» »

201210.10




39
8
1
Hallo, wie viele andere habe ich nicht nur "ein" Problem/eine Angst und/oder körperliche Beschwerden, sondern gleich mehrere Dinge zusammen. So leide ich schon seit Jahren unter Emetophobie. Ich hatte das schon, bevor ich wusste, dass es dafür so einen speziellen Namen gibt und bevor ich wusste, dass ausser mir noch eine Menge anderer Menschen darunter leiden. In der Therapie habe ich nun vor allem gelernt: Nichts mehr vermeiden, jeden Tag etwas tun, was mich Überwindung kostet....Zuletzt hatten alle um mich herum Magen/Darm Grippe....Der Horror....Ich hatte panische, wirklich panische Angst. Das können nur Gleichgesinnte verstehen, für alle anderen ist es - wie auch bei den meisten speziellen Ängsten - nicht nachvollziehbar bzw. absolut übertrieben. Ich habe trotzdem immer Seabands (Akkupunkturbänder gegen Übelkeit), Vomex (nehme sie jedoch nie), Ingwerbonbons, Kaugummis bei mir....Essen tu ich soweit wieder alles. Auch ausserhalb, schaue mir aber immer an, ob es da sauber ist. Trotzdem ist mir sehr häufig halt immer noch übel, wie z. b. jetzt vor meiner Periode. Ich habe seit nunmehr ca. 20 Jahren nicht mehr erbrochen! Aber schlecht war sehr sehr oft. Das komische ist halt auch, dass mir dann übel ist, ich mich da reinsteigere brechen zu müssen (gerade abends im Bett ist es sehr schlimm!), dann so unruhig und aufgedreht bin....Teufelskreis. Ich möchte also hier nicht wissen, wie ihr es unterdrückt, sondern was Eure Heilungs"wege" sind/waren. Ich möchte diese Angst ja loswerden bzw. abstellen/mindern/ihr keinen (so großen) Raum mehr in meinem Leben geben. Es ist halt so, dass meine Gedanken manchmal tagelang gar nicht und dann wieder (und da kann ich mich noch so viel ablenken...) zwanghaft ums Erbrechen kreisen....Ich sage mir auch oft: Viele Schwangere, oder die zu viel getrunken haben usw....die alle haben es überlebt....Manchmal habe ich mir auch schon gewünscht, mal zu "kotzen", weil ich denke, dann würde ich sehen, dass ich nicht sterbe. Ich denke ich habe diese Phobie wegen negativer Erfahrungen in der Kindheit und verbinde mit dem Erbrechen = Ersticken = Sterben oder Herzinfarkt. Also was macht Ihr um da raus zu kommen? Nochmals: Bitte keine Tips welche Tabletten Ihr nehmt gegen Übelkeit usw. Das alles will ich ja eben abstellen....Denn so lange man diese "Sicherheiten" mitnimmt (Vomex, Seabands....) beschäftigt man sich ja auch unbewusst immer und immer wieder mit dem Thema....Denke, richtig "frei" ist man erst dann, wenn man es schafft, ohne all das "aus dem Haus zu gehen" bzw. es gar nicht im Haus zu haben.....Ich habe viele Fortschritte gemacht, aber gestern wurde von mir wieder "so komisch" (oder besser ich hab es mir eingeredet?!?!), dann bin ich wieder in die Apotheke gerannt (ich werde dann halt richtig panisch....) um mir Ingwerbonbons zu kaufen.....1 Stunde später hatte ich wieder richtigen Hunger....Wie so oft schon....Freu mich auf Eure Antworten.



41
10
  26.10.2012 16:40  
Hallo Rennbaer,

diese Angst kenne ich zu gut. Bei mir ist sie momentan zum GLück ganz gut unter Kontrolle. Ich habe viel daran gearbeitet, aber dafür leide ich jetzt unter ständigen Angststörungssympromen---
Tips kann ich Dir keine neuen geben, denn die Bänder, das Vomex, die lieben Kaugummis und anderes beschreibst und nutzt du ja schon.
Es ist das gleiche Teufelsgedankenkarussel wie all die anderen Dinge die durch unsere Angst entstehen.
Die Ursache muss her, Ehrlichkeit zu sich selber und das nicht verdrängen von unverdauten Erlebnissen.
Letzendlich gehört es sicher auch aber dazu das wir nicht klar damit kommen, die Kontrolle über unseren Körper zu verlieren....Oh je da gäb es soviel zu schreiben...aber ich hör schon auf, denn jeder der hier ist, weiss das alles selber...
Ich habe dir aber einen Tip, der mich sehr unterstützt hat damals, als die Emetophobie mich noch im Griff hatte. Ich hoffe, das ist jetzt hier kein abwerben.......Das soll es nicht sein, denn dieses Forum hier ist wirklich SUPI und in diesem Zuge auch ein Danke an ALLE die dieses ermöglichen und natürlich an alle Angsthäschen, die hier tapfer schreiben, zuhören, Ratschläge geben und mitfühlend sind

Also Rennbaer an Dich (und vielleicht den ein oder anderen der unter Emetophobie leidet...)

Es gibt von gettogether speziel ein Emetophobie Selbsthilfe Forum....
Da das ja eine "eigene" spezielle Angst ist, ist es vielleicht für Dich hilfreich, weil es da nur direkt um diese eine große Angst geht......Melde dich wenn du nicht fündig wirst. Ich war lange nicht mehr drin....Aber im google unter forum emetophobie wirst du es sicher finden....Viel Spaß beim Stöbern und Kopf hoch



5
  08.10.2013 23:02  
Ich bin erst seit heute hier und wusste gar nicht das, dass mehrer leute haben. Ehrlich gesagt hilft es mir schon sehr wen ich daran denke das
Ich nicht alleine bin. Aso mir hilft es sehr wen ich an die frische luft gehe und ich mit einer person reden kann und die mich beruhigen kann. Ich schaue das ich nicht alleine raus gehe. Leider kann ich dir nicht bessere tips geben da ich erst seit kurzem das habe. Ich wäre auch froh um noch mehr tips... Vlt auch tips wie ihr es geschaft habt wider normal zu essen? Ich habe fast in 4 wochen 12 kilo abgenohmen und habe dadurch auch grosse probleme mit meinem magen.
Freundliche grüsse Vivi

« Schwere Zwangsstörung bewältigen - Gedanken ana... Emetophobie welche Medikamente gegen Antidepres... » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Will es loswerden!

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

22

9943

28.04.2009

Mal loswerden

» Spezifische Phobien & Zwänge

3

709

10.07.2009

Helfersyndrom loswerden

» Einsamkeit & Alleinsein

33

2665

08.01.2009

Einfach mal loswerden.

» Angst vor Krankheiten

17

1739

19.01.2012

Konzentrationsstörung - was tut ihr dagegen?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

10

1455

30.05.2011




Phobien Forum