» »

201814.01




6075
NRW
3747
«  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23 ... 34  »
Zitat:
ich hatte beide dafür zu sehr geliebt als dass ich ihnen vorwürfe gemacht hätte oder es tun möchte,


Dann mach ihnen auch keine Vorwürfe.

Genau deswegen passiert etwas Schlimmes bei Scheidungskindern, wenn sie beide
Elternteile gern haben und sich die Eltern trennen.

Du streitest doch gelegentlich mit Deinem Partner heftig und schickst ihn weg.
Was glaubst Du, wie ein kleines Kind das sehen würde, wenn es euch beide gern hat und
plötzlich einer die Beziehung für immer verlässt?
Kann ein Kind verstehen, warum Du aggressiv auf Deinen Partner reagierst? Es hat ihn doch auch gern.
Das bedeutet für mich. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das Du für schuldig erklärt wirst.
Das wäre dann die verständliche Sichtweise des Kindes.

Auf das Thema antworten




644
3
390
  14.01.2018 16:16  
Meine Sichtweise war ja so und ich glaube das es mein Vater als es ihm glaube ich besser ging, mir seine Sichtweise erklärt hat warum sie sich halt getrennt hatten aber damals so wie heute kann ich es nicht akzeptieren wie sie sich halt getrennt hat, dass finde ich ungerecht ,aber ein grosser teil von mir sagt dass dieser weg damals fur sie am besten war naja ich war damals ein kind und win teil von mir wird immer ein kind bleiben ,nur heute kann ich es geben was dieses kind damals brauchte,genau daran bin ich zur zeit an mir am arbeiten. Danke für das Kompliment,Bernhard. Lg

Danke1xDanke


6075
NRW
3747
  14.01.2018 16:31  
Zitat:
aber damals so wie heute kann ich es nicht akzeptieren wie sie sich halt getrennt hat, dass finde ich ungerecht


Steffi, wenn Du Deinen Eltern ein eigenes Leben mit eigenen persönlichen Entscheidungen zugestehst, dann wirst Du
es meiner Meinung nach lernen, dies zu akzeptieren.

Eigentlich sollte kein Teil von Dir "Kind" bleiben. Schließlich bist Du schon viele Jahre erwachsen und für Dich allein
verantwortlich. Heißt "Kind bleiben", nicht auch, die Wirklichkeit nicht völlig annehemen und akzeptieren?

Oder was genau meist Du mit,
" und ein teil von mir immer ein kind bleiben"?





644
3
390
  14.01.2018 16:56  
Das kind steckt in jedem erwachsenen Menschen, mal spürst du es weil es spielen möchte z.b Fußball oder puppe ,wenn wir uns aus unerklärlichen dingen traurigkeit empfindest so kann es sein das dein inneres KInd ,es ist nur bildlich ein kind , es ist deine verletzte seele aus def Kindheit sein das es gehört werden möchte. Heute als erwachsene frau weiss ich das ich für mein leben alleine verantwortlich bin nur manchmal meldet sich mein nneres "kind" meine verletzte Seele. Das Eltern ihre eigene persönliche Entscheidungen treffen das stimmt jabauch ich habe nicht immer die klügste Entscheidung als Mutter getroffen bzw. Elternteil. Ja manchmal ist es so aber nichts zu trotz wäre es wünschenswerte wenn Eltern mehr uber das befinden ihrer kinder nachdenken , Fehler machen wir alle , es gehört bestimmt nur noch zeit das w
Ich vielleicht das verzeihe denn verstehen muss ich es ja nicht.

Danke1xDanke


6075
NRW
3747
  14.01.2018 17:06  
Zitat:
Fehler machen wir alle , es gehört bestimmt nur noch zeit das w
Ich vielleicht das verzeihe denn verstehen muss ich es ja nicht.


Ich sehe dies und auch das andere, was Du geschrieben hast genauso wie Du.

Ich glaube es wird bestimmt immer weiter besser werden.
Wo soll das noch hinführen?

Viele Grüße

Bernhard

Danke1xDanke




644
3
390
  14.01.2018 17:18  
Das ich immer mehr und mehr meine Fähigkeiten erkenne und diese auch nutzen möchte. Selbstsicherheit, eigen verantwortlich sein, Akzeptanz, einfach ein teil vom Universum sein ,wir sind win ganzes. Mich nicht mehr der Krankheiti identifizierten sondern mich als ganzes bewusst sehen ,wahrnehmen, meine Fähigkeiten endlich erlernen und diese weiterhin nutzen. Vielen dank für den schönen sonntagnachmittag, Bernhard. Das Gespräch war wie immer sehr interessant . Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag. Lg Steffi

Danke1xDanke


1020
66
471
  15.01.2018 08:28  
Moin Steffi,

du weißt wirklich viel darüber über dich, die Zusammenhänge und wie du damit umgehen kannst. Du kannst dich sehr gut reflektieren. Das hilft natuerlich ungemein.

Wirst du nun zu deinem Freund ziehen?

Danke1xDanke




644
3
390
  15.01.2018 10:33  
Hallo koenig, ich denke im augenblick das ich das nicht machen werde da ich noch zu verletzbar bin .
.





644
3
390
  15.01.2018 11:03  
Hallo , , danke , ja dass stimmt schon dass ich mich gut kenne , nur bei manchen Entscheidungen tue ich mich oft sehr schwer ,puh und dass kostet mir imenz kraft wenn ich doch in dieser Situation bleibe obwohl ich schon sehr lange gespürt habe das es nicht meine Erwartungen sind die ich mir von ... Vorstelle, da verdrängen echt kraft kostet habe ich mich für die andere variante entschieden. Na ja , dass kostet auch Kraft aber ich tue mir damit einen gefallen. Lg



1020
66
471
  15.01.2018 11:36  
tuffie 01 hat geschrieben:
nur bei manchen Entscheidungen


Aber es gibt ja auch Entscheidungen, die nicht so aus dem Stehgriff getroffen werden können. Für manche Entscheidungen braucht man auch etwas mehr Zeit. Das ist okay!

Danke1xDanke
« Gefühl die Kontrolle zu verlieren Angst seit 4 Jahren » 

Auf das Thema antworten  340 Beiträge  Zurück  1 ... 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23 ... 34  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Mag mein leben nicht weiter leben

» Einsamkeit & Alleinsein

11

5703

28.11.2012

Neues Leben vs altes Leben

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

5

3689

22.02.2014

Leben, ich will wieder Leben.

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

2

3509

03.03.2010

Angst das Leben zu Leben

» Angst vor Krankheiten

7

808

13.05.2017

Leben

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

92

6128

10.04.2009





Angst & Panikattacken Forum