» »

201402.10




1
«  1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo
Ich habe sehr sehr schlechte Erfahrungen mit Cymbalta. Ich befinde mich momentan in einer Tagesklinik wegen Angstzuständen , Panikattacken und leichte Depression. Mein Arzt verschrieb mir nach 2 Tagen Cymbalta 30 mg. Zuvor hatte ich noch nie ein Antidepressivum verschrieben bekommen. Brauchte es auch nicht. Morgens bekam ich die erste 30 mg schon 2 stunden später spürte ich was in mir was unangenehm war. Schwindel, Hitze , Übelkeit, Kalt - Wärme, zittern und mir ging es von Stunde zu Stunde schlimmer. Ich musste bitterlich weinen ohne Grund und fühlte mich wie ein Häufchen Elend, hatte seltsam unbekannte Gedanken. Bekam dann Beruhigungsmittel und schlief stundenlang. Nach 7-9 Stunden ging es mir besser. Die Tablette wirkte nicht mehr. Ich lasse die Finger von sowas. So wie es mir an diesem Tage ging möchte ich nie wieder erleben. Meine Erfahrung damit. :knuddeln:

Auf das Thema antworten


26
  02.10.2014 20:57  
Ich nehme 90mg Cymbalta jetzt seit 2 Monaten. Meine Zukunftsängste sind weg (jetzt mach ich mir nur noch Sorgen um meine Zukunft :)). Depressive Verstimmungen habe ich dennoch ab und an. Ich will natürlich nichts vorwegnehmen, aber ich glaube das es bei mir wirkt. Evtl. wird noch auf 120mg erhöht. Ich weiß nicht, ob das schon gesagt wurde: die Dinger NACH der Mahlzeit einnehmen, sonst kann dir übel werden.



388
5
Schweiz
118
  24.04.2016 22:36  
Habe jetzt seit 3 Jahren 60mg und eine einzige nebenwirkung (ne art blitz der durch meineb arm in dir
Brust jagt).
Leider sind in letzter Zeit die Panikattacken mehr geworden und nun überlegen mein Psychologe und ich ob wir auf 90mg erhöhen sollen..

Jemand nen tip oder erfahrung?



8
1
  24.04.2016 22:49  
Hallo,
Ich habe Cymbalta über 1Jahr lang genommen,die Dosis lag bei 150mg.
So richtig geholfen hat es bei mir nicht,aber mein Neurologe wollte das Medikament
nicht noch höher dosieren.
Cymbalta machte mich etwas unruhig ,was natürlich bei einer Angsterkrankung nicht förderlich ist.
Bei mir verstärkte es die Angst umso länger ich es nahm.
Mein Neurologe stellte mich darum sofort von Cymbalta auf Lyrica um,ich fing mit 150mg Lyrica an und bin jetzt nach 4Wochen auf 225mg Lyrica und ich bin seitdem wieder ruhiger und die Angst brodelt nicht mehr so ganz hoch wenn ich zB.einkaufen gehe.
Die körperlichen Symptome,wie das Gefühl umzukippen beim verlassen des Hauses etc.sind etwas weniger geworden,mal abwarten wie es noch wird.

Einen schönen Abend euch allen noch



8021
49
798
  24.04.2016 23:28  
Maja 22 hat geschrieben:
Hallo,
Ich habe Cymbalta über 1Jahr lang genommen,die Dosis lag bei 150mg.
So richtig geholfen hat es bei mir nicht,aber mein Neurologe wollte das Medikament
nicht noch höher dosieren.
Cymbalta machte mich etwas unruhig ,was natürlich bei einer Angsterkrankung nicht förderlich ist.
Bei mir verstärkte es die Angst umso länger ich es nahm.
Mein Neurologe stellte mich darum sofort von Cymbalta auf Lyrica um,ich fing mit 150mg Lyrica an und bin jetzt nach 4Wochen auf 225mg Lyrica und ich bin seitdem wieder ruhiger und die Angst brodelt nicht mehr so ganz hoch wenn ich zB.einkaufen gehe.
Die körperlichen Symptome,wie das Gefühl umzukippen beim verlassen des Hauses etc.sind etwas weniger geworden,mal abwarten wie es noch wird.

Einen schönen Abend euch allen noch



Hast du SSRI wie Escitalopram schon probiert?



8
1
  25.04.2016 07:29  
Hallo,
ich habe schon alle SSRI und SRNI durch ,sogar
Neuroleptika ,der Arzt sagte mir es kommt vor das einige Menschen auf diese Medikamente nicht reagieren bzw.paradox darauf reagieren.
Bei Lyrica habe ich das erste mal das Gefühl es tut sich was.

Gruss an alle



5
  22.07.2016 10:51  
Hallo ihr lieben,
Ich bin neu hier und wollte folgendes mal fragen..
Ich habe hier rausgelesen wie mal symbalta reduziert und habe es vonr 1.5 Monaten auch so angefangen. Leider kamen nach 2 wochen heftige Nebenwirkungen wie würgegefuhl und erbrechen, extreme kreislafprobleme oder schwächeanfälle, allgemeines unwohlGefühl und Gefühl von Benommenheit und Machmal ein Schleier vor den Augen. ..
Ich habe rausgelesen dass in der 30 mg Kapsel 270 kügelchen sein sollen und angefangen so zu reduzieren...
Heute habe ich zu ersten mal nachgezählt was in der Kapsel eigentlich bleibt wenn ich 90 kügelchen rausnehme. . Anstatt 180 waren es nur 90.
Es bedeutet das in der 30 mg Kapsel nur 180 kügelchen sind und ich mitlerweile bei 15 mg anstatt den gedachten 20 mg bin.
Ist das so korrekt ?
Viele schrieben nämlich es sind 270 und in meiner waren halt nur 180 kügelchen in total..
Bin jetzt total verwirrt und unsicher. ..
Fühle mich eh immer komisch morgens. .erst gegen mittag taue ich langsam auf hab ich das Gefühl. Kennt das jemand auch ?
Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
Lg



388
5
Schweiz
118
  22.07.2016 14:58  
@Maja22
Mein Vater kriegt auch Lyrica aber aufgrund seiner
Parkinson erkrankung



8021
49
798
  23.07.2016 01:19  
Geht es hier nicht um Duloxetin



5
  23.07.2016 01:51  
Ja,
Symbalta ist duloxetin...

« Escitalopram -Schwitzen Cassia siamea » 

Auf das Thema antworten  55 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Cymbalta Erfahrungen ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

2365

11.12.2014

Cymbalta Erfahrungen? Bitte um Hilfe! *vorsicht lang*

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

3961

10.08.2011

Cymbalta

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

32

9646

30.06.2014

Cymbalta

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

5095

20.11.2016

Wer nimmt Cymbalta ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

34

19739

08.07.2015




Angst & Panikattacken Forum