» »

201128.11




29
2
7
1, 2  »
Ein Hallo erstmal an alle hier im forum

Ich bin neu hier im forum und ich wollte euch kurz meine Leidensgeschichte hier erzählen und euch sagen wie ich es geschafft habe aus dem Teufelskreis der Angst heraus zukommen....Es fing alles an als ich 13 jahre alt war ich bekam meine ersten Panikattacken in der schule ich wusste nicht was los war was das ist warum es mir in dem moment so schlecht ging (Ich schreibe die symptome absichtlich nicht hin da es mich früher immer gestört hat alle einzelheiten im internet zulesen wie sich jemand bei einer Panikattacke fühlt ich konnte es sofort fühlen und hab mich dann da reingesteigert villeicht geht es euch auch so darum lasse ich es weg)...An diesem Tag bin ich von Leherer nach hause geschickt worden als ich zuhause ankam war alles ok.Am nähsten tag versuchte ich wieder zur Schule zugehen und da war es wieder da,ich bin sofort wieder nach hause gefahren mit dem Fahrrad und seit dem tag war nichts mehr so wie früher...In der anfangszeit konnte ich noch nach draussen gehen es gab nur bestimmte dinge die ich nicht machen konnte zb alleine zuhause bleiben oder alleine irgendwo hin zu gehen und mein Bewegungsradius wurde immer enger...Jahre lang habe ich nichts gegen die Angst gemacht am anfang wusste ich noch nicht mal das es Panikattacken waren erst 7jahre später habe ich eine Ambulante Therapie angefangen um genau zu sein eine Verhaltenstherapie am anfang tat mir das gut ich habe kleine fortschritte gemacht doch als die richtigen herausforderungen kamen zb mit der Bahn zufahren usw wurden meine Ängste wieder schlimmer ich fühlte mich überfordert und mein Therapeut versuchte mich einfach zu überreden es zutun er sagte danach würde es mir besser gehen usw doch ich schaffte es nicht als ich nach 1 jahr das gefühl hatte das ich mich nur im kreis drehte brach ich die Therapie ab und mein Therapeut sagte mir beim letzten Termin noch ich würde nie gesund werden wen ich die Therapie abbrechen würde....Ich habe zu der zeit sehr viel über Ängste Panikattacken usw gelesen und ich habe auch in Foren rumgesucht ob es jemand geschafft hat aus dem Teufelskreis rauszukommen doch ich fand nur sehr wenige berichte....Langsam gab ich die hoffnung auf da meine Ängste nach der VT noch stärker geworden waren ich dachte es gibt keine Heilung für mich....Ich habe auch sehr viel über die Hypnose gelesen aber darüber findet man noch weniger Positive berichte im internet ( also ich fand kaum welche)...Und das schlimmste daran ist ja das man die Hypnose selbstbezahlen muss die Krankenkasse übernimmt nix wie sollte ich das bezahlen da ich nur Hartz4 beziehe ich konnte durch meine Ängste nicht arbeiten ich konnte am ende garnichts mehr machen....Doch ich hatte das Glück meine jetztige Freundin in dieser schwierigen zeit kennenzulernen sie unterstützte mich in allem und als ich es mit der Hypnose ausprobieren wollte gab sie mir sogar das Geld dazu ohne sie hätte ich es nie machen können und ich bin ihr mehr als nur Dankbar....Also suchte ich nach guten Hypnose Therapeuten im internet die auch nach hause zu einem kommen da ich nicht hätte zu ihnen fahren können....dann fand ich eine Therapeutin die mit hypnose arbeitet ich rief sie an und erählte ihr meine Geschichte sie sagte mir sie würde auch nach hause kommen usw sagte mir den preis und ich stimmte zu....Am anfang war es gut es tat mir gut ich fühlte mich besser doch solangsam wurde das alles zuteuer die Therapeutin arbeitete nur Ressourcenorientiert sie stärkte mein Selbstbewusstsein und gab mir kraft doch ich wollte das sie die Ursache der Ängste aufdeckt und sie löst als sie mir erzählte das das nicht so wichtig sei entschied ich mich die Therapie mit ihr abzubrechen...Doch ich wollte nicht sofort die Hypnose aufgeben weil sie mir gut tat ich suchte weiter nach Therapeuten und ich fand einen Heilpraktiker der mit Hypnose arbeitete er wollte mit mir eine Rückführung machen nicht nur in ein früheres Leben sondern auch in die Kindheit usw um dort nach den problemen zusuchen ich sagte ok und so tat ich es auch 3 mal war dieser Heilpraktiker bei mir zuhause doch er machte seine arbeit nicht so gut das bemerkte ich beim 3 mal als er während ich in Trance war am Telefon um hilfe bat damit seine Kolegin mit ihm zusammen auf der Spirituellen ebene ( und mir hat er davor nicht gesagt das er an sowas glaubt oder damit arbeitet sonst hätte ich es nie gemacht ich glaube an so einen Schwachsinn nicht)mir helfen das gefühl los zuwerden es war einfach nur Horror in dem moment für mich....Nach diesem schlimmen erlebnis hab ich die hoffnung fast ganz aufgegeben und die Ängste wurden noch schlimmer doch meine Freundin unterstützte mich auch weiterhin und sie sagte wir finden schon einen guten Therapeuten und so war es dann auch ich fand auszufall im internet nach einem Therapeuten als ich auf seiner seite las wie er arbeitete fand ich das super genau so wie ich es mir gewünscht habe ich informierte mich viel im internet über diesen Mann ich wollte nicht schon wieder auf irgendwelche Schwarzen schafe reinfallen... Ich war einfach nur begeistern von diesem Mann er ist ein anerkannter Diplom psychologe der auf all den seiten Registriert ist wo ein gut ausgebildeter Psychologe registriert sein sollte ( das habe ich bei Stern Tv gesehen wo man gucken kann welche Hypnose Therapeuten anerkannt sind)...Also schrieb ich ihm eine E-mail und er rief mich auch kurz darauf an und sagte mir er könnte mir im September diesen Jahres einen Termin geben das einzige was mich davon abgehalten hat den Termin sofort zu bestätigen ist ich musste zu ihm fahren 300km weit weg und das war für mich das gleiche als hätte er gesagt ich soll auf den Mond fliegen..Ich fragte ihn ob ich mich in den nähsten tag bei ihm melden könnte da ich mir das noch überlegen muss er sagte klar kein problem...Ich redete mit meiner Freundin und mit meiner Familie darüber nach kurzer zeit sagte ich ok ich mache es ich rief den Therapeuten an und bestätigte den Termin im September...5 Monate musste ich warten bins September als der tag kam nahm ich mir alle Sicherheiten mit die ich brauchte um die fahrt auszuhalten Schlaftabletten beruhinungsmittel usw und ja ich fuhr dahin die fahrt war nicht so schlimm wie ich dachte villeicht lag es daran das ich alle sicherheiten dabei hatte die ich brauchte um mit der Angst umgehen zu können (Aber ich entschied mich keine davon zu nehmen nur sie dabei zuhaben)...Als ich dort ankam ging ich zu ihm rein und ich war in dem moment noch mehr begeistert von diesem Mann man sieht es ihm an das er seine arbeit sehr gerne macht und wie überzeugt er von seiner arbeit ist (mit recht kann ich im nachhinein sagen)..An dem tag sollten wir 4 sitzungen machen und so war es auch wir fanden schnell den auslöser der Panikattacken und er behandelte sie ich fühlte mich sehr gut danach und er sagte mir ich solle mich in 4 bis 6 wochen noch mal bei ihm melden falls ich fragen hätte und ihm berichten wie es mir geht...Er sagte es könnte sein das da villeicht noch etwas ist das wen man eine sache behandelt was anderes zum vorschein kommt was man über die jahre verdrängt hatte und so war es auch 2 wochen nach dem ersten Therapie mit ihm ging es mir wieder schlecht aber die panikattacken mit atemnot usw waren weg das gefühl was jetzt da war war anders ich schrieb ihm eine Mail und der sagte wir sollten noch mal eine therapie machen und gucken was dort zum vorschein kam und so tat ich es auch...Das 2 mal kam dann das Trauma zum vorschein was mich all die jahre so gequält hatte und wir bearbeiteten auch das das war letzten monat im Oktobar und seit dem bin ich die negativen gefühle ganz los es ist anders ich fühle mich neu geboren ich habe in dem letzten monat soviel erreicht ich kann wieder alleine raus ich gehe raus jeden tag geht es mir besser ich genieße wieder mein Leben...Das einzige was ich noch habe ich die gedanken hmm ist die Angst wirklich weg?Das ist aber normal das ist die Angst vor der Angst nach 10 jahren angst ist das normal sagte er mir und ich merke jeden tag das er vollkommen recht hat....Früher war es so wen ich raus gehen wollte irgendwo hin zb einkaufen nach Lidl was bei mir in der Nähe ist habe ich mir gedanken gemacht wie es wird ob ich es schaffe usw und als ich dort war bekam ich Panik oder schaffte es nur sehr schwer dort zubleiben...Jetzt ist es so ich mache mir gedanken wen ich irgendwo hin gehe weil ich es ja nicht anders kenne doch wen ich in die situation gehe kommt nichts garnichts keine Panik nichts dann bin ich nach paar sekunden wieder entspannt der Therapeut sagte mir auch es daurt 10 wochen bis hin zu einem halben jahr das man garnicht mehr daran denkt das es zu gewohnheit wird und ich kann nur sagen jetzt nach einem Monat mache ich sachen die ich mir vor einem Monat garnicht vorstellen konne und jeden tag kommt was neues possitives dazu heute auch war 3km weit spazieren und ich hatte keine Angst nix ich hatte Trännen in den Augen weil ich es nicht glauben konnte ich fühle mich einfach nur gut....Tut mir leid meine Geschichte ist etwas lang geworden ich kann nur jedem empfehlen auch zu diesem Therapeuten hin zugehen..Für mich hat es sich gelohnt ich musste mir das Geld zwar leihen von meiner Freundin aber ich habe mein Leben wieder zurück....Falls ihr fragen an mich habt schreibt mir ruhig eine Pn oder schickt mir ne mail an meine msn adresse ...= editiert: Hier bitte keine Mailadressen o.ä. veröffentlichen! ich weiß nicht ob ich das hier so rein schreiben darf falls nicht sorry...Und ich weiß auch nicht ob ich den namen des therapeuten einfach so hinschreiben darf in diesem Forum?! Schreibt mir ne nachricht und ich sage euch den namen...

Hoffe ich konnte euch helfen
Ich habe mir davor immer solche forum berichte gewünscht aber leider keine gefunden.

Ich wünsche euch alles gute und gibt die Hoffnung niemals auf es gibt immer einen ausweg!!!

Mfg Mrphobie:)

Auf das Thema antworten


12
1
  29.11.2011 14:06  
Hi,

schön das es dir damit gut geht, ich hoffe das du langfristig darauf zugreifen kannst, was die diese Therapieart gebracht hat. Ich hätte das auch gern gemacht, aus kostengründen aber nicht durchgezogen.

Bei mir ist es so, ich halte die Angst bedeckt,doch sie ist immer da. Ich glaube nicht daran das diese Gefühl der Angst jemals weggeht. Doch ich glaube an eien angstfreie Zeit. Und die wünsche ich dir natürlich auch!





29
2
7
  29.11.2011 21:12  
Hallo ladybug!

Vielen Danke

Ich werde auch in der Zukunft hier reinschreiben wie es mir geht damit ich villeicht noch mehr leuten mut machen kann!

Zurzeit geht es mir einfach nur gut..Nach 10 jahren Angst habe ich auch gedacht das ich mich damit abfinden muss das die Angst niemals weg gehen wird..Doch zum glück war es nicht so...Ich wünsche dir auch alles gute!Niemals die Hoffnung aufgeben!


Mfg MrPhobie





29
2
7
  07.12.2011 19:25  
Hallo an alle!

Ich wollte kurz mal reinschreiben wie es mir jetzt geht.

Also ich war die letzte zeit bei Ärtzten unterwegs da ich es mit den Ängsten davor nicht hätte machen können.....Letzte woche Mittwoch war ich sogar bei einer Magenspiegelung hätte ich mir vorher mit der Panik nie zugetraut...gestern habe ich die ergebnise erfahren ich habe eine Magenschleimhautentzündung und auch sonst bin ich Körperlich angeschlagen da mich ne grippe erwischt hat....aber Psychisch geht es mir einfach nur gut ich bin immer noch angstfrei und es wird von tag zu tag besser ich glaube es selbst kaum....Früher hatte ich bei einer normalen Grippe schon Panikattacken weil meine Nase verstopft war oder ich mich einfach schwach gefühlt habe...Jetzt ist es einfach wie bei ´Normalen Menschen´ eine Grippe ist eine Grippe mehr nicht.

Ich werde ab und zu mal so reinschreiben wie es mir geht villeicht hilft es jemandem oder villeicht gibt es jemandem von euch hoffnung.

Mfg MrPhobie



387
96
5
  07.12.2011 19:30  
Hey MrPhobie

Es freut mich wirklich für dich, das es so gut geklappt hat und du nun Angstfrei bist
Ich beneide dich sogar

Leider habe ich kein Geld für solche Hypnosesitzungen...
Zu mal es bestimmt schwer ist, einen zu finden, unter den ganzen schwarzen Schafen!

vlg





29
2
7
  07.12.2011 19:45  
Hallo cor illustrata!

Danke

Ja das stimmt ich habe es ja auch bei anderen probiert bis ich den richtigen gefunden habe.

Und das mit dem Geld verstehe ich sehr gut ich finde es auch sch..... das die KK es nicht übernehmen wollen oder die Therapeuten es nicht billiger anbieten wollen oder auch in Ratenzahlungen!

Niemals aufgeben es gibt Hoffnung!!!
Vlg MrPhobie



6
1
1
  07.12.2011 22:51  
Und ..wie und wo finde ich den richtigen Hypnotiseur

Ich bin gerade überfordert



130
2
Köln
  08.12.2011 13:42  
Hallo zusammen,

also erst mal MrPhobie, es freut mich wirklich für Dich! Das ist auch wirklich mein Reden: Hypnose hilft! Nicht umsonst habe ich die Ausbildung zur Hypnotherapeutin gemacht
Und ich möchte auch wirklich hier keine schlechte Stimmung reinbringen, dennoch sind da so einige Sachen, die mir ein wenig übel aufstoßen.
Nach Lesen Deines Beitrages könnte es für den einen oder anderen so aussehen, ein- zwei Sitzungen und ich bin beschwerdefrei.
Und dem ist nicht so, auch Hypnose ist kein Wundermittel, schneller, effizienter als manch eine andere Methode aber auch kein Wundermittel!
Denn auch Du Mr. Phobie hast ja so einige Sitzungen gebraucht, bis sich eine Besserung einstellte.
Wenn Du Dich jetzt ehrlich fragst, hättest Du ohne diese Ressourcenaktivierung je den Mum aufgebracht, diese 300 km Anfahrt auf Dich zu nehmen?
Für jemanden, der früher nicht die Kraft aufbrachte, eine Sitzung außerhalb zu machen, ist das doch erheblich!
Hättest Du früher den Mut gehabt, einen Hypnotiseur abzulehnen, nach drei Sitzungen?
Dir als Hartz4 Empfänger von anderen Menschen so viel Geld zu leihen, für zwei Tage Hypnosesitzung?
Dich selber durchzuwühlen und den passenden zu fingen?
Wieviel Kraft und Stärke gehört dazu? So ganz genau zu wissen, was gut für einen ist!
Da muß sich doch innerhalb schon eine Menge abgespielt haben, um genau so etwas zu bewerkstelligen!
Es sind manchmal dann diese kleinen Sachen die auf eine Besserung hinweisen, die subjektiv aber kaum bemerkt werden, weil die allgemeine Meinung über Hypnose immer noch "Fingerschnippsen und Wegbeamen" ist.

Aufgrund dessen war Dein letzter Hypnotiseur, meiner Meinung nach ein Beschleuniger für eine schon eingetretene Zustandsverbesserung, an der zumindest Deine erste Hypnosetherapeutin maßgeblich beteiligt war.

Und ganz im Ernst, wo bleibt da die selbstauferlegte Sorgfaltspflicht, 400 Euro für eine Sitzung von einem Menschen zu verlangen, der auf staatliche Unterstützung angewiesen ist?

Zitat:
Und das mit dem Geld verstehe ich sehr gut ich finde es auch sch..... das die KK es nicht übernehmen wollen oder die Therapeuten es nicht billiger anbieten wollen oder auch in Ratenzahlungen!


Die Kosten einer Sitzung liegen zwischen 70,00 und 150,00 Euro. Das ist viel Geld für viele Menschen, selbstverständlich! Man darf aber auch nicht vergessen, daß der Therapeut sehr, sehr viel Geld in seine Ausbildung investiert hat und auch eine stetige Weiterbildung erforderlich ist.
Ich persönlich bin der Meinung, daß eine hilfreiche Therapie nicht nur gutsituierten Menschen angeboten werden soll, und biete insofern auch Ratenzahlpläne an bzw. mache darauf aufmerksam daß die Heilung im Vordergrund stehen sollte und für das finanzielle eine Lösung gefunden wird.
Und ich weiß, daß ich mit dieser Haltung nicht alleine stehe!!
Nur der Klient muß es von sich aus auch ansprechen! Und genau daran hapert es...

Wie jetzt einen guten Therapeuten finden?
Achtet schon darauf, ob eine Therapieausbildung vorhanden ist.
Ob eine Zulassung als Therapeut vorhanden ist, aber am wichtigsten: hört auf euer eigenes Bauchgefühl! Gerade Hypnose hat sehr viel mit Vertrauen zu tun, wenn Euer Bauch gegen einen Therapeuten ist, dann vertraut ihm!

LG
Angela



6
1
1
  08.12.2011 22:16  
Danke Angei,
Ich schätze der letzte Absatz war an meine Frage angeknüpft.

Ich bin ja schon seid 20 Jahren Angstgestört, bis auf der Anfangszeit, habe ich immer arbeiten können und konnte mich kontrollieren

Bis auf letzte Woche an dem ich komplett zusammen gebrochen bin

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich immer mit vielen Menschen zusammen bin (Friseurin) und ich immer offen damit umgegangen bin, wenn es mir nicht gutging.
Auch meinen Mitarbeiterinnen habe ich gesagt um was es geht, da ich sehr einfühlsame Mitarbeiter habe konnte ich heute sogar schon wieder arbeiten, und mir ist super geholfen worden.

Zum Glück hab ich in meiner Kundschaft so alles an Berufen, und heute war ein Psychologe bei mir, ich kenn den aber schon Jahrelang.
Und der sucht mir nun den richtigen Hypnotiseur mit therapeutischen aus

Mir kommt dieser Fred von mrphobie sehr komisch vor.. ABER genau dieser Thread ist das was ich gebraucht habe, er hat mich erst auf Hypnose gebracht, er hat mir Hoffnung in den letzten Tagen gegeben, auch wenn ich mein Ziel nicht so hoch setze wie MrPhobie es hier beschrieben hat, so würde ich schon gerne wissen, was in meinem Untebewusstsein abgeht, warum und was der Auslöser meiner Angst ist.

..und natürlich hoffe ich auf Besserung

Danke1xDanke




29
2
7
  09.12.2011 21:14  
Hallo!

@Angei

Erstmal Vielen Dank!
Ich habe ja nicht geschrieben das mir die hypnose davor NICHT geholfen hat sondern die erste Therapeutin die zu mir kam hat mir geholfen aber es war kein durchbruch es waren nur kleine schritte...dann war ich beim anderen Therapeuten mit hypnose dadurch wurde meine Angst schlimmer als davor dann habe ich ne lange zeit nichts mehr gemacht ausser mich jeden tag schlechter zufühlen...Und ob ich den Mut gehabt hätte 300km zufahren ohne die Hypnose davor ich würde sagen ja weil ich einfach so nicht mehr weiter leben wollte und bevor ich mir was antue habe ich meine letzte kraft zusammen genommen hab mir alle sicherheiten mitgenommen die ich in einem Notfall gebraucht hätte und bin dann dahin gefahren....Und ich habe nicht gesagt das ich nach 2 Sitzungen geheilt war sondern 2 mal war ich dort es waren 4 Sitzungen an einem tag also 8 Sitzungen insgesamt...Ich habe auch nie geschrieben das nur dieser Therapeut helfen kann es gibt bestimmt viele gute Therapeuten ich wollte nur leuten die eh vielleicht vorhatten zu diesem Mann hinzugehen wo ich war aber sich nicht sicher waren einfach einbisschen bei der entscheidung helfen mehr nicht....


@4Cat
Wo man gute Therapeuten findet weiß ich auch nicht genau doch bei sterntv meinten die man kann bei dieser seite hier gucken http://www.hypnose-dgh.de und hier im forum hat auch eine Christina geschrieben das auf dieser seite hier http://www.meg-hypnose.de/ gut ausgebildete Therapeuten zu finden sind....


Ich habe nie behauptet das andere Therapien nicht helfen und das es nur einen guten Therapeuten gibt der mit Hypnose arbeitet....Jeder muss für sich selber entscheiden was er macht ich wollte leuten nur zeigen das es einen ausweg gibt und ihnen meinen weg hier aufschreiben darum verstehe ich nicht wieso man öffentlich und auch in Prviatnachrichten angezickt wird....Ich habe die preise nicht bestimmt ich wollte leuten nur meinen ausweg erzählen mehr nicht


Mfg MrPhobie

« nach einer woche schlimme angst, wieder auf be... Auslöser meiner Angststörung » 

Auf das Thema antworten  20 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angstfrei

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

6

1852

26.02.2009

Angstfrei?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

1616

10.04.2011

Wie ich angstfrei geworden bin

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

73

11029

07.01.2010

Angstfrei juhu

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

9

1949

13.11.2012

Angstfrei leben!

» Agoraphobie & Panikattacken

2

1331

26.09.2003




Angst & Panikattacken Forum