51

Isabel1990

Isabel1990


74
32
Zitat von Lottikarotti:
hallo tatjana,
mh wie man es überwindet ? schwer zu sagen..........
bei mir hat es eigentlich gereicht das ich ein langzeit ekg gemacht hatte und mein doc mir versicherte das ich mit dem herz 100 werden könnte. das diese stolperer fast jeder mansch hat, mal mehr mal weniger ! dann hab ich nicht mehr sooooo die panik bekommen.
ganz entspannt bin ich seit einem unfall wo ich mehrere mal operiert werden musste und die ärzte wochen später zu mir sagten das wenn ich nicht so ein gutes herz-kreislaufsysthem hätte ich es nicht geschafft hätte !
und das MIT stolperer !
also du siehst stolperer sind nicht schlimm, ist keine krankheit und du wirst damit steinalt. das einzige was ist, es ist echt unangenehm
glaub mir du bist gesund ! wenn du dich an das gewöhnt hast wird es immer weniger. bei mir ist es sogar mal wochenlang komplett weg.
wenn es mir psychisch schlechter geht werden auch die stolperer mehr. versuch sie hin zu nehmen auch wenns angst macht, das ist der einzige weg leider !
lg lotti


Ich leide auch seit einem dreiviertel Jahr unter diesen stolpern. Und es ist einfach nur schrecklich. Lag deshalb auch im Krankenhaus, mein Herz wurde gründlich untersucht. Nix gefunden, aber diese stoplerer sind geblieben.
Hab jetzt einen Termin beim Psychologe, mal schauen ob das was hilft.
Jeden Tag diese Angst und dieses warten bis es wieder stolpert.
Es verfolgt einen..

19.03.2019 20:16 • #101


Mallory

Mallory


24
4
6
Mein Hauptauslöser war der Herzinfarkttod meines Papas. Die ES begannen schon zwei Jahre vorher aber haben mich nicht groß berührt. Erst ab dem Tod habe ich ihnen immer mehr Aufmerksamkeit, Angst und Raum geschenkt.

19.03.2019 20:57 • x 1 #102


Mylenix

Mylenix


75
3
48
Hallo.
Ich hatte vorher nie groß was mit Hypochondrie zu tun, aber in letzter Zeit schleicht sich vorallem wenn ich Nachts im bett liege, eine Angst ein, dass mein Herz stehen bleiben könnte, es ist nicht so extrem wie beim TE, aber es macht mich unruhig. Ab und zu hab ich ein kurzes Stechen in der Brust, das kommt bestimmt von medis, vorallem wenn ich sie nicht rechtzeitig nehme, habe Angst meine Medis mal komplett zu vergessen und mein Herz sich nicht mehr umstellen kann. Was kann man dagegen tun?

19.03.2019 21:12 • #103


carohoney

carohoney


466
50
107

Herzangst einfach aussitzen?

Hey ihr Lieben,
ich hab seit einer Stunde immer stärker werdendes brennen in der linken Brust. Klar hab ich Angst. Seit 2 Tagen bin ich erkältet, kann das auch davon kommen?EKG war vor 2 Wochen unauffällig. Trotzdem hab ich solche Angst gleich einen Herzinfarkt zu bekommen. Meint ihr ich soll mal stark sein und nicht zum Arzt gehen oder so schnell wie möglich hin ?

20.03.2019 12:04 • #104


carohoney

carohoney


466
50
107
Schade früher hat man hier immer so toll Hilfe bekommen, jetzt möchte keiner mehr euch einen tollen Samstag.

23.03.2019 16:24 • #105


Ewigeangst

Ewigeangst


4274
9
3854
Mach dir keine Sorgen,du musst nicht zum Arzt..ganz sicher nicht....halte es aus und Versuche dich zu entspannen

23.03.2019 16:26 • x 1 #106


Angor

Angor


9282
7
13956
Zitat von carohoney:
Schade früher hat man hier immer so toll Hilfe bekommen, jetzt möchte keiner mehr euch einen tollen Samstag.

Hallo

Wenn Du mal ganz nach unten scrollst unter ähnliche Themen, findest Du allein fünf Threads mit dem Thema Herzangst.
Natürlich möchte jeder gerne gleich individuelle Hilfe bekommen, ist ja auch kein Problem, aber ich finde, man könnte sich erst in ähnliche Themen einlesen, bevor Du noch Fragen dazu stellst.

Ich würde ja jetzt wieder mal über das Thema Verspannungen im Brustkorbbereich schreiben, was ich bei Dir vermute, aber das habe ich heute morgen erst ausführlich (siehst Du auf meinem Profil unter Beiträge) . Vielleicht sind einige User wie ich leider jetzt einfach "müde", immer das gleiche zu schreiben?

Das ist nicht böse gemeint, aber wir sind ja alle nicht ohne Grund hier, und viele haben auch nicht die Kraft anderen zu helfen weil es ihnen selber nicht gut geht. Ich merke auch, wenn ich viel schreibe, dass es oft an die Substanz geht.

LG Angor

23.03.2019 16:38 • #107


carohoney

carohoney


466
50
107
Zitat von Angor:
Hallo

Wenn Du mal ganz nach unten scrollst unter ähnliche Themen, findest Du allein fünf Threads mit dem Thema Herzangst.
Natürlich möchte jeder gerne gleich individuelle Hilfe bekommen, ist ja auch kein Problem, aber ich finde, man könnte sich erst in ähnliche Themen einlesen, bevor Du noch Fragen dazu stellst.

Ich würde ja jetzt wieder mal über das Thema Verspannungen im Brustkorbbereich schreiben, was ich bei Dir vermute, aber das habe ich heute morgen erst ausführlich (siehst Du auf meinem Profil unter Beiträge) . Vielleicht sind einige User wie ich leider jetzt einfach "müde", immer das gleiche zu schreiben?

Das ist nicht böse gemeint, aber wir sind ja alle nicht ohne Grund hier, und viele haben auch nicht die Kraft anderen zu helfen weil es ihnen selber nicht gut geht. Ich merke auch, wenn ich viel schreibe, dass es oft an die Substanz geht.

LG Angor



Ich habe mich wirklich ewig durch das meiste gelesen, aber ich zb brauche es an mich gerichtet da ich in dem Moment unglaublich Angst habe. Fand es einfach nur schade. Trotzdem hat sich hier viel verändert, alleine das manche schreiben das man sich nicht so anstellen soll isr Arm. Man kann nicht riechen wer was am Tag schreibt.

23.03.2019 20:18 • x 2 #108


carohoney

carohoney


466
50
107
Zitat von Ewigeangst:
Mach dir keine Sorgen,du musst nicht zum Arzt..ganz sicher nicht....halte es aus und Versuche dich zu entspannen


Vielen vielen dank für die liebe Antwort! Ich versuche es dieses mal wirklich mich abzulenken.

23.03.2019 20:19 • x 1 #109


Ewigeangst

Ewigeangst


4274
9
3854
Geht's dir etwas besser?

23.03.2019 20:26 • #110


carohoney

carohoney


466
50
107
Zitat von Ewigeangst:
Geht's dir etwas besser?


Ja es wird langsam besser Dankeschön

23.03.2019 23:07 • x 1 #111


Niffi91


74
1
21

Herz, bist du das?

