» »

201427.03




34
2
Wittenberg
2
Trevilor-Paroxetin-Opipramol -was kommt noch alles?

Ich will und kann keine Chemie mehr schlucken,es hilft nichts.Psychotherapie,Klinikaufenthalte-bringt nichts.Habe ich die Komplettmacke?Will jetzt mal Neurexan versuchen.Welche Erfahrung habt ihr damit?
Ich halte diese Anspannung über Jahre hinweg nicht mehr aus!
Gebt mir bitte einen Tip,sonst drehe ich durch!

Auf das Thema antworten


3672
135
608
  27.03.2014 18:21  
Ich finde es gut das du keine chemie mehr nehmen möchtest! An sich sind diese medis für eine gewisse zeit ganz gut, aber in meinen augen keine dauerlösung.
Zu neurexan muss ich sagen, mir hat es leider kaum geholfen, aber einigen hier, schau doch mal rum das thema neurexan gibt es öfter.
Wovon ich überzeugt bin sind die lasea (lavendelölkapseln) diese, so meinte meine apothekerin, wirken im gehirn wie tavor also im selben zentrum nur eben schwächer und positiver!
Die einzige nebenwirkung sind lavendelrülpser :D aber das riecht ja eig gar nicht übel ;)

Danke1xDanke


  28.03.2014 11:17  
Hallo

Ich schließe mich an und nehme auch keine Chemie mehr weil ich meinem Körper das zu der Angst nicht auch noch antun will. Ich habe nur ein Bedarfsmedikament und mehr nicht.
Neurexan hat bei mir überhaupt nicht geholfen, ich kenne aber jemandem dem es sehr gut geholfen hat. Also versuche es doch einfach denn mehr als Geld hast du in dem Fall doch nicht zu verlieren.
Lasea habe ich hier, schon länger aber ich konnte mich noch nicht entschließen sie zu nehmen. Aber auch da teilen sich hier im Forum die Meinungen, den meisten hat es allerdings auch nicht helfen können



3672
135
608
  28.03.2014 16:39  
@Sonnenblume! Die lasea bauen sich langsam auf, das ist kein sofortmedikament sondern baut sicj im körper ähnlich wie ADs erst auf. also du merkst erst nach ca. 2 wochen so langsam die richtige workung :)



131
23
8
  28.03.2014 17:04  
sertralin 100mg das einzigste medi das mir geholfen hat



794
83
Hagen
50
  28.03.2014 17:08  
Also ich komme ganz gut mit Opipramol aus, bin aber froh, wenn ich es nicht mehr nehmen muss!
Ich nehme auch so ungerne Medikamente, aber ich hab es nicht mehr ausgehalten! Ausserdem hab ich sooo viele Allergien gegen Blüten,Pflanzen und und und, dass ich ungern so natürliches Zeug schlucke :roll: Da hab ich Angst vor, dass ich dann beruhigt bin, aber nen Allergischen Schock bekomme :haha:
Opipramol hat bei mir erst nach 2 Wochen ca angeschlagen!
Alles Gute





34
2
Wittenberg
2
  28.03.2014 18:02  
Mein Problem ist es,überhaupt noch etwas zu schlucken,weil die Medis ja nur die Symptome unterdrücken und nicht die Ursache bekämpfen.Ich bin jetzt ein Jahr in Therapie,fahre jede Woche 70km ,gebracht hat es nicht viel.Wenn die Stunde zu Ende ist,geht es mir gut und am nächsten Tag geht es mir wieder be....und die Angst ist wieder da.Kann doch meinen Therapeuten nicht mit nach Hause nehmen :D ! !Manchmal bin ich so verzweifelt,dass ich nicht mehr leben will,damit dieser Mist endlich vorbei ist.das tu ich aber meinen Kindern nicht an!Denken manche Leute auch wie ich?Und was macht ihr dagegen?



  28.03.2014 18:11  
MrsAngst hat geschrieben:
@Sonnenblume! Die lasea bauen sich langsam auf, das ist kein sofortmedikament sondern baut sicj im körper ähnlich wie ADs erst auf. also du merkst erst nach ca. 2 wochen so langsam die richtige workung :)


Danke für den Tipp!
Ich habe das nur eine Woche genommen und dann aufgehört weil ich nichts gemerkt habe ausser den Lavendelrülpsern :-)
Aber das ist eine Packung für 4 Wochen also hab ich noch 3 und die nehme ich dann mal und schaue ob es wirkt



  28.03.2014 18:12  
panikbraut hat geschrieben:
Mein Problem ist es,überhaupt noch etwas zu schlucken,weil die Medis ja nur die Symptome unterdrücken und nicht die Ursache bekämpfen.Ich bin jetzt ein Jahr in Therapie,fahre jede Woche 70km ,gebracht hat es nicht viel.Wenn die Stunde zu Ende ist,geht es mir gut und am nächsten Tag geht es mir wieder be....und die Angst ist wieder da.Kann doch meinen Therapeuten nicht mit nach Hause nehmen :D ! !Manchmal bin ich so verzweifelt,dass ich nicht mehr leben will,damit dieser Mist endlich vorbei ist.das tu ich aber meinen Kindern nicht an!Denken manche Leute auch wie ich?Und was macht ihr dagegen?


In der ganz schlimmen Zeit hatte ich manchmal auch solche Gedanken. Hätte mir nie etwas angetan aber ich wollte auch dass es aufhört. Ich kann dich also gut verstehen :knuddeln:

Danke1xDanke
« Nebenwirkung Sertralin Neurexan Wirkstoff Erfahrungen » 

Auf das Thema antworten  9 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Medikamente ohne ende

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

4475

30.12.2009

nun ende

» Einsamkeit & Alleinsein

52

3956

09.04.2009

Das Ende?

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

20

3109

27.06.2016

Ich bin am Ende

» Angst vor Krankheiten

20

2613

06.08.2014

das Ende

» Einsamkeit & Alleinsein

5

1468

12.03.2008




Angst & Panikattacken Forum