» »

201813.02




«  1, 2
Im Moment spüre ich nur Panik :(

Auf das Thema antworten


11788
7
BaWü
7242
  13.02.2018 23:46  
kalina hat geschrieben:
Genau so ist es. Das Gefangen fühlen, nicht raus können, ohnmächtig sein, hilflos sein. Ist bei mir genauso.


Irgendwann hatte ich das mal kapiert. So nach und nach, dass meine Panik, also Angst ausbricht, wenn sich dieses hilflose, ohnmächtige Gefühl anbahnt. Und das hatte dann nix mit Örtlichkeiten mehr zu tun, sondern mit meiner eigenen Hilflosigkeit, die ich aber gar nicht gefühlt hatte. Und ganz ehrlich, richtig überlegt ist man gar nicht wirklich so hilflos. Man kann nein sagen, nix machen, anders machen, selbst entscheiden, eine ganze Palette, die man zur Verfügung hat. Dieses ICH ist wichtig. Nicht der Negative Egotrip, sondern dieses Bewusstsein für sich selbst.

Danke2xDanke


593
9
120
  14.02.2018 00:18  
Liebe enena , super was du alles in den letzten Tagen geschafft hast. Du kämpfst dich zurück ins normale Leben. Dein Unterbewusstsein macht dir jetzt ein Strich durch die Rechnung. Schließlich hast du die letzten Wochen /Monate alles unter "Zwang" gemacht. Erlaube dir selber glücklich und stolz auf dich zu sein. Es ist NUR deine Angst, in dem schönen Momenten hast du diese nicht gespürt oder? Mach weiter so :kuss:

Danke1xDanke


  14.02.2018 09:33  
Christinajoma hat geschrieben:
Liebe enena , super was du alles in den letzten Tagen geschafft hast. Du kämpfst dich zurück ins normale Leben. Dein Unterbewusstsein macht dir jetzt ein Strich durch die Rechnung. Schließlich hast du die letzten Wochen /Monate alles unter "Zwang" gemacht. Erlaube dir selber glücklich und stolz auf dich zu sein. Es ist NUR deine Angst, in dem schönen Momenten hast du diese nicht gespürt oder? Mach weiter so :kuss:


Ne tatsächlich ging es mir währendessen immer gut. Bin jetzt gespannt wie die Reha läuft. Bis vor paar Wochen hätte ich nicht mal im Traum daran gedacht das schaffen zu können



1076
66
512
  14.02.2018 10:06  
Hallo enana,

weißt du, am Anfang sind selbst kleinste Schritte riesengroß. Da war der Gang in den Supermarkt für mich mit Riesenanspannung verbunden, Schwindelgefühlen, Unsicherheit. Ich habe es immer und immer wieder durchgezogen. Allein irgendwo hinfahren, allein einkaufen etc. Immer wieder. Danach war ich auch oft platt, angespannt, unruhig. Aber dann ist es wichtig, dass du dich lobst und dir Gutes tust. Und irgendwann wirst du merken, wird es immer besser. Denn deine Anspannungen und Ängste, die du erlebst, haben eben nichts mit den Dingen an sich zu tun, sondern mit dir, deiner Sicherheit, deiner inneren Einstellung.

Beobachte einmal genau was du denkst in solchen Situationen. Verlangsame bewusst diese Gedanken und schreibe sie mal auf.

Machst du Entspannungsübungen oder Sport? Was tust du persönlich für dich?



  14.02.2018 10:13  
koenig hat geschrieben:
Hallo enana,

weißt du, am Anfang sind selbst kleinste Schritte riesengroß. Da war der Gang in den Supermarkt für mich mit Riesenanspannung verbunden, Schwindelgefühlen, Unsicherheit. Ich habe es immer und immer wieder durchgezogen. Allein irgendwo hinfahren, allein einkaufen etc. Immer wieder. Danach war ich auch oft platt, angespannt, unruhig. Aber dann ist es wichtig, dass du dich lobst und dir Gutes tust. Und irgendwann wirst du merken, wird es immer besser. Denn deine Anspannungen und Ängste, die du erlebst, haben eben nichts mit den Dingen an sich zu tun, sondern mit dir, deiner Sicherheit, deiner inneren Einstellung.

Beobachte einmal genau was du denkst in solchen Situationen. Verlangsame bewusst diese Gedanken und schreibe sie mal auf.

Machst du Entspannungsübungen oder Sport? Was tust du persönlich für dich?


Selbst für mich mache ich kaum etwas. Entspannungsübungen versuche ich meist abends wenn meine tochter im bett ist....ich spüre dass es an normalen gefühlstagen gut ist...an tagen wie gestern hilft rein gar nichts. Ich kam nach dem Termin nach hause ..es ging mir gut. Die Fahrt war schön. Meine tochter entspannt..ich war stolz. Doch dann mittagessen. Das fällt mir wegen der emo eh schwer. Und dann urplötzlich extreme Anspannung Panik. ...und das hat dann so extrem schnell eine Schwelle überschritten aus der ich dann kaum raus komme. Ich bin dann irgendwann erschöpft eingeschlafen und 2 stunden später wieder aufgewacht...und es war herrlich die Anspannung war weg

« Nur Herzneurose oder mehr? Neuer Job Panik! » 

Auf das Thema antworten  16 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst vorm Augenarzt - sehe immer schlechter und schlechter

» Angst vor Krankheiten

10

1512

09.11.2016

Erfolge

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

5

1073

12.02.2013

Erfolge!

» Agoraphobie & Panikattacken

2

696

11.12.2008

Eure Erfolge!

» Agoraphobie & Panikattacken

20

1923

07.05.2009

meine erfolge

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

33

1844

14.06.2010





Angst & Panikattacken Forum