» »


200918.07




149
5
«  1, 2
Hallo Jenny,

ob Medikamente eingenommen werden oder nicht, das ist eine Entscheidung, die jeder für sich treffen sollte.

Psychopharmaka heilen nicht, das ist richtig. Aber sie lindern die Symptome, die die Angst/Panikattacken/Zwänge/Depressionen, verursachen.

Sicher, es ist schwer, zuzugeben, dass das eigene Gehirn nicht "richtig" funktioniert, und man Medikamente dafür braucht, um wieder klar zu denken. Ganz schon schwer eigentlich.

Wann der Punkt erreicht ist, an dem es ohne Psychopharmaka nicht geht und wie man erkennt, dass das richtige Moment angekommen ist?
Wenn das eigene Leben anfängt, aus den Fügen zu geraten. Wenn man gar nicht mehr die Kraft hat, aus dem Bett zu kommen. Wenn schon kochen so anstrengend ist, dass man nichts mehr ist. Wenn die Körperpflege wegbleibt. Wenn die Angst das Leben regiert.

Medikamente allein aber helfen nicht, genauso wichtig ist die richtige Therapie. Herausfinden, was die Panikattacken/Ängste/Zwänge/Depressionen heraufbeschworen hat, denn diese Krankheiten kommen nie ohne Grund.

Und das wichtigste: akzeptieren, dass man es mit Krankheiten zu tun hat. Akzeptieren, sich selbst, so wie man ist

Auf das Thema antworten


  18.07.2009 14:35  
Zitat:
Medikamente allein aber helfen nicht, genauso wichtig ist die richtige Therapie. Herausfinden, was die Panikattacken/Ängste/Zwänge/Depressionen heraufbeschworen hat, denn diese Krankheiten kommen nie ohne Grund.


Absolut richtig Lisa_Coccinella.
Beides zusammen verspricht Erfolg
Aber auch ohne Pausen



149
5
  18.07.2009 18:41  
maunzen hat geschrieben:
Zitat:
Medikamente allein aber helfen nicht, genauso wichtig ist die richtige Therapie. Herausfinden, was die Panikattacken/Ängste/Zwänge/Depressionen heraufbeschworen hat, denn diese Krankheiten kommen nie ohne Grund.


Absolut richtig Lisa_Coccinella.
Beides zusammen verspricht Erfolg
Aber auch ohne Pausen


Pausen?



  18.07.2009 18:44  
Ja, du hörst richtig.
Es gibt hier leider immer wieder welche, die die Medikamente einfach so mal absetzten.
Das gefällt mir auch nicht.
So meinte ich die Pausen.



149
5
  18.07.2009 19:32  
maunzen hat geschrieben:
Ja, du hörst richtig.
Es gibt hier leider immer wieder welche, die die Medikamente einfach so mal absetzten.
Das gefällt mir auch nicht.
So meinte ich die Pausen.


Ohh, ne, das geht gar nicht. Das darf nur der Arzt entscheiden, aber hallo!

Manchmal bin ich ein bißchel langsam



Dr. Hans Morschitzky

« schlimmste nacht die ich je hatte. EFT Klopftechnik Wer hat wirkliche Vortschritte... » 

Auf das Thema antworten  25 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Medikamente für die Behandlung von Angst- und Panikstörungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

396

219946

13.03.2019

Vegetative Dystonie Behandlung & Medikamente Hilfe

» Angst vor Krankheiten

15

29192

21.08.2017

Re: Behandlung

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

2

833

03.04.2003

Neue Behandlung

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

11

5283

02.03.2004

Ärztliche Behandlung?

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

10

3473

17.08.2007


» Mehr verwandte Fragen anzeigen