Hi,
ich möchte mich euch vorstellen, ein weiteres Opfer des Herzens?
Wie macht man das jetzt kurz hier...
Ich hab mich hier angemeldet, nicht um Diagnose zu finden sondern um mich mit anderen Menschen über eventuell gleiche Probleme auszutauschen . Ich heiße Jennifer, bin 27 Jahre jung und alles begann letztes Jahr im Juni mit einer Tachykardie (vermutet ventrikulär). Warum vermutet? Weil die Herzklinik in der ich drei Tage lag nein komplettes Herz checkte, inklusive Stimulation der Vorhöfe aber keine Kammern. Deshalb vermutet man nun, zumindest in der Herzklinik, meine Rhytmusstörungen kommen aus den Herzkammer. Hmm... Von einer Therapie wurde erstmal abgesehen, kommen sie bitte wieder wenn es wieder Auftritt.
Bis Februar 2019 ging alles gut bis ich eines Tages mit meiner Tochter allein zu Hause war. Sie machte Mittagsschlaf und ich saß vorm TV und habe ein PS4 Spiel gespielt, an nichts schlimmes gedacht, voll vertieft im Spiel als plötzlich eine Rhytmusstörung auftrat . Es fühlte sich an wie ein extrem starkes Vibrieren im Herzen, als würde sich das verkrampfen, schnell Hand an die Halsschlagader, kein Puls mehr, dann ein Schlag, nochmal Vibration und noch ein Schlag und dann ging es normal weiter. Zittern, Schweißausbrüche. Habe mein Kind zur Oma gegeben und bin ins KH. Keine Auffälligkeiten im EKG, RR Normal ich konnte wieder gehen. Das ganze ging dann ein paar Wochen gut, Extrasystolen begleiteten mich täglich. Vor zwei Wochen ungefähr dann das nächste Spiel. Ich lief die Treppe hinauf, der Patient öffnete die Tür und bat mich rein. Ich setzte mich auf seinen Sessel und so wie ich mich setzte rumpelte mein Herz wie Sau. Es fühlte sich an wie mehrere ES hintereinander und mir wurde schwindelig. Ich bin zu meiner Chefin und durfte nach Hause. Kardiologie nahm mich nicht mehr dran weil die Feierabend machen wollten, Hausarzt hatte zu also ab in die Notaufnahme. EKG war gut, RR gut. Alles super . Verordnet wurde Bisoprolol 2,5mg , davon eine halbe . Bei guter Verträglichkeit auf eine ganze erhöhen. Vorgestern dasselbe Spiel, ich bücke mich nach den Beinen meiner Patientin, Wasche sie und komme wieder hoch. Ich dachte mich hauts gleich aus den Latschen. Herzaussetzer, stolpern? Keine Ahnung. Wieder nach Hause geschickt. Seit gestern nehme ich nun Bisoprolol ne ganze. Also 2,5 mg . So nehme ich nun seit letzter Woche Mittwoch je 1/2 bisoprolol 2,5 mg und seit dieser Woche Mittwoch eine ganze Bisoprolol 2,5mg. Ich muss sagen, die ES haben sich gebessert aber ich habe ja nun auch Ruhe, bin krank geschrieben bis Freitag. Da ging es mir auch bei einer halben Tabletten schon besser, Zuhause . Sobald ich wieder auf Arbeit bin geht das wieder los.
Naja, aber ich habe etwas zu kämpfen mit den Bisoprolol. Trotz so geringer Dosis empfinde ich fast ganztägig diese furchtbare Unruhe im Brustkorb. Ab und zu ein Zittern,Blubbern, rumpeln? Was ist das ? Als würden Bienen da drin ihr Honigwerk verrichten. Ganz schlimm. Habe daher immer drang nach Bewegung weil ich es da nicht so merke. Die Herzstolperer an sich sind besser geworden seit ich LThyroxin gegen eine Schilddrüsenunterfunktion nehme. Hierbei bin ich auch mit meiner Vermutung selbst zum Doc und erst darauf ist was passiert. Von alleine hätte das niemand untersucht.
Jedenfalls ist es nun echt so daß ich langsam denke ich hab ne Meise und würde da auch Mal mit einer neutralen Person drüber sprechen aber finde erstmal einen Arzt. Ich möchte so gerne mein altes Leben zurück, mich in Ruhe auf meine Tochter konzentrieren und nicht immer auf diese Sachen die mein Herz macht. Wem geht es auch so? Ich hoffe nicht so vielen Menschen denn das ist doch echt ein hoher Leidensdruck

28.03.2019 14:11 • x 1 #112


Phinchenxx94

Phinchenxx94


64
1
18
Hey, mir geht es ähnlich. Ich habe seit September 2018 mit täglichen extrasystolen zu kämpfen und es wird nicht besser nur an machen Tagen. Ich werde nächste Woche zu meiner Hausärztin gehen und sagen das sie auch meine Schilddrüse mal richtig unter die Lupe nehmen sollen.

28.03.2019 23:06 • x 1 #113


Isabel1990

Isabel1990


74
32
Hallo.
Ich leide seit einem dreiviertel Jahr auch darunter. Kam kann plötzlich als ich Stress hatte. Bin ins Krankenhaus, dort wurde alles gemacht, Echo, ekg und und und. Es ist alles okay.
Nur leider begleiten mich diese stoplerer jeden Tag. Mal hab ich Ruhe und dann bin ich zufrieden und bum kommt ein mega Schlag.
Gestern beim Abendbrot hat ich voll den Schlag in der Brust, als würde es kurz aussetzten.. Ich bekam gleich wieder Angst und hab mich verrückt gemacht. Konnte auch ganz schlecht schlafen.
Meine Ärztin meinte es ist psychisch, ich habe nächste Woche meinen ersten Termin beim Psychologe. Ich hoffe es hilft mir. Ich möchte so gerne wieder das alles so ist wie früher, einfach nicht mehr unter dieser Angst leben und darauf zu achten ob mein Herz noch normal schlägt.
Es wirft einen so aus der Bahn und man kann sich nicht mehr auf andere wichtige Sachen konzentrieren.

29.03.2019 06:36 • x 2 #114


Niffi91


74
1
21
Halli Hallo
Ach herrje, das ist ein Teufelskreis oder ?
Ja die Schilddrüse macht da auch viel, dennoch ist es nicht ganz weg. Wenn ihr Zuhause bin geht's mir Recht gut. Hatte das stolpern gestern beim Auto fahren da wird es einem auch anders. Nicht so dieses normale kurze stolpern sondern schon ganz komisch, wie ein rollen oder so und dabei wird es einem kurz Schwindelig und dann schlägt es wieder normal, aber schneller als sonst. Also ich finds Wahnsinn. Das hinterherlaufen hinter den Ärzten macht es auch nicht besser. Habe am Montag wieder einen Termin beim Kardiologen, Mal sehen ob der nochmal ein Langzeit macht bevor ich in die Herzklinik gehe.
Ich habe auch schon gehört das Elektrolyte daran schuld sein können, sozusagen die Nieren nicht mehr richtig arbeiten . Sowas könnte wohl ein FA bestimmen. Gleich angerufen, erst im Juni einen Termin .
Am 16. April beginne ich eine neue Arbeit, ihr könnt euch vorstellen das ich Panik habe die gleich wieder zu verlieren wegen dem Mist. Zusammenreißen hin oder her das Herz macht was es will und ich habe das Gefühl die Bisoprolol sind eher Beruhigung für die Ärzte als für mich.
Lasst euch ruhig durchchecken.
Ja ich bin auch Grade auf der Suche nach einem Psychotherapeuten. Beim Psychologen war ich schon der meinte ich soll Mal zum Homöopathen gehen.

29.03.2019 08:55 • #115


Isabel1990

Isabel1990


74
32
Ja das ist ein Teufelskreis.
Beim Auto fahren hatte ich das auch schon oft und hatte gleich eine Panikattacke.
Gerade da hat man Angst das was passiert.
Ich will auch nochmal zum Kardiologen, Überweisung hab ich schon. Allerdings dauert es bis man einen Termin bekommt.
Das ist echt schlimm..

Ich hatte auch schon bluttest, da sieht man ja ob was mit den Nieren ist. Und Urin abgegeben hab ich auch schon. Da war alles gut.

Ich kann dich voll verstehen mit der neuen Arbeit, man will ja nicht immer ständig fehlen.
Das muss ja nicht sein.

29.03.2019 18:31 • x 1 #116


Niffi91


74
1
21
Okay. Mit deiner Schilddrüse ist aber alles in Ordnung?
Ja die neue Arbeit, das beschäftigt mich sehr. Ich hab mir vorgenommen einfach zu versuchen cool zu bleiben, so schlimm wie es auch wird . Bisher ist ja auch nie was passiert... Heute ging es mir bombastisch, Grade Mal 2 stolpert den ganzen Tag und das auch nur leicht. Entweder die Bisoprolol helfen jetzt oder es liegt wirklich an meinen Hormonen. Das einzige das ich heute Mal nach längerer Zeit anders gemacht habe ist Liebe.. Wie soll ich es anders ausdrücken... Aber da passiert ja auch viel mit den Hormonen und mir geht's den ganzen Tag blendend ... Der Frauenarzt hat mir aber leider auch erst im Juni einen Termin gegeben.
Das Leben ist so kurz und wir alle haben nur eins, traurig das dann solche Dinge auftreten die uns Menschen so belasten

29.03.2019 19:10 • #117


Celli

Celli


5
1
Hallo,
ich bin neu hier und habe erst seit kurzem Panikattacken. Aber ich werde dieses Gefühl nicht los, dass etwas mit meinem Herz nicht stimmt?! Ich weiß nicht wie oft ich bereits beim Arzt war... Mittlerweile nehme ich 20mg Citalopram, das hat die Symptome der Panikattacken bereits ein wenig gelindert.
Gestern Abend war ich wieder im Krankenhaus, weil ich dachte, dass etwas mit mir nicht stimmt. Ich hatte so ein starkes Herzklopfen, welches ich bis in den Hals gespürt habe, schwitzige Hände, Hitzewallungen... Blutdruck war nochmal, Puls lag bei 96. Mir wurden nun Betablocker verschrieben, damit mein Puls sich ein wenig normalisiert. Vermutung der Ärztin war, dass es vielleicht auch einen Zusammenhang mit der Schilddrüse geben könnte. Das muss ich nun kommende Woche von meinem Hausarzt abklären lassen. Blödes Gefühl, ständig beim Arzt zu sitzen...

24.04.2019 09:45 • #118


Lisa0002


18
5
5

Angst vor Herzrhymusstörung

Hallo
Ich bin neu hier und wollte Mal meine Sorgen mitteilen.
Ich bin 18 Jahre alt, weiblich und hatte schon immer Mal ab und zu Herzstolpern.
Sorgen machte ich mir deswegen nie da mich dieses Stolpern nie gestört hatte.
Wie gesagt hatte ich sie nur drei vier Mal im Monat vielleicht.
Jetzt habe ich aber den Fehler gemacht und bin ständig mit den Gedanken beim Herz. Ich habe allgemein Probleme mit der Psyche und eine Angststörung wurde bei mir von einem Psychologen schon länger diagnostiziert. Ständig habe ich ein komisches Gefühl in der Magen und Herzgegend als ob sich kurz was zusammenziehen würde und ich dann Husten muss.
Ich weiß nicht ob es jetzt wirklich was am Herzen ist oder ob einfach nur die blöde Psyche mir einen Streich spielt.
Sobald ich nicht mehr so stark daran denke und entspannt bin gehen diese Symptome auch wieder weg.
Es fühlt sich wie gesagt sehr merkwürdig an und nicht wie dieses Stolpern was ich vor meiner Angst hatte. Das Stolpern früher war ein plötzliches zusammenziehen in der Brust dann ein Husten und dann ein kräftiger Schlag. Jetzt ist es aber so dass es sich irgendwo kurz zusammenzieht und ich manchmal vielleicht leicht Husten muss. Das war es auch. Es kommt kein kräftiger Schlag oder irgendein unregelmäßiger Schlag.
Ist es also doch eher die Verspannung die ich durch die Angst mit mir trage? Ist es überhaupt möglich sich so da reinzusteigen, dass es einem vorkommt als wäre da was ernstes?
Wie gesagt hatt ich sowas noch nie gehabt und ich bin ja eigentlich noch recht jung um solche Krankenheiten zu haben.
Ich habe auch mehrere Termine beim Hausarzt bekommen und er meint auch dass das nichts gefährliches sei.
Ich würde mich sehr auf eine Antwort freuen.
Vielen Dank!

01.05.2019 14:19 • #119


Kay912

Kay912


822
3
546
Hey Lisa,

erstmal willkommen im Forum:)
Ich glaube, hier sind einige, die ihre Erfahrungen mit Herzrhythmusstörungen mit dir teilen, damit auch du eine andere Sicht darauf bekommst und lernst dass es überhaupt nicht gefährlich ist. Selbst ein Hausarzt kann erkennen, ob es sich um eine gefährliche oder um eine harmlose Störung handelt. Das Herz wird stark von unseren Emotionen beeinflusst, meinstend unterbewusst, wodurch solche Störungen, auch vegetative Störungen genannt, auftreten. Dass du auf dein Herz achtest ist kein Fehler von dir, du musst halt nur schauen, wie du das in deinem Kopf bewertest und wie du damit umgehst. Herzstolpern kann sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Mal merkt man es gar nicht, mal etwas stärker und ein anderes mal denkt man, das letzte Stündlein hätte geschlagen. Je nach dem wie sehr man in sich hineinhorcht oder fühlt.
Hoffe ich konnte dir erstmal weiter helfen:)

01.05.2019 14:47 • x 1 #120




Dr. Hans Morschitzky

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag