» »

201208.08




77
10
1, 2, 3, 4, 5 ... 7  »
ICh habe schon wieder eine Frage =)

Sind Panikattacken und diese ständige Angst vollständig heilbar?
Werde ich wieder ein Leben wie vor diesen Anfällen leben können?
Wie lange kann sowas dauern?

Auf das Thema antworten




77
10
  08.08.2012 11:25  
--Makaay-- hat geschrieben:
ICh habe schon wieder eine Frage =)

Sind Panikattacken und diese ständige Angst vollständig heilbar?
Werde ich wieder ein Leben wie vor diesen Anfällen leben können?
Wie lange kann sowas dauern?
Wer hat es geschafft davon loszukommen?



1495
25
110
  08.08.2012 11:49  
Panikattacken kannst du auch als Freund betrachten. Dein Geist und dein Körper sprechen nur mit dir! Sie sagen: "Achte auf mich" "Änder etwas" "Höre mich"

Wenn du das tust, hören Seele und Körper auf in Form von Panikattacken mit dir zu reden.



277
20
8
  08.08.2012 13:25  
hallo,
du hast doch wohl deinen Nickname nicht nach dem ehemaligen Bayern-Holländer gewählt?
Um auf deine Frage zu antworten: Die Panik kannst du komplett verlieren, wenn du die Angst an sich kennen und akzeptieren gelernt hast. Irgendwann weißt du, dass diese Angst
dir nicht wirklich etwas anhaben kann und immer wieder weggeht, sie also kein Dauerzustand ist. Gelegentlich fühlst du dich noch für ein paar Minuten oder auch Stunden
nicht ganz so wohl, es lässt aber immer mehr nach. Bei vielen verschwindet sie tatsächlich
ganz, meistens dann, wenn schon ein Zustand erreicht ist, den man als zwar nicht perfekt,
aber annehmbar bezeichnen würde, so dass man nicht zwanghaft nach weiteren Verbesserungen strebt. Ich habe heute auch mal, mitten beim Autofahren daran gedacht,
wie es wohl wäre, wenn ich plötzlich Angst vor dem Fahren hätte und schon kam ein leichtes
Beklemmungsgefühl auf. Habe mir dann aber klargemacht, dass es mir F..k-egal ist, wovor
ich noch alles Angst entwickeln werde. Ich werde es dann gerade erst recht tun. Bekomme
ich irgendwann Angst vor dem Autofahren, setze ich mich ans Steuer und fahre einmal quer
durch Deutschland, wenn es sein muß, durch Europa. Entwickle ich Flugangst, buche ich
sofort einen Flug nach Brasilien. Ich zeige meiner Angst den Mittelfinger und tue alles, solange, bis mein Unterbewußtsein es rafft, dass die Ängste irrational sind und die übertriebene Furcht beleidigt ob der Mißachtung Leine zieht. Die Angst an sich sehe ich als
meinen Partner an, sie will mir nix Böses, sie muß nur einfach einsehen, wann sie Urlaub hat, oder in Rente kann. Und das bestimme ich! Loswerden muß ich sie nicht, aber beein-
trächtigen lasse ich mich nicht von ihr. Und in dieser Co-Existenz kommen wir mittlerweile
gut miteinander klar. Alles Gute, grüße, eddie

Danke2xDanke




77
10
  08.08.2012 14:01  
@ Eddie: DOch habe ich

Ich hoffe wirklich das ich das bald in den Griff bekomme, denn die Atemprobleme und der ganztägige Schwindel und die körperliche Schwäche mich schön angsam fertig macht. Hat hierfür jemand Tipps? Wie des in den Griff zu bekommen ist.



277
20
8
  08.08.2012 15:29  
hallo,nochmal "rheuma-kai" (den blöden Witz konnt`ich mir nicht verkneifen, sorry, aber
ein bißchen Spaß darf auch hier sein hoffe ich)
ja, ich habe einen Tip für dich. Ich weiß nicht, ob dir schonmal jemand zu Atemtechnik
geraten hat? Wichtig ist, bei dem Gefühl zu hyperventilieren, nicht das zu tun, was einem
selber am naheliegendsten erscheint, nämlich zu versuchen, ganz tief einzuatmen. Das
genaue Gegenteil ist hilfreich: Kurz und flach atmen, ganz ruhig, 3in paar Sekunden ein-
dann etwas länger ausatmen. Ein Hilfsmittel das Wunder wirkt, ist ein kleiner Gefrierbeutel
oder eine Vespertüte. Dies vor den Mund halten, reinatmen, die verbrauchte Luft wieder ein-
aus- und wieder einatmen. Beutel wegnehmen, einmal frische Luft holen, aber nicht allzu
tief, dann wieder die Tüte nehmen, reinatmen usw. Wenn sich das mal festgesetzt hat, wie
gut das wirkt, dann hast du schon so viel Mut, dich der Panik zu stellen, dass sie nicht mehr
so stark kommt und auch schneller wieder abflaut. Aus Panik wird Angst, die sich irgendwann zu Unruhe reduziert, und wenn du dir das dann vor Augen führst, wie die Fort-
schritte kommen, dann macht dir das immer mehr Mut. Ich würde wetten, dass du in ein paar Wochen einen Zustand erreicht haben wirst, den du heute sofort mit Tränen des Glücks
in den Augen unterschreiben würdest, Ich wünsche dir alles Gute auf dem Weg dahin. Zum
Schluß müssen wir uns dann nur noch darüber unterhalten, wie wir das Problem, dass du
Bayern-Fan bist, lösen





77
10
  08.08.2012 16:49  
Welcher Vereinsfan bist du denn? =)
Sollte ich das vielleicht bei meiner Therapie berücksichtigen? sollte ich das meinem Therapeuten mitteilen das ich Bayern Fan bin? ne spaß

Danke für den Tipp werde ich gleich mal ausprobieren....

Aber weisst du was komisch ist? Ich habe diese Atemprobleme auch einfach mal so ohne dasd ich mich irgendwo meiner angst aussetzen würde aber das kommt auch zu hause... komischerweise...
aber ichsetze mich mittlerweile sowieso (fast) allem aus.



277
20
8
  08.08.2012 19:24  
hallo, nochmal
als Stuttgarter bin ich natürlich VfB- Fan. Zu deinen Atemproblemen. Bist du vielleicht
Allergiker? Oder hattest du vor kurzem eine Erkältung? Macht dir die schwül- feuchte Luft
zu schaffen? Das hatte ich vor ein paar Jahren auch mal über einen längeren Zeitraum.
Der Arzt hat damals auf Asthma getippt. War es dann nicht, aber auf jeden Fall hat mir ein Inhalationsspray namens Viani gut geholfen. Nur keine Sorge, das ist nichts Ernstes.



603
  08.08.2012 19:38  
Ja sie sind heilbar und wenn es in einigen Fällen vielleicht auch nicht zu einer vollständigen Heilung kommt, so kann man sehr gut damit leben lernen. Nicht zuletzt ist die Heilung davon abhängig wie schnell man sich in Therapie begibt und wie offen man sich auf diese einlässt. Ich jedenfalls bin seit Ende der Therapie symptomfrei und es gab zu keinem Zeitpunkt mehr Anzeichen für Angst oder Panik. Die Ängste haben mich zu den Ursachen geführt und diese konnte ich erfolgreich verarbeiten und einen weg finden mit den Ursachen zu leben und umzugehen, damit wurden die Panikattacken für meine Seele überflüssig da ich inzwischen meiner Seele zuhöre ohne das sie mich durch Ängste oder Panik anschreien muss.





77
10
  08.08.2012 19:42  
Ja bei mir ist auch der Verdacht allergisches Asthma...
Aber ich dachte eigentlich immer das man Asthma bis zur Symptomfreiheit Behandeln kann.
ISt so eine Allergie mit Atemnot nichts schlimmes?

Muss jeden Tag Asthmasprays nehmen.
Salbutamol und Budiair... letzteres ist ein Cortisonspray.
Aber bei Asthma wäre es doch eher ein Ausatemproblem oder?
hast du deine Atemprobleme wieder weg bekommen?

PS: Hätten im Moment einen Stürmer zu Verleihen

« RÜCKFALL / Angsterkrankung/Panikattacken Ich habe eine Therapeutin gefunden aber , » 

Auf das Thema antworten  67 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Sind Panikattacken langfristig heilbar?

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

41

5133

21.09.2013

angst heilbar

» Agoraphobie & Panikattacken

20

6833

09.03.2015

Ist diese Angst heilbar?

» Angst vor Krankheiten

20

3779

14.01.2009

Hypochondrie heilbar?

» Angst vor Krankheiten

26

7073

05.05.2010

Emetophobie - heilbar?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

2172

16.07.2007




Angst & Panikattacken Forum