Therapeutin nicht versteht, würde ich an deiner Stelle in Erwägung ziehen zu wechseln. Hat ja sonst keinen Nutzen.

Ich hoffe du fühlst dich hier wohl und kannst dich austauschen.

LG

13.10.2011 19:28 • #2


Cassia


3
1
Ich kann mir leider nicht erklären warum das so ist.
Früher war das nicht so, es ist auf einmal gekommen.
Ja ich bin dabei meine Therapeutin zu wechseln, aber es ist sehr schwer einen neuen Platz zu bekommen.

Lg Cassia

13.10.2011 21:12 • #3


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Nimmst du denn irgendwelche Medikamente?

Habe grade noch mal deinen ersten Text durchgelesen. Du wirst das Bild deines toten Opas nicht vergessen. Wie meinst du das? Hast du ihn als kleines Mädchen gefunden?

Was macht denn die Therapeutin sonst, wenn sie nicht auf dich eingeht? Hast du ihr das schonmal gesagt?

LG

14.10.2011 15:58 • #4


Cassia


3
1
Ja ich nehme Opipramol leider jetzt dreimal am Tag
Gefunden habe ich meinen Opa nicht, aber er hat im selben Haus gewohnt wie meine Eltern und ich. Und meine Mama hat bemerkt das irgendwas ned stimmt und wo des passiert is hat keiner aufgepasst was ich jetzt sehe oder nicht. Deswegen habe ich meinen Opa tot gesehen.

Ich habe jetzt den Therapeuten gewechselt.
Weil, meine alte Therapeutin nicht gut war. Das Abschlussgespräch habe ich noch mit ihr.


Lg Cassia

15.10.2011 12:13 • #5


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Hallo Cassia, wie geht es dir? Wie war das Abschlussgespräch?

29.10.2011 21:54 • #6


Trissi29


10
Hallo,

Auslöser und Ursache fallen oft auseinander. Wenn Deine Therapeutin nicht auf Dich eingeht, solltest Du tatsächlich einen Wechsel in Betracht ziehen.

04.11.2011 07:50 • #7


italia1


29
5
Hallo Cassia,
ich kenne die Angst vor Wassergeräuschen gut, ich hatte das eher als Kind. Aber ich habe heute manchmal vergleichbares, wenn laute Bohrgeräusche höre, oder einfach laute hohe Töne, während ich mich sowieso schon in die PA hineinsteigere, dann ist das echt schrecklich.

Ich finde es gut, dass du den Therapeuten gewechselt hast, denn dann kannst du an den Ursachen arbeiten, und irgendwann sind deine Attacken bestimmt viel weniger schlimm und werden weniger.

viel Glück und Kraft!
italia

04.11.2011 11:50 • #8



Dr. Hans Morschitzky


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag