3

Angsthase12345

6
2
Hey!

Ich bin 19 und habe eine angststörung. Seit ein paar Wochen geht es mir wieder schlechter... ich habe täglich Angst zu sterben und jeden Tag andere Symptome und kann es mir nur noch schwer verkneifen ins Krankenhaus zu fahren .. ich kämpfe Tag täglich gehen derealisation gehen abends gegen starke Kopfschmerzen und Übelkeit den ganzen Tag!

Jetzt fehlt mir auch die Motivation raus zu gehen und etwas zu unternehmen .. ich weiß echt kicht was im Moment los ist und möchte aus diesem
Loch wieder raus!


Gerade bekomme ich wieder kaum Luft dazu dieses komische Gefühl in der Brust direkt denke ich natürlich wieder an einen Herzinfarkt ! Langsam
Nervt es einfach nur noch sich ständig irgendwelche Krankheiten einzubilden ich will das einfach nicht mehr. Ich freue mich jeden Tag aufs Bett und hiffe dass es möglichst schnell Abend wird und der Tag vorbei ist wobei der nächste auch nicht besser wird.

30.12.2016 14:56 • 31.12.2016 #1


4 Antworten ↓


Flame


Hallo Angsthase,

das ist ein blöder Kreislauf,aus dem man alleine manchmal nicht rauskommt.
Ich weiss nicht,was Du bisher an Therapie hattest,würde Dir dringend empfehlen in eine psychosomatische Klinik zu gehen.

Man muss sich mit einer Angststörung nicht abfinden,sie ist gut behandelbar und manche schaffen es sogar,sie ganz hinter sich zu lassen.
Man muss aber an sich arbeiten,seine Denkgewohnheiten ändern und Ursachenforschung betreiben.
Das schafft man in der Regel nur mit therapeutischer Hilfe.

Ich habe hier ein kostenloses Hörbuch für Dich,das hat mich in meiner schlimmsten Zeit sehr gut beruhigt:

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... s-hoerbuch

30.12.2016 16:13 • x 1 #2


petrus57

petrus57


14452
158
8241
Zitat von Angsthase12345:
Ich freue mich jeden Tag aufs Bett und hiffe dass es möglichst schnell Abend wird und der Tag vorbei ist wobei der nächste auch nicht besser wird.


Kommt mir bekannt vor. Das Aufstehen ist für mich auch sehr anstrengend. Werde ja meist schon um 5 Uhr wach, stehe aber erst um 7.30 auf. Gegen Abend geht es mir meist wieder besser.

30.12.2016 16:22 • x 1 #3


Angsthase12345


6
2
Ich bin in Therapie und bin die letzen Monate eigentlich auch relativ gut damit klar gekommen. Je eben dieser Tiefpunkt grade.. jeder Tag ist einfach eine Tortur.
Vielen Dank das Hörbuch werde ich mir mal anhören!


Ja im Bett bleibe ich auch noch ewig liegen da oh schon früh wach werde und auch sehr unruhig schlafe...

30.12.2016 19:02 • #4


Ex-Mitglied


Hört sich an wie "täglich grüßt das Murmeltier"
Ich weiß genau was du meinst. Hatte das auch mal.
Machs wie im Film. Ändere Tag für Tag deine Stratetegie und finde heraus was dir hilft.

Jeden Tag das falsche machen, macht es nicht richtiger

Mach mal Rückenstretching, täglich 15-20min heiße Dusche oder Baden, wenn möglich Fango.
Täglich sowas wie Mittagsschlaf, gut essen Trinken und 8-9h schlafen.
Routine Beschäftigung udn Entspannung im richtigen Maß hilft.

Du musst unbedingt heraus finden was die Symptome auslöst.
ERst dann kannst du sie behandeln.

31.12.2016 19:53 • x 1 #5



Dr. Christina Wiesemann


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